10 effektive Tipps, wie Sie beim Kühlschrank Strom sparen

0

Strom sparen ist in vielen Haushalten ein wichtiges Thema und im Sommer fällt der Fokus dabei schnell auf das Strom Sparen beim Kühlschrank. Verzichten möchten wir auf die praktischen Kühlgeräte nicht, schließlich bleiben Lebensmittel darin länger frisch und ein kühles Getränk an einem heißen Sommertag ist ebenfalls praktisch. Um den eigenen Geldbeutel und die Umwelt zu entlasten, werden Sie mit den nachfolgenden Tipps bei Ihrem Kühlschrank Strom sparen.

Optimaler Standort, wenn Sie beim Kühlschrank Strom sparen möchten

Schon beim Aufstellen des Kühlschranks gibt es erhebliches Sparpotential im Hinblick auf die Stromkosten. Sie sollten unbedingt vermeiden, ihn neben einer Wärmequelle in der Küche zu platzieren. Dazu gehören neben dem Herd auch der Backofen, die Spülmaschine und die Heizkörper.

Außerdem ist es sinnvoll, das Kühlgerät an einem Ort aufzustellen, an dem es nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist. Falls Ihr Zuhause mit einer Fußbodenheizung beheizt wird, kann eine isolierende Matte auf dem Fußboden unter dem Kühlschrank sinnvoll sein. Sie hält die Wärme der Fußbodenheizung vom Kühlschrank fern und reduziert dadurch den Energieverbrauch in den Wintermonaten.

Funktionalitäts-Check

Haben Sie Ihren Kühlschrank nach dem Kauf auf seine Funktionalität hin überprüft? Mit der Dauer der täglichen Nutzung können verschiedene Teile eines Kühlgeräts verschleißen und dadurch die Energiekosten nach oben treiben. An erster Stelle stehen dabei die Türdichtungen des Geräts. Nehmen Sie sich daher etwas Zeit und überprüfen Sie alle Dichtung. Sind diese porös oder haben sie sich an einigen Stellen gelöst?

Dann wird es höchste Zeit für einen Austausch der Dichtungen. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich einen Blick auf die Energieeffizienzklasse Ihres Kühlgeräts werfen. Moderne Geräte sollten eine Energieeffizienzklasse zwischen A und A+++ haben. Die Klasse A+++ verbraucht am wenigsten Strom. Im direkten Vergleich mit einem 15 Jahre alten Gerät liegt die Ersparnis pro Jahr bei etwa 100 Euro. Falls Sie noch ein sehr altes Kühlgerät nutzen, kann daher die Anschaffung eines neuen, energiesparenden Modells sinnvoll sein.

Ein Blick in das Gefrierfach kann die nächste Möglichkeit zeigen, durch die Sie beim Kühlschrank Strom sparen. Hat sich bereits eine Eisschicht an den Seitenwänden, der Decke und dem Boden gebildet? Dann wird es höchste Zeit, das Eisfach abzutauen. (#01)

Ein Blick in das Gefrierfach kann die nächste Möglichkeit zeigen, durch die Sie beim Kühlschrank Strom sparen. Hat sich bereits eine Eisschicht an den Seitenwänden, der Decke und dem Boden gebildet? Dann wird es höchste Zeit, das Eisfach abzutauen. (#01)

Eisfach abtauen

Ein Blick in das Gefrierfach kann die nächste Möglichkeit zeigen, durch die Sie beim Kühlschrank Strom sparen. Hat sich bereits eine Eisschicht an den Seitenwänden, der Decke und dem Boden gebildet? Dann wird es höchste Zeit, das Eisfach abzutauen. Bei einem stark vereisten Fach muss das Gerät deutlich mehr Energie aufwenden. Schließlich müssen dann nicht nur die Lebensmittel sondern auch die Eisschicht gekühlt werden. Haben Sie sich einmal den Funktionsumfang Ihres Kühlschranks angeschaut? Bei vielen neueren Geräten gibt es eine praktische Abtaufunktion. Hierbei übernimmt das Gerät das Abtauen des Gefrierfachs selbstständig und Sie haben damit keine Arbeit.

Die richtige Kühlschranktemperatur

Neuere Kühlgeräte bieten häufig die Möglichkeit, die Temperatur für den Kühlschrank nach eigenem Wunsch einzustellen. Ein innen liegendes Thermometer sorgt dann dafür, dass das Gerät ständig exakt auf diesen Wert kühlt. Doch was ist die richtige Temperatur für einen Kühlschrank und wie kalt sollte es im Gefrierfach sein? Für den Kühlschrank gilt, dass ein Wert von sieben Grad Celsius optimal ist.

Im Gefrierschrank sollte es nicht kälter als minus 18 Grad Celsius sein. Falls Sie kein Gerät mit manueller Einstellung der Temperatur sondern nur einem stufenweise verstellbaren Rädchen haben, legen Sie für etwa zwei Stunden ein Thermometer in das Gerät. Danach sehen Sie, wie kalt es aktuell in Ihrem Kühlschrank ist und können gegebenenfalls die aktuelle Einstellung verändern, um beim Kühlschrank Strom sparen zu können.

Video: Energie sparen im Haushalt: Kühlschränke und Haushaltsgeräte

Freistehendes Gerät statt Einbaugerät

Beim Kühlen des Geräteinneren erzeugt ein Kühlschrank Wärme, die wiederum als warme Abluft in die Umgebung abgegeben wird. Dazu verfügt ein Kühlgerät über Lüftungsschlitze. Achten Sie darauf, ob diese Lüftungsschlitze frei liegen und nicht von anderen Möbelstücken oder einer Wand verdeckt werden. Ist das der Fall, kann die warme Abluft nicht entweichen und wärmt das Kühlgerät von außen.

Dadurch steigt der Energieverbrauch und Sie haben höhere Stromkosten. Der Einbau eines Kühlschranks in einen Küchenschrank ist nur dann sinnvoll, wenn auch der Küchenschrank über ausreichend viele und große Luftschlitze verfügt. Übrigens sollten Lüftungsschlitze regelmäßig von Staub befreit werden, um die Effizienz des Geräts zu steigern.

Kühlschranktür zügig wieder schließen

Vielfach am Tag öffnen wir die Tür des Kühlschrank um daraus Lebensmittel zu entnehmen oder welche hineinzulegen. Bei jedem Öffnen der Tür dringt Wärme in das Innere und auch Feuchtigkeit kann in den Kühlschrank gelangen. Diese Feuchtigkeit unterstützt das Vereisen des Gefrierfachs und die Wärme bedeutet einen deutlichen Anstieg des Energieverbrauchs.

Achten Sie daher darauf, die Tür Ihres Kühlschranks zum Strom Sparen so kurz wie möglich zu öffnen. Sie sollte nie unnötig offen stehen. Bei sehr modernen Geräten ist es manchmal der Fall, dass ein akustisches Signal Sie an das Schließen der Tür erinnert, wenn diese zu lange offen steht.

Innerhalb eines Kühlschranks variiert die Temperatur. Das unterste Fach direkt über den Ablagen für Obst und Gemüse ist der kälteste Bereich. Hier sollten leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Eier aufbewahrt werden. (#02)

Innerhalb eines Kühlschranks variiert die Temperatur. Das unterste Fach direkt über den Ablagen für Obst und Gemüse ist der kälteste Bereich. Hier sollten leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Eier aufbewahrt werden. (#02)

Lebensmittel richtig im Kühlschrank verstauen

Innerhalb eines Kühlschranks variiert die Temperatur. Das unterste Fach direkt über den Ablagen für Obst und Gemüse ist der kälteste Bereich. Hier sollten leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Eier aufbewahrt werden. Darüber finden Milchprodukte Platz und im obersten und wärmsten Fach lagern Sie zum Beispiel Marmelade, Margarine und andere gekochte Lebensmittel.

Die untere Ablage für Obst und Gemüse ist bei den meisten Geräten geschlossen, was für die Lagerung von Gemüse und Obst besonders wichtig ist. Um Getränke zu kühlen, nutzen Sie die Stellfläche auf der Innenseite der Kühlschranktür. Außerdem ist es sinnvoll, dass Sie schon nach dem Einkauf die neu gekauften Produkte hinter die bereits vorhandenen Lebensmittel mit kürzerer Haltbarkeit räumen. So haben Sie die richtigen Artikel bei Bedarf schneller zur Hand und können die Kühlschranktür zügig wieder schließen.

Heißes gehört nicht in den Kühlschrank

Sie haben einen frischen Pudding gekocht und möchten diesen nun im Kühlschrank schneller abkühlen lassen? Oder sind vom Abendessen Reste übrig, die Sie in einer Vorratsdose verstaut direkt ins Kühlgerät stellen? Zwar ist ein Kühlgerät praktisch, um warme Lebensmittel schnell abzukühlen, das verbraucht jedoch jede Menge Strom. Stellen Sie daher nie heiße oder warme Getränke und Speisen in das Kühlgerät. Wenn etwas schnell abkühlen soll, können Sie es in der kalten Jahreszeit einfach einen Moment nach draußen stellen. Im Sommer sorgen Kühlakkus für ein schnelleres Abkühlen. Das ist deutlich energiesparender, als ein Abkühlen im Kühlschrank.

Video: Strom(-Kalorien) sparen am Kühlschrank

Kühlschrank und Gefrierschrank separat kaufen

Aus Platzgründen greifen viele Haushalte beim Kauf eines neuen Gefriergeräts auf eine Kombi mit Kühlschrank und Gefrierfach zurück. Wenn Sie beim Kühlschrank Strom sparen möchten, sollten Sie jedoch lieber zu zwei separaten Geräten greifen. Das kann schnell eine Stromeinsparung von bis zu 20 Prozent mit sich bringen. Grund hierfür ist, dass das Eisfach in einem Kühlschrank meistens nicht optimal abgedichtet ist und Kälte an den Kühlschrank abgibt. Dadurch muss das Eisfach jedoch ständig nachgekühlt werden. Anders sieht es bei Kombigeräten aus, wo zum Beispiel im unteren Bereich ein Gefrierschrank mit eigener Tür und im oberen Bereich ein Kühlschrank mit ebenfalls separater Tür vorhanden ist.

Anbietervergleich für Ihren Stromtarif

Kennen Sie den aktuellen Tarif Ihres Stromanbieters? Falls nicht, wird es höchste Zeit für einen aktuellen Stromvergleich auf einem der zahlreichen Serviceportale, wie Verivox.de. Er zeigt Ihnen, welche Anbieter derzeit die besten Konditionen haben und wo Sie selbst bei gleichbleibendem Stromverbrauch jede Menge Geld sparen können. Um einen günstigen Anbieter zu finden, sollten Sie Ihren jährlichen Verbrauch kennen. Er dient als Orientierung beim Strompreisvergleich.

Alle Tipps auf einen Blick: Strom sparen beim Kühlschrank

  • Wählen Sie einen Standort fern ab von Wärmequellen.
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Funktionalität Ihres Kühlgeräts und achten Sie dabei besonders auf die Türdichtungen.
  • Tauen Sie das Eisfach in regelmäßigen Abständen ab.
  • Wählen Sie eine sinnvolle Kühltemperatur von sieben Grad Celsius.
  • Achten Sie darauf, dass die Lüftungsschlitze des Geräts nicht verdeckt oder verstaubt sind.
  • Lassen Sie die Kühlschranktür nicht unnötig offen stehen.
  • Räumen Sie den Kühlschrank richtig ein: Leicht verderbliche Lebensmittel gehören nach unten, während weniger empfindliche Produkte in das obere Fach gelegt werden.
  • Heiße Lebensmittel und Getränke gehören nicht in den Kühlschrank, da sie beim Abkühlen für einen hohen Stromverbrauch sorgen.
  • Kühl- und Gefrierschrank als Einzelgerät zu kaufen, kann bei den Stromkosten deutliche Einsparungen mit sich bringen.
  • Finden Sie einem günstigen Stromtarif zur Senkung Ihrer Energiekosten.
Schon mit einigen dieser Tipps sparen Sie beim Stromverbrauch Ihres Kühlschranks jede Menge Geld. Das gilt besonders in Zeiten steigender Energiepreise. (#03)

Schon mit einigen dieser Tipps sparen Sie beim Stromverbrauch Ihres Kühlschranks jede Menge Geld. Das gilt besonders in Zeiten steigender Energiepreise. (#03)

Fazit

Schon mit einigen dieser Tipps sparen Sie beim Stromverbrauch Ihres Kühlschranks jede Menge Geld. Das gilt besonders in Zeiten steigender Energiepreise. Häufig ist nur eine kleine Änderung der Gewohnheiten erforderlich und schon sinkt der Energieverbrauch in Ihrer Küche. Am Ende des Jahres bei der Stromabrechnung zahlt sich Ihr Einsatz dann aus und Sie erleben einen Rückgang des Stromverbrauchs. Gleichzeitig leisten Sie damit einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt und dem Erhalt natürlicher Ressourcen. Es lohnt sich also gleich doppelt, den eigenen Kühlschrank etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und beim Kühlschrank Strom zu sparen.


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Andrey_Popov -#01: Anna Hoychuk -#02: Andrey_Popov -#03: Africa Studio



Share.

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply