Der Schlüssel ist weg: Was kann ich tun?

0

Wenn der Schlüssel verschwunden ist, sollte man ihn nach Möglichkeit wiederfinden. Hier wird erklärt, was man selbst machen kann und in welchen Fällen der Weg zum Schlüsseldienst führt.

Wo könnte der Schlüssel sein?

Ständig gehen Schlüssel verloren, in vielen Fällen sind sie jedoch nicht komplett verschwunden, sondern man hat sie nur verlegt. Mit ein paar Überlegungen findet man den Schlüssel zur Haus- oder Wohnungstür vielleicht wieder. Unter anderem kann man den Weg zurück verfolgen, den man tagsüber gegangen ist. Im Supermarkt und anderen Geschäften werden Schlüssel häufig abgegeben: Es lohnt sich also, zu fragen. Zuletzt kann man es im Fundbüro versuchen, doch die meisten ehrlichen Finder machen es sich einfach und geben den Schlüssel dort ab, wo sie ihn gefunden haben: Im Fitnessstudio, am Kiosk oder in der Bar.

Bei einem professionellen Schlüsseldienst lässt sich der Schlüssel gegebenenfalls nachmachen. Auch wenn man nicht mehr in die eigene Wohnung kommt, ist das ein Fall für den örtlichen Schlüsseldienst. Darum hinterlegen viele ihren Zweitschlüssel bei den Verwandten, die im gleichen Ort wohnen, oder bei den Nachbarn.

Wenn der Schlüssel tatsächlich weg ist, sind bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Die folgende Checkliste hilft dabei, Ruhe zu bewahren und Schritt für Schritt vorzugehen. (#01)

Wenn der Schlüssel tatsächlich weg ist, sind bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Die folgende Checkliste hilft dabei, Ruhe zu bewahren und Schritt für Schritt vorzugehen. (#01)

Sicherheitsmaßnahmen beim verlorenen Schlüssel

Wenn der Schlüssel tatsächlich weg ist, sind bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zu treffen. Die folgende Checkliste hilft dabei, Ruhe zu bewahren und Schritt für Schritt vorzugehen:

  • Zuerst sollte man kontrollieren, ob lediglich der Schlüssel fehlt oder ob noch andere Dinge verloren gegangen sind. Wenn es sich beispielsweise um eine Tasche handelt, in der sich die Adresse oder die Fahrzeugpapiere befinden, ist eine Zuordnung des Schlüssels möglich.
  • Wenn sich die Adresse anhand der anderen verlorenen Teile nachvollziehen lässt, sollte man seine Schlösser sofort austauschen, damit Fremde keinen Zutritt erhalten.
  • Wer zur Miete wohnt, muss den Vermieter oder die verantwortliche Hausverwaltung informieren. Wenn der Schlüssel zum Bürogebäude mit am verschwundenen Schlüsselbund hängt, muss natürlich der Arbeitgeber Bescheid wissen.
  • Beim Verlust des Autoschlüssels sollte sofort die Info an die Versicherung und gegebenenfalls an den Vertragshändler erfolgen.

Schlüsselverlust ohne Zuordnungsmöglichkeit

Der Schlüssel ist definitiv weg,  ins Wasser gefallen oder im Urlaub abhanden gekommen und lässt sich nicht mehr zuordnen? Wenn man ganz sicher ausschließen kann, dass niemand ihn findet oder herausfindet, zu welcher Tür er gehört, dann kann man sich das Auswechseln der Schlösser sparen. Manchmal ist es jedoch nicht nur der Schlüssel, sondern noch andere Dinge wie Personalausweis und Fahrzeugpapiere sind ebenfalls verschwunden.

Für ehrliche Finder sind diese Zuordnungshilfen sehr nützlich, denn sie können Kontakt aufnehmen und den Schlüssel mitsamt den Papieren zurückgeben. Leider gibt es aber auch Personen, die in dem gefundenen Schlüssel eine Chance sehen, etwas zu stehlen.
Inzwischen gibt es innovative, anonymisierte Schlüsselanhänger, die eine Kontaktaufnahme vom Finder zum Eigentümer ermöglichen. Durch den dazugehörigen Service kehrt der Schlüssel bald wieder zum Besitzer zurück.

Wenn ausschließlich der Schlüssel verschwunden ist und keine Zuordnung möglich ist, verwenden vorsichtige Menschen Zusatzschlösser, um die Sicherheit zu verbessern. Durch eine Verriegelung von innen lässt sich die Tür von außen nicht aufsperren.

Wenn der Schlüssel verschwunden ist, sollte man ihn nach Möglichkeit wiederfinden. Hier wird erklärt, was man selbst machen kann und in welchen Fällen der Weg zum Schlüsseldienst führt. (#02)

Wenn der Schlüssel verschwunden ist, sollte man ihn nach Möglichkeit wiederfinden. Hier wird erklärt, was man selbst machen kann und in welchen Fällen der Weg zum Schlüsseldienst führt. (#02)

Die Sache mit der Schließanlage

In einem Mehrfamilienhaus ist oft nur ein Schlüssel für die Haustür und für die Wohnungstür vorhanden. Hier handelt es sich um eine Sicherheitsschließanlage. Wenn der eigene Schlüssel verloren gegangen ist, muss wahrscheinlich die komplette Schließanlage erneuert werden. Auch hier kommt wieder die Frage nach der Zuordnungsmöglichkeit des Schlüssels auf. Je nachdem, wie viele Parteien im Haus wohnen, können die Kosten die 1000 Euro übersteigen.

Beim Schlüsseldienst oder Schlosser lässt sich ein Sicherheitsschlüssel nur dann nachmachen, wenn man die entsprechende Sicherheitskarte vorlegt. Bei Mietwohnungen ist normalerweise der Vermieter für die Aufbewahrung dieser Karte verantwortlich.

Ob die Schließanlage ausgewechselt wird oder nicht, entscheidet der Vermieter oder die Hausverwaltung. Die Mieter sind dazu verpflichtet, den Schlüsselverlust zu melden, ansonsten haben auch die anderen Bewohner im Haus keinen umfassenden Diebstahlschutz.

Wann muss der Mieter für die neue Schlüsselanlage zahlen?

Für den Austausch der Schlösser und Schlüsselanlage gibt es bestimmte Voraussetzungen. Zum Einen ist ein Nachweis erforderlich, der sich auf die mögliche Zweckentfremdung des Schlüssels bezieht. Wenn man ausschließlich den Schlüssel verloren hat, beispielsweise im Strandurlaub oder auf einem Städtetrip, so gibt es keinen Hinweis auf die Hausadresse. Damit wäre das Auswechseln der Schlüsselanlage eine übertriebene Reaktion.

Nur wenn der Mieter den Schlüssel aus eigener Schuld oder auch Fahrlässigkeit verloren hat, kann er zur Zahlung der Rechnung verpflichtet werden. Er muss selbst beweisen können, dass er nicht für das Verschwinden des Schlüssels verantwortlich ist. Wenn die Handtasche samt Schlüssel offen im Auto lag, wäre dies eine fahrlässige Handlung, sodass der Mieter die Verantwortung übernehmen und die Rechnung des Schlüsseldiensts bezahlen muss.

Oft passiert es zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt, dass man den Schlüssel verliert. (#03)

Oft passiert es zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt, dass man den Schlüssel verliert. (#03)

Die Suche nach einem Schlüsseldienst

Mitten in der Nacht steht man vor der Wohnungstür und kommt nicht hinein. Oder man sperrt sich am Wochenende versehentlich aus. Viele Schlüsseldienste berechnen für solche Noteinsätze einen besonders hohen Preis, der womöglich noch einen Express-Zuschlag bekommt. Außerdem muss man damit rechnen, dass schon die Anfahrt Geld kostet.

Wer einen Schlüsseldienst sucht, sollte daher etwas recherchieren und nicht zu ungeduldig sein. Die folgenden Ratschläge helfen dabei, einen seriösen und nicht zu teuren Anbieter zu finden:

  • Die Adresse des Schlüsseldiensts weist auf die Anfahrtstrecke hin: Beim Anrufen sollte man fragen, von wo aus der Servicemitarbeiter tatsächlich anreist, um hohe Fahrtkosten zu vermeiden.
  • Die größte Werbeanzeige stammt meistens nicht vom besten Service. Möglicherweise kennt man einen Schlüsseldienst in der Nähe, der günstiger und kundenfreundlicher ist.
  • Schon am Telefon kann man fragen, wie viel das Öffnen der Tür etwa kostet. Der Verbraucherschutz setzt die Obergrenze für eine Türöffnung bei rund 150 Euro an.
  • Am Wochenende, in den Nachtstunden und an Feiertagen kommt oft ein Zuschlag auf die Standardkosten, der die Rechnung teuer macht. Wenn man für eine Nacht bei Freunden oder einem Verwandten unterkommen kann, lohnt sich das durchaus.
Manchmal steckt die Spitze des Schlüssels danach noch fester im Schlüsselloch. Wer endlich Ruhe haben möchte, der ruft spätestens jetzt den Schlüsseldienst. (#04)

Manchmal steckt die Spitze des Schlüssels danach noch fester im Schlüsselloch. Wer endlich Ruhe haben möchte, der ruft spätestens jetzt den Schlüsseldienst. (#04)

Der Schlüssel ist im Schloss abgebrochen: Schlüsseldienst rufen oder selbst Hand anlegen?

Mit den Jahren verlieren die Schlüssel ihre Stabilität und verbiegen sich, wenn man sie etwas grob behandelt. Wenn man heftig an der Tür ruckelt oder den Schlüssel herauszieht, obwohl er halb verdreht ist, bricht er womöglich ab. Doch was kann man beim abgebrochenen Schlüssel im Türschloss tun? Nicht nur Heimwerker versuchen, mit Draht, feinen Zangen oder Pinzetten den Schlüsselrest herauszuholen. Das kann viel Zeit in Anspruch nehmen, ohne dass man Erfolg hat. Manchmal steckt die Spitze des Schlüssels danach noch fester im Schlüsselloch. Wer endlich Ruhe haben möchte, der ruft spätestens jetzt den Schlüsseldienst.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, gibt es aber noch andere Möglichkeiten:

  • Mit einem kleinen Schraubendreher den abgebrochenen Schlüssel herausholen.
  • Ein feines Sägeblatt einsetzen und mit den Sägezähnen als Widerhaken an dem Schlüssel ziehen, bis er herauskommt.

Bei beiden Methoden muss man zuerst das Türschloss in seine Ausgangsstellung bringen. Man benötigt etwas Geduld und Feingefühl, bis die Schlüsselspitze weit genug herauskommt, dass man sie greifen kann.

Die zwei Einzelteile des Schlüssels sind nicht mehr einzusetzen. Im Optimalfall liegt der Ersatzschlüssel beim Nachbarn. Mit diesem kann man nun zum Schlüsseldienst gehen und sich einen weiteren Schlüssel nachmachen lassen. Auch wenn sich die Frage nach der Zuordnung bei diesem Fall nicht stellt, benötigt man hierfür die Sicherheitskarte.

Sich gegen finanzielle Verluste absichern

Schlüssel können auch dann verloren gehen, wenn man gut aufpasst. Doch es gibt andere Präventionsmaßnahmen, die das eigene Risiko verringern. Unter anderem kann man seine Haftpflichtversicherung entsprechend erweitern. Damit wären die Kosten bei einem Wechsel des Sicherheitsschlosses abgedeckt. Bei den Versicherern gibt es große Preisunterschiede, außerdem sollte man die Selbstbeteiligung im Blick behalten.

Eine andere Sicherheitsmaßnahme ist die sinnvolle Aufbewahrung der Ersatzschlüssel. Wenn keine Vertrauenspersonen in der Umgebung wohnen, denen man einen Zweitschlüssel geben könnte, stehen Schlüsseldepots zur Verfügung. Hier lagert man seinen Ersatzschlüssel dauerhaft ein und zahlt dafür eine monatliche Gebühr.

Den Anbieter vom Schlüsseldepot kontaktiert man bei einem Notfall, sodass der benötigte Zweitschlüssel kurzfristig zur Verfügung gestellt wird. Der Service kostet zwar in paar Euro, ist jedoch deutlich günstiger als der Einsatz des Schlüsseldienstes.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _ OndroM  -#01: Collin Quinn Lomax -#02: thePixmanStock  -#03: g-stockstudio -#04: Photographee.eu



Share.

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply