Gäste WC: Auf die richtige Größe kommt es an

0

Welche Größe soll das Gäste WC haben? Die Antwort auf diese Frage lässt sich nicht pauschal geben, denn Grundrisse und geplante Einrichtung der Gästetoilette spielen eine Rolle bei der Badplanung.

Die richtige Größe für das Gäste WC

Ob Hausneubau oder Sanierung: Der Platz für ein Gäste WC sollte auf jeden Fall eingeplant werden. Dabei gilt aber nicht, dass Platz auch in der kleinsten Hütte ist, denn eine gewisse Größe sollte die Gästetoilette schon haben. Schließlich sollen sich die Besucher doch einigermaßen wohlfühlen, wenn sie aufs stille Örtchen verschwinden! Daher gilt, dass der Raum mindestens 1,40 m lang sein sollte, wenn das WC genau gegenüber der Tür eingebaut wird. Der Grund: So lässt sich die Tür noch problemlos öffnen, ohne dass sich der Eintretende um Tür und Toilette schlängeln muss.

Zur Badplanung gehört aber erst einmal der Ort. Wo soll sich das Gäste WC in Zukunft befinden? Erst dann kann es um die Größe gehen. Meist wird bei einem Neubau die Gästetoilette im Eingangsbereich geplant. Dies hat den Vorteil, dass Gäste zum einen wissen, wo sie nach der Toilette suchen müssen, weil die Chance auf eine Unterbringung des stillen Örtchens im Erdgeschoss groß ist.

Zum anderen kann die Toilette auch genutzt werden, wenn beispielsweise eine Gartenparty stattfindet und die Besucher von draußen hereinkommen müssen. Sie brauchen somit nicht durch das halbe Haus zu gehen, wenn sie zur Toilette müssen. Wird das Haus neu gebaut, kann neben dem passenden Ort auch die Größe individuell festgelegt werden. Ansonsten muss diese aus dem vorhandenen Raum resultieren und es gilt, auch aus wenig Raum viel zu machen.

Gäste WC auf kleinstem Raum untergebracht

Gäste WC auf kleinstem Raum untergebracht (#01)

Größe für das Gäste WC festlegen: Diese Mindestmaße sollten gegeben sein

Der Badplaner wird die Größe für das Gäste WC nicht nur danach festlegen, welche Grundrisse des Gebäudes zu beachten sind und wo eventuell bereits Leitungen verlaufen, die genutzt werden können. Es geht auch um die Einrichtung des Gästebades: Soll eine Dusche enthalten sein oder geht es nur um Toilette und Waschtisch? Soll ein Badheizkörper integriert werden oder bleibt als einzige Heizmöglichkeit die Fußbodenheizung?

Generell wird von einer Mindestgröße von zwei Quadratmetern ausgegangen, damit sollte das Bad also wenigstens 2 x 1 m groß sein. Ansonsten ist natürlich jedes andere – größere – Maß möglich und auch sehr verwinkelte Räume können problemlos zum Gäste-Spa umgewandelt werden. Solche Winkel bieten sogar noch einen ganz besonderen Reiz, wenn zum Beispiel der Duschbereich hinter einer Verwinkelung ist und somit nicht direkt eingesehen werden kann, wenn jemand den Raum betritt.

Wer die passenden Maße zur Hand hat, sollte eine Skizze anfertigen, die sich genau an den Originalmaßen orientieren muss. In diese Skizze werden unter anderem die folgenden Dinge eingetragen:

  • zu integrierende Bestandteile: Toilette, Waschtisch, Badheizkörper, Dusche
  • Spülkasten nicht vergessen!
  • Fenster und Tür
  • eventuell anzubringende Beleuchtung
  • wenn bekannt: Lage von vorhandenen Leitungen

Der Badplaner wird vor dem Beginn des Baus die Planung so genau wie möglich vornehmen und gerade dafür ist der letztgenannte Punkt einer der wichtigsten. Schließlich möchte niemand beim Bau des Gäste WCs eine Strom- oder Wasserleitung beschädigen!

Unter Berücksichtigung aller Einrichtungsmöglichkeiten und Badgegenstände ist ein Grundmaß von 3 m² empfehlenswert. Planer gehen davon aus, dass 4 m² nötig sind, wen das Gäste WC einen eigenen Duschbereich bekommen soll. Nur so ergibt sich keine enge Nasszelle, aus der alle lieber heraus- als hineingehen. Wichtig: Überdimensioniert muss das Gästebad aber auch nicht sein, dies würde immerhin vom übrigen Wohnraum abgerechnet werden müssen und wäre für einen Raum verbraucht, der in einigen Fällen nur wenige Male im Jahr genutzt wird.

Soll eine Dusche enthalten sein oder geht es nur um Toilette und Waschtisch?

Soll eine Dusche enthalten sein oder geht es nur um Toilette und Waschtisch? (#03)

Muss ein Gäste WC überhaupt sein?

Ehe sich Wohnungs- und Hausbesitzer die Frage zur richtigen Größe des Gäste WCs stellen, ist wichtig, ob dieser Raum denn überhaupt benötigt wird. Wenn nur zwei Personen in der Wohnung leben und diese recht selten Besuch bekommen, mag es richtig sein, dass kein Gäste WC notwendig ist. Doch wenn häufiger Familie und Freunde zu Besuch sind oder die Familie mindestens drei Personen zählt, ist ein zweites Bad in der Wohnung durchaus angebracht. Das verhindert unnötig langes „Schlangestehen“ bei Feiern und Festlichkeiten oder sogar im normalen Alltag. Viele Menschen finden es überdies angenehmer, wenn die Gäste ein eigenes Klo benutzen und nicht in das „Familienbad“ gehen.

Interessanter Aspekt: Angesichts der Notwendigkeit, Wohnungen und Häuser barrierefrei auszustatten, damit das Leben im Alter dort komfortabler wird, ist das Gäste WC durchaus sinnvoll, sofern es sich im Erdgeschoss befindet. Vor dem Hintergrund der Barrierefreiheit sollte aber eine ausreichende Größe für diesen Raum geplant werden, sodass das WC notfalls sogar mit dem Rollstuhl aufgesucht werden kann. Bei Umbauten ist dieser Aspekt oft schwer zu berücksichtigen, bei einem Neubau hingegen sollte er beachtet werden.

Natürlich sind die Größe des Gäste WCs und die Gestaltung abhängig vom Grundriss. Doch es gibt auch Möglichkeiten, trotz baulicher Einschränkungen für genügend Platz zu sorgen.

Natürlich sind die Größe des Gäste WCs und die Gestaltung abhängig vom Grundriss. Doch es gibt auch Möglichkeiten, trotz baulicher Einschränkungen für genügend Platz zu sorgen. (#04)

Hilfe, ich habe keinen Platz! Mehr Raum für das das Gäste WC

Natürlich sind die Größe des Gäste WCs und die Gestaltung abhängig vom Grundriss. Doch es gibt auch Möglichkeiten, trotz baulicher Einschränkungen für genügend Platz zu sorgen.

Zum einen ist die Tür an dieser Stelle relevant, denn sie besitzt je nach Größe einen gewissen Radius, wenn sie geöffnet und geschlossen wird. Ist das Gäste WC sehr klein, sollte sich die Tür nach außen öffnen, damit der Schwingradius nicht innen abgerechnet werden muss. Allerdings ist dabei zu berücksichtigen, dass auch im Flur genügend Platz sein muss.

Die Toilette sollte sich im hinteren Bereich des Gäste WCs befinden, dies ist sowohl platztechnisch als auch optisch die bessere Lösung. Interessant: Es gibt verschiedene Größen von Toiletten und wer nicht gerade unter dem Aspekt der Barrierefreiheit baut, kann auch eine kleinere Toilette wählen. Die Größe kann sogar für das Waschbecken gewählt werden, denn für ein Gäste WC sind Mini-Becken mit einer nur geringen Tiefe völlig ausreichend.

Ist das Gäste WC sehr groß, können hier auch Waschmaschine und Trockner ihren Platz finden. Sie stören somit nicht im Familienbad oder gar in der Küche und sind andererseits kein Problem für Gäste und Familienmitglieder, die das Gäste WC aufsuchen. Überhaupt sollten diejenigen, die genügend Platz im Haus haben, lieber auf ein größeres Gästebad setzen. Dieses ist einfach wohnlicher und die Besucher fühlen sich wohler, als wenn sie ein sehr beengtes Bad aufsuchen müssen. Außerdem wird damit die Gästetoilette nicht selten zum zweiten Familienbad, was spätestens dann praktisch ist, wenn die Kinder größer werden. Teenager können das Familienbad unglaublich lange besetzen! Wie gut, wenn es ein weiteres großes Bad im Haus gibt.

Ein kleiner Raum lässt sich natürlich auch über Farben sehr schön gestalten. Wichtig sind gerade im Bad warme Farben, denn Fliesen und Badkeramik sind an sich bereits kühl und vermitteln nicht zwingend ein Wohlgefühl. Helle Farben lassen den Raum größer wirken, ein Effekt, der durch die richtige Beleuchtung und das Aufhängen von Spiegeln noch verstärkt wird.

Warme Farben für das Gästebad

Warme Farben für das Gästebad (#02)

Ideal ist es, wenn ein Spiegel derart aufgehängt wird, dass er den Raum optisch größer erscheinen lässt: Möglich ist das durch die Anbringung des Spiegels auf der dem Fenster gegenüberliegenden Seite. Das hat außerdem den Vorteil, dass möglichst viel Licht eingefangen wird.

Insgesamt sollten vor allem kleine Räume mit viel Licht ausgestattet werden, denn ein heller Raum wirkt automatisch gemütlicher und vor allem größer als eine dunkle Kammer.

Kosten für das Gäste WC kalkulieren

Die Größe ist das eine, doch was ist mit den Kosten? Denn auch wenn sich ein großes Gäste WC einbauen ließe, so scheitert dieses Vorhaben für viele Hausbesitzer doch an den Kosten. Allerdings muss ein Gästebad gar nicht so teuer sein, wie gemeinhin angenommen wird. Große Kostenpunkte sind vor allem die Boden- und Wandfliesen sowie die Badkeramik. Handelt es sich lediglich um einen Umbau und können vorhandene Leitungen genutzt werden, wird dieser Kostenpunkt deutlich kleiner.

Je nach Art der Fliesen fallen für einen Quadratmeter rund 25 Euro an, wobei die Kosten natürlich deutlich höher sind, wenn ein ausgefallenes Design gewählt wird. Tipp: Bauherren sollten auf Aktionspreise achten und auf Schlussverkäufe zur Saison. Schließlich sind Fliesen nicht gleich aus der Mode, nur weil der Hersteller eine neue Kollektion herausbringt. Hier lohnt sich das Vergleichen ungemein.

Etwas teuer sind die Bodenfliesen, die mit bis zu 75 Euro je Quadratmeter zu Buche schlagen können. Doch auch hier gilt wieder, dass Vergleichen alles ist und so gab es schon Glücksfälle, in denen der Quadratmeter nur 10 Euro kostete, weil es sich um Reste einer Fliesenart handelte. Diese Reste waren aber ausreichend für das kleine Bad. Daher: Nach Resten fragen kann sich lohnen!

Als Faustregel kann davon ausgegangen werden, dass für ein Gästebad mit vier Quadratmetern inklusive Arbeitsleistung und Material mit 1.500 bis 2.000 Euro gerechnet werden kann.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _ Hrynevich Yury  -#01: alexilena  -#02: Artazum -#03: Madhourse -#04: Photographee.eu

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Comments are closed.