Montageanleitung für Spiegelglasfolie

0

Spiegelglasfolie sorgt für den perfekten Sonnenschutz und erlaubt trotzdem den freien Blick nach draußen. Doch wie lässt sich eine solche Fensterfolie perfekt montieren?

Folien für unterschiedliche Fenster: Von der Spiegelglasfolie bis zu Sonderausführungen

Beim Bekleben der Fenster mit innovativer Folie geht es darum, einen Sonnenschutz oder auch einen Sichtschutz herzustellen. Um Spannungen im Fensterglas zu vermeiden, ist es wichtig, dass die komplette Schreibe beklebt wird. Das ist nicht nur bei den spiegelnden Folien der Fall, sondern auch bei Deko- und transparenten Klebefolien. Zudem ist es wichtig, die Folie passend zum Glas und zur Fensterform auszuwählen.

Die silbernen Folien für die Außenseite eignen sich vorwiegend für:

  • schräge Dachflächenfenster,
  • dreifach verglaste Fenster,
  • getönte Fensterscheiben,
  • gasgefüllte Scheiben,
  • Wärmeschutzfenster,
  • VSG Verglasung,
  • Türspione.

Bei der Verarbeitung der Außenfolien darf es nicht kälter sein als 5 Grad Celsius; sonst kommt es womöglich zu Fehlern.

Video: Anti Spionagefolie Sonnenschutzfolie

Spiegelglasfolien mit Farbeffekt

Häufig verfügen die Spiegelfolien für die Fenster und für den Türspion über einen dezenten Farbeffekt, der das Licht im Raum etwas abtönt. Abhängig von den individuellen Komfortbedürfnissen und von dem Einrichtungsstil kann man sich für eine bläulich oder bräunlich verspiegelte Folie entscheiden. Bei Bürogebäuden kommen häufig die silber verspiegelten Folienoberflächen zum Einsatz, die besonders edel aussieht.

Der Farbeffekt einer solchen Spiegelfolie sorgt gemeinsam mit der Reflexion für einen guten Wärme- und UV-Schutz. Zudem verbessert sich dadurch der Sichtschutz und man braucht auch bei starker Sonneneinstrahlung keine Blendungen zu befürchten, die bei der Bildschirmarbeit und bei anderen Tätigkeiten stören könnten. Dennoch wird das Zimmer selbst nur geringfügig verdunkelt.

Die Eigenschaften von Spiegelglasfolie für Fenster

Die Spiegelfolie für die Fenster bietet bei Tageslicht einen perfekten Sicht- und Sonnenschutz, ohne dass der Blick gestört wird. Von innen sieht man den hellen Tag, trotzdem kann der Nachbar nicht durch das mit Folie beklebte Fenster hineinsehen. Eine solche Spiegelglasfolie eignet sich vor allem für Geschäftsräume und Laborgebäude. Sie hält die neugierigen Blicke von unbefugten Personen ab, lässt aber trotzdem das Licht herein. Abhängig von der Größe der Fensterflächen kann auch an heißen, sonnigen Sommertagen ein Rückgang von 5 bis 7 Grad erreicht werden. Auch für Mobiliar mit Glaseinsätzen ist die Spiegelfolie geeignet. Hier sorgt sie für eine optische Auffrischung der Einrichtung.

Wenn es draußen dunkel ist und im Gebäude hell, dann lässt der Sichtschutz allerdings nach. Wer eine ständige Barriere wünscht, der sollte sich für eine andere Sichtschutzfolie entscheiden, beispielsweise für eine Milchglasfolie.

Video: Dieses Montagevideo als Montageanleitung für Sonnenschutzfolien – Spiegelfolien – Sichtschutzfolien

Die Vorteile von Milchglasfolien

Zu einer offenen und modernen Architektur gehören viele großflächige Fenster, damit sich auch die Innenräume freundlich und hell präsentieren. Um trotzdem fremde Einblicke zu vermeiden, verwendet man Milchglasfolie. Diese sorgt unabhängig von den Lichtverhältnissen dafür, dass man von außen lediglich grobe Schemen erkennen kann. Mit seiner guten Lichtdurchlässigkeit schirmt die Milchglasfolie die Helligkeit selbst nicht ab, doch seine Struktur verhindert gezielte Einblicke. Anders als bei der Spiegelglasfolie funktioniert das auch bei eingeschaltetem Licht und Dunkelheit draußen.

Damit eignet sich die Milchglasfolie für:

  • Badezimmerfenster,
  • Glastüren im Innenbereich,
  • Haustüren,
  • Glaswände.

Für welche Bereiche Spiegelglasfolie und andere Fensterfolien infrage kommen

Die verschiedenen Arten der Fensterfolie kommen in privaten Wohnungen sowie in gewerblichen Räumlichkeiten zum Einsatz. Hier sorgt vor allem die Spiegelglasfolie für einen zusätzlichen Wärmeschutz, da sie die Sonnenstrahlen reflektiert, anstatt sie ins Innere weiterzuleiten.

Typischerweise findet man diese Folien hier:

  • im Badezimmer am Fenster und an der Duschwand,
  • im Treppenhaus,
  • in Innenfenstern,
  • in der Arztpraxis (Umkleide, Behandlungsraum),
  • in Lagerräumen,
  • in Bürogebäuden (Zwischentüren und Trennwände aus Glas),
  • in Labors.

Bei der Verwendung im Innenbereich funktioniert die Spiegelglasfolie nicht nur als einseitiger Sichtschutz, sondern auch als eine Art Spiegel. Dadurch wirkt der Raum heller und größer.

Video: Sonnenschutzfolie nass verkleben

Mehr Licht und optische Vergrößerung: Innovative Ideen für die Innengestaltung

Beim Experimentieren mit Fensterfolie entstehen manchmal tolle Kreationen. Diese richtig coole Idee stellt kurzerhand eine Fensterattrappe her, die viel Licht in den Flur bringt. Durch die Kombination der Folie mit einer LED-Beleuchtung entsteht eine Lichtquelle, die für eine freundliche Atmosphäre sorgt. Auch Spiegelglasfolie eignet sich für ein modernes Beleuchtungskonzept und lässt sich schön in die räumliche Gestaltung integrieren. Das geschieht ebenfalls mithilfe von zusätzlichen Leuchtelementen oder durch die geschickte Positionierung der spiegelnden Scheiben.

Ebenso wie bei dem künstlichen Fenster ist man auch bei anderen Ideen nicht allein auf die vorhandenen Fensteröffnungen angewiesen: Auch die Scheiben von Vitrinen und Schranktüren lassen sich mit der Spiegelglasfolie mit silberner, bronzener oder andersfarbiger Tönung bekleben.

Wichtige Hinweise zum Anbringen von Fensterfolie

  • Damit es beim Aufkleben der Spiegelglasfolie nicht zu thermischen Spannungen im Fensterglas kommt, sollte man die Glasscheibe möglichst vollflächig bekleben. Ansonsten kann das Glas brechen.
  • Für die nur anteilige Verklebung eignen sich nur Milchglasfolien, transparente Folien und Dekorfolien.
  • Wenn es sich um Einbruchschutzfolien handelt, dann findet die Montage von innen statt: So kann die Folie nicht von außen entfernt werden.
  • Beim Aufkleben einer Außenfolie muss die Temperatur mindestens 5 Grad Celsius betragen.

Unter Berücksichtigung dieser vier Punkte lassen sich die Fenster und Folien für die Montage vorbereiten. Hierfür wird diverses Zubehör benötigt, das dafür verantwortlich ist, dass die Arbeit leicht von der Hand geht. Rakel, Cuttermesser, Klebeband, eine Glasschaberklinge und ein Rakel sind dafür unverzichtbar. Zudem sollte man einen Glasreiniger haben, eine Sprühflasche für die Montageflüssigkeit vorbereiten und Papiertücher oder ein weiches, nicht fusselndes Tuch bereit legen.

Auch Spiegelglasfolie eignet sich für ein modernes Beleuchtungskonzept und lässt sich schön in die räumliche Gestaltung integrieren. Das geschieht ebenfalls mithilfe von zusätzlichen Leuchtelementen oder durch die geschickte Positionierung der spiegelnden Scheiben. (#01)

Auch Spiegelglasfolie eignet sich für ein modernes Beleuchtungskonzept und lässt sich schön in die räumliche Gestaltung integrieren. Das geschieht ebenfalls mithilfe von zusätzlichen Leuchtelementen oder durch die geschickte Positionierung der spiegelnden Scheiben. (#01)

So wird die Montage der Spiegelglasfolie vorbereitet

Beim Bestellen der Spiegelglasfolie kann man bereits um einen passgenauen Zuschnitt bitten: Dadurch erspart man sich diese Arbeit, was vor allem dann sinnvoll ist, wenn man noch nicht viel Erfahrung damit hat. Dafür misst man die Glasfläche exakt auf den Millimeter aus, und zwar üblicherweise ohne einen Toleranzwert. Das heißt, dass die Fensterfolie schließlich von einer Dichtung zur anderen reicht, ohne einen schmalen Rand. Wenn man 2 mm von der Fensterfläche abzieht, so ist ein minimaler Rand zwischen Folie und Glasdichtung zu sehen. Einige empfinden die Montage mit diesem folienlosen Rand als die einfache Variante.
Für großflächige Scheiben bietet es sich an, die Folie in Laufmetern zu bestellen. Beim Zuschneiden kommt die Rakel zum Einsatz. Auch das Fenster braucht eine Vorbereitung: Es muss absolut sauber sein. Beim Putzen und beim Entfernen von schwierigen Rückständen hilft der leistungsstarke Glasreiniger.

Die Spiegelglasfolie vorbereiten und aufbringen

Sämtliche Fensterfolien werden mit einer Schutzfolie geliefert. Mit Klebestreifen lässt sich diese untere Folie leicht lösen. Wenn es sich um kleinere Zuschnitte der Folie handelt, ist es möglich, sie einfach auseinanderzuziehen. Eine große Fensterfolie zieht man am besten zu zweit ab: Eine Person hat die Vorderseite sicher im Griff, während die zweite Person die Schutzfolie vorsichtig entfernt.

Damit die Folie nicht versehentlich zusammenklebt oder Falten wirft, sollte man die klebende Seite während des Abziehens immer wieder mit der Montageflüssigkeit einsprühen. Diese mischt man vorher mit Wasser in der Sprühflasche an. Nach dem Besprühen der Folie kommt die Fensterscheibe an die Reihe. Wenn hier die Montageflüssigkeit aufgebracht ist, legt man die Fensterfolie möglichst in die Mitte der Scheibe und schiebt sie in die richtige Position, bis alle Kanten dicht sind. Falls es schwer fällt, die Folie zu verschieben, war man beim Besprühen der Scheibe zu sparsam: Das lässt sich jedoch nachholen.

Vom Mittelpunkt ausgehend drückt man die Montageflüssigkeit mit der Rakel gleichmäßig nach außen, sodass die Folie schließlich glatt an der Scheibe anliegt und keine Reste von der Flüssigkeit mehr zu bemerken sind. (#02)

Vom Mittelpunkt ausgehend drückt man die Montageflüssigkeit mit der Rakel gleichmäßig nach außen, sodass die Folie schließlich glatt an der Scheibe anliegt und keine Reste von der Flüssigkeit mehr zu bemerken sind. (#02)

Weitere Tipps für die Montage

Vom Mittelpunkt ausgehend drückt man die Montageflüssigkeit mit der Rakel gleichmäßig nach außen, sodass die Folie schließlich glatt an der Scheibe anliegt und keine Reste von der Flüssigkeit mehr zu bemerken sind. Zuletzt tupft man die rückwärtige Seite und die Ränder von der Spiegelglasfolie vorsichtig mit dem fusselfreien Tuch ab und fährt mit der Rakel noch einmal über die äußeren Kanten. Üblicherweise dauert das Trocknen drei Tage: In dieser Zeit sollte man die Folie nicht berühren. Wenn es sich um eine Außenfolie handelt, folgt danach die Behandlung mit Silikon. Diese essigfreie Substanz dient der Versiegelung.

Erst nach mehreren Wochen sollte man die Spiegelglasfolie zum ersten Mal reinigen. Dabei darf man keine harten und kratzigen Gegenstände wie Bürsten oder scharfkantige Schaber verwenden. Ein einfacher Glasreiniger reicht vollkommen aus, um auch die Folienseite des Fensters zu säubern. So behält man weiterhin den Durchblick von innen, ohne dass der Sichtschutz von außen darunter leidet.


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  And-One  -#01: Arsel Ozgurdal-#02:  Dmitry Kalinovsky _



Share.

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply