Balkongeländer: elf Fußspuren des Zeitgeists auf deutschen Balkonen

0

Balkongeländer – ein Bauelement mit Abertausenden Gesichtern

Für die meisten Menschen ist der Balkon nicht nur zweckmäßig, sondern unverzichtbarer Lebensraum. Er ist eine Oase der Entspannung und wird im Sommer wie ein zusätzliches Zimmer genutzt. Weil man sich bei schönem Wetter viele Stunden des Tages hier aufhält, sollte ein Balkon gemütlich und einladend sein. Befindet sich nicht nur die Familie ein, auch Gäste werden regelmäßig zum Feiern geladen. Darum gehören zur Balkongestaltung nicht nur Tisch, Stuhl, Liegestuhl und Sonnenschirm, oft gestalten Bewohner den Balkon mit ausladenden Loungemöbeln, die den Eindruck von Gemütlichkeit noch verstärken. Manchen gelingt es, auch aus wenigen Quadratmetern nahezu himmlische Plätze zu zaubern, die den Aufenthalt hier zum Urlaub machen. Ob groß oder klein, Blumen sind ein wesentliches Element der Balkongestaltung. Hier können sich Hobbygärtner richtig ausleben.

Balkone im Wandel der Zeit

Im Laufe der Geschichte haben Balkone zwar ihr Gesicht verändert, doch ihre Bedeutung war immer groß. Eigentümer schätzten Balkone nicht nur als zweckmäßige Zusatzfläche. Für viele bedeutet ein Balkon die Möglichkeit, Individualität zu leben. Hier findet Leben statt. Man sollte meinen, dass sich die meisten Menschen am Anblick blühender Balkonpflanzen erfreuen. Doch nicht immer stößt die Lust an Gestaltung bei anderen auf Gegenliebe. Manche Mieter richten sich auf dem Balkon so häuslich ein, dass es Vermietern ein Dorn im Auge ist. Nicht selten gibt es gerichtliche Auseinandersetzungen über die Gestaltung des Balkons.

Die folgenden Beispiele zeigen, wie individuell Balkone aussehen können und verdeutlichen auch ihren ideellen Wert.

1. Holzbalkone sind gemütlich

1. Holzbalkone sind gemütlich

1. Holzbalkone sind gemütlich

Ein hölzerner Balkon mit gedrechselten Stäben wirkt natürlich und passt vor allem in ländliche Wohngegenden. Man findet ihn häufig im Alpenvorland, wo er sich hervorragend in die alpenländische Architektur einfügt. Auch im Mittelmeerraum werden gerne farbig gestrichene Balkongeländer aus Holz eingesetzt. In diesem Beispiel harmoniert das Balkongeländer hervorragend mit Fenstern, Türen und Klappläden. Damit die Farbgebung nicht so eintönig wirkt, hat der Eigentümer einen dekorativen Blumentopf dominant platziert. Indem er farbliche Kontraste herstellt, wird der Gesamteindruck aufgelockert.

2. Italien lässt mit Ornamenten grüßen

2. Italien lässt mit Ornamenten grüßen

2. Italien lässt mit Ornamenten grüßen

Auch ein kleiner Balkon kann entzücken, wenn er wie hier perfekt zum mediterranen Baustil des Hauses passt. Dann kommen umgehend Urlaubsgefühle auf. Drei harmonisch angeordnete Blumentöpfe am Balkongeländer ergänzen die wunderschöne, zweiflügelige Tür. Das Grün bildet einen ansprechenden Kontrast zu den Rost- und Beigetönen des Hauses. Die verzierten Gitterstäbe des Balkongeländers geben dem Haus noch mehr Charakter.

3. Zeitgemäß – Edelstahlgeländer mit Durchblick

3. Zeitgemäß - Edelstahlgeländer mit Durchblick

3. Zeitgemäß – Edelstahlgeländer mit Durchblick

Dieses Balkongeländer aus Edelstahl mit Lochblechfüllung wirkt extravagant, aber nicht unterkühlt. Es harmoniert gut mit der Möblierung und strahlt Sauberkeit und Frische aus. Die Lochblechausführung ist zeitgemäß und schützt vor neugierigen Blicken. Dieses Beispiel zeigt, dass Edelstahllösungen wohnlich sein können. Lochblech für Balkone kann heute mit vielen verschiedenen Ausstanzungen versehen werden. Auch richtige Bildmotive sind möglich.

4. Gusseisernen Gitterstäbe vor charaktervollem Fenster

4. Gusseisernen Gitterstäbe vor charaktervollem Fenster

4. Gusseisernen Gitterstäbe vor charaktervollem Fenster

Hier wurde genau darauf geachtet, dass das Balkongitter die ausdrucksstarke Schönheit der Fensterläden nicht überdeckt. Das Balkongeländer ist nur teilweise mit Grünpflanzen berankt, der Blick auf die dezenten Schnörkel des Geländers bleibt frei. Dieses Arrangement wirkt wie eine durchdachte Komposition. Erdtöne dominieren und verströmen südländisches Flair. Eine hellblaue Gießkanne sorgt für Lebendigkeit. Sie Lenkt die Blicke auf sich, ohne das Gesamtbild zu stören.

5. Hier hat der Zahn der Zeit genagt

5. Hier hat der Zahn der Zeit genagt

5. Hier hat der Zahn der Zeit genagt

Auch wenn dieses Balkongeländer offensichtlich schon bessere Zeiten gesehen hat, bleibt der Blick des Betrachters daran hängen. Das alte Haus besitzt einen morbiden Charme, dem man einfach nicht widerstehen kann. Sowohl die Gitterstäbe direkt vor dem Fenster als auch im Balkongeländer zeigen klare Jugendstilelemente, die darauf hinweisen, dass dieses Haus in einer glanzvollen Epoche gebaut wurde. Sie lassen die Herzen von Nostalgikern höher schlagen.

6. Modernes Balkongitter mit Milchglas

6. Modernes Balkongitter mit Milchglas

6. Modernes Balkongitter mit Milchglas

Das milchige Sicherheitsglas dieses Eckbalkons an exponierter Stelle bietet Sichtschutz und lässt trotzdem viel Licht hindurch. Viele Pflanzen am Boden und in Blumenkästen heben die Strenge auf und bilden farbliche Kontraste. Dieses Beispiel zeigt, dass auch mediterrane Balkongestaltung gut mit extravaganten Balkongeländern harmoniert.

7. Opulente Zierde am historischen Bürgerhaus

7. Opulente Zierde am historischen Bürgerhaus

7. Opulente Zierde am historischen Bürgerhaus

Bei diesem Beispiel ist das schmucke Jugendstilgeländer der Hingucker schlechthin. Das gusseiserne Balkongeländer ist über und über mit Arabesken ausgestattet. Sie sind dicht angeordnet, sodass zwischen den Stäben nur schmale Lücken entstehen. Obwohl es offen gestaltet ist, erweckt das Balkongeländer den Eindruck von Geschlossenheit. Die Verzierungen sind zweifellos Ausdruck finanzieller Unabhängigkeit.

8. Schmiedeeiserne Lust am Geländer

8. Schmiedeeiserne Lust am Geländer

8. Schmiedeeiserne Lust am Geländer

Dieses Beispiel ist die perfekte Lösung für einen Balkon mitten in einer Parklandschaft voll üppigem Grün. Das Balkongeländer ist auf das Wesentliche reduziert, aber dennoch wirkungsvoll gestaltet. Metallgeländer der 1950er und 60er Jahre wurden häufig mit schleifenförmigen Verzierungen wie hier ausgestattet. Diese Geländer können problemlos „aufgemöbelt“ werden. Wer sie schleift und neu streicht, hat wieder einen schickes Geländer mit Charakter.

9. Klein aber oho – Minibalkon mit elegantem Geländer

9. Klein aber oho - Minibalkon mit elegantem Geländer

9. Klein aber oho – Minibalkon mit elegantem Geländer

In Kleinen zeigt sich hier die ganze Größe gelungenen Metallbaus. Durch die blütenkelchartige Anordnung der Gitterstäbe am Balkongeländer entsteht mehr verfügbarer Raum auf einem kleinen Balkon. Hier passen sogar noch zwei Stühle hin. Damit kein Raum verschwendet wird, werden die Blumenkästen außen angehängt.

10. Eckig und rund – aussagekräftige Kontraste am Turm

10. Eckig und rund - aussagekräftige Kontraste am Turm

10. Eckig und rund – aussagekräftige Kontraste am Turm

An diesem Leuchtturm aus rotem Backstein kommt ein schlichtes, rechteckiges Balkongeländer mit geraden Vierkantgitterstäben zum Einsatz. Auch der Handlauf ist eckig. Aufgrund der Windverhältnisse ist es unwahrscheinlich, dass sich hier jemand längere Zeit aufhält. Bei dieser Balkonvariante kommt es in erster Linie auf Wetterfestigkeit an. Daher wurde eine zweckmäßige Lösung gewählt.

11. Virtuos gelöst – spanischer Jugendstilbalkon

11. Virtuos gelöst - spanischer Jugendstilbalkon

11. Virtuos gelöst – spanischer Jugendstilbalkon

Nur wenige Architekten können alle Elemente des Jugendstils in einem Gebäude vollständig realisieren. In der Regel verwendet man einzelne Elemente. Während die Ära des Jugendstils in Deutschland gerade einmal 20 Jahren währte, hielt sie sich in Spanien unter der Bezeichnung „Modernisme“ etwas länger. Auch bei diesem Beispiel liegt der Schwerpunkt auf ornamentaler Stimmung. Das Balkongitter passt perfekt zum mit Mosaiken und Kacheln verzierten Gebäude. Hier ist alles auf emotionale Wirkung, gleichzeitig aber auch auf Symmetrie ausgerichtet. Der geschwungene Balkon ist die Öffnung zum Herzen, symbolisiert durch den marokkanisch inspirieren Torbogen. Hier möchte man sofort hindurchgehen.


Bildnachweis: © Fotolia – #1 anni94, #2 Harald Biebel, #3 Peter38, #4 twystydigi, #5 vortunas, #6 Krawczyk-Foto, #7 rdnzl, #8 Martin Debus, #9 Kara, #10 Michael Klug, #11 + Titelbild sonne07



Share.

About Author

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply