Gemütlich wohnen: So kann man die Wohnung gemütlich machen

0

Die eigene Wohnung gemütlicher machen, ohne viel Geld zu investieren, ist wohl ein Wunsch den viele haben. Und es geht tatsächlich. Mit nur wenig Aufwand und nur sehr geringen Ausgaben, kann man den Eindruck, den die Wohnung vermittelt, komplett verändern.

Beleuchtung

Der einfachste Weg, eine Wohnung optisch schöner und gemütlicher zu machen, ist das Erschaffen möglichst unterschiedlicher Beleuchtungssituationen.

Dies kann man auf vielfältige Weise erreichen. So zum Beispiel, indem man viele kleine Lampen in der Wohnung platziert und diese in unterschiedlichen Kombinationen benutzt. Auch ein Dimmer verändert die Atmosphäre in einem Raum deutlich. In den Lampen könnte man auch verschiedenfarbige Leuchtmittel einsetzen.

Für nur wenige Euro kann man im Baumarkt transparente Schläuche erwerben, die mit Leuchtdioden bestückt sind. Mittels eines Schalters kann man diese in mehreren Farben zum Leuchten bringen. In der Platzierung dieser Schläuche ist man nur durch seine eigene Kreativität eingeschränkt. Gute Plätze sind zum Beispiel hinter dem Fernseher, unter dem Sofa oder auch an der Sockelleiste in der Küche.

Auf diese Weise ist es möglich, jede gewünschte Stimmung im trauten Heim zu erzeugen. Wenn man kann, sollte man möglichst auf weißes Licht verzichten. Dieses ist unnatürlich. Leider geben die meisten Energiesparlampen Licht in dieser Farbe ab. Am Arbeitsplatz mögen diese Leuchtmittel ihre Berechtigung haben, doch bei einem gemütlichen DVD-Abend sind sie mehr als störend.

Umstellen der Möbel

Wer seine Wohnung nicht gemütlich findet, kann sich mal mit dem Gedanken befassen, einige Möbel umzustellen. Der Aufwand ist vergleichsweise gering und meist an einem freien Samstag zu schaffen. An dem Ergebnis kann man sich jedoch viele Wochen und Monate erfreuen.

Eine Idee wäre zum Beispiel, das Wohnzimmer spiegelverkehrt aufzubauen. Auch das Umstellen von Pflanzen innerhalb der Wohnung, ist eine gute Idee. Diese Methoden sind die preisgünstigsten wenn es darum geht, die Wohnung gemütlicher zu machen.

Dekoration

Am wirkungsvollsten und mit vergleichsweise wenig Aufwand, kann man sein Heim mit Dekorationen der unterschiedlichsten Art aufpeppen. Die Auswahlmöglichkeiten, welche man hier hat, sind praktisch unbegrenzt, deswegen an dieser Stelle nur einige wenige Beispiele, um die Fantasie anzuregen.

So kann man zum Beispiel mit Teppichen mit warmen und gemütlichen Farben und Mustern das Erscheinungsbild seiner Wohnung erheblich verändern. Wenn man kleine Teppiche kauft, kann man diese später auch gegeneinander austauschen. Zum Beispiel den aus dem Wohnzimmer in den Flur und umgekehrt. Auf diese Weise ist es ziemlich einfach möglich, ständig einen neuen Design-Wind in der Wohnung wehen zu lassen. Und es kostet nur einmal etwas, nämlich bei der Anschaffung.

Eine weitere gute Möglichkeit, eine gemütliche Atmosphäre im trauten Heim zu erzeugen, ist das Umhängen oder Neuaufhängen von Bildern. Drucke bekannter Meister, bekommt man heute für ein Taschengeld. Doch es müssen nicht immer bekannte Meisterwerke sein, sondern man kann auch einfach Bilder nehmen, die einem gut gefallen und die sich in die Gesamtatmosphäre des jeweiligen Raumes gut einfügen. Alte Bilder kann man in den Keller bringen und nach einiger Zeit wieder hervorholen.

Man kann auch bereits vorhandene Bilder optisch aufwerten, wenn man diese neu einrahmt. Wer genug Kreativität besitzt, kann diese Rahmen mit wenig Aufwand auch selbst gestalten. Man kann sich zum Beispiel auf dem Trödelmarkt alte Bilderrahmen kaufen, diese abschleifen und lackieren.

Auch das Aufstellen verschiedener Dekorationsgegenstände kann das Erscheinungsbild eines Raumes oder der gesamten Wohnung deutlich verändern. Ein Kerzenständer mit schönen Kerzen hier, Bilder von den Lieben dort und andere Dinge die einfach nur schön sind, kann man beliebig in der Wohnung verteilen und auch umstellen. Hier ist weniger manchmal mehr, wenn man an das Staubwischen denkt.

Der letzte Tipp betrifft die Gardinen oder Jalousien vor den Fenstern. In Ländern wie Schweden ist es zum Beispiel üblich, je nach Jahreszeit die Fenstervorhänge auszutauschen. Neue Vorhänge kosten nicht die Welt und der Austausch ist in wenigen Minuten vollzogen.

Die Kombination der eben aufgezählten Maßnahmen lassen es zu, die Wohnung mit wenigen Handgriffen und nur geringem Kostenaufwand je nach Stimmung umzugestalten.


Bildnachweis: ©sxc.hu – african_fi

About Author

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply