Muffiger Kleiderschrank: So werden Sie den Geruch wieder los!

0

Vintage ist momentan sehr im Trend – vor allem original alte Möbel wie Anrichten, antike Kommoden oder Kleiderschränke aus Omas Zeiten erfreuen sich einer großen Beliebtheit.

Leider verbirgt sich hinter einer solch tollen Optik meist ein muffiger Geruch, da häufig über Jahre hinweg Feuchtigkeit in das Holz eingezogen ist oder das Möbelstück auch kaum belüftet wurde, weil es auf dem Dachboden oder im Keller eingemottet war.Wir zeigen Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie den muffigen Geruch ganz einfach aus dem Kleiderschrank wieder loswerden!

Muffiger Kleiderschrank: Hausmittel gegen den Geruch

Um den muffigen Geruch aus Möbelstücken zu entfernen, müssen keine teuren Reiniger angeschafft werden. Hausmittel, die Sie bestimmt bei sich zu Hause im Vorratsschrank finden, wirken am besten gegen unangenehme Gerüche.

Video: Schrank riecht muffig, so riecht er wieder gut

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, den muffigen Geruch aus dem Kleiderschrank zu beseitigen

1) Essig bzw. Essig-Essenz nimmt nicht nur den schlechten Geruch auf, sondern desinfiziert gleichzeitig auch. Dafür müssen lediglich die Flächen des Kleiderschranks mit dem Hausmittel ausgewischt werden. Da Essig sowohl die Haut als auch die Atemwege angreift, sollten bei dieser Arbeit unbedingt Handschuhe und ein Mundschutz getragen werden.

Im Anschluss lässt man den Schrank trocknen und lüftet ihn gut aus. Zu guter Letzt wird noch Vanillezucker in den Schrank gestreut – dieser nimmt nicht nur die letzten Reste des muffigen Geruchs auf, sondern lässt das Möbelstück auch angenehm nach Vanille riechen.
2) Eine weitere Möglichkeit, den muffigen Geruch aus Kleiderschränken loszuwerden, ist mit Hilfe von Badesalz, Zitronenscheiben oder Kaffeepulver. Eine dieser Zutaten wird in Wasser oder warme Milch gelegt, in ein Schälchen geschüttet und in den Kleiderschrank gestellt.

Je nach Größe des Möbelstücks wird ein schnellerer Effekt erzielt, wenn mehrere Schälchen im Schrank verteilt werden. Auch diese Hausmittel nehmen den muffigen Geruch auf und geben einen angenehmen Duft ab. Nach einigen Tagen riecht der Schrank wieder herrlich frisch!

Unangenehme Gerüche im Haushalt loswerden

Nicht nur der Kleiderschrank kann durch einen muffigen Geruch auffallen – auch andere Haushaltsgegenstände wie Mülleimer und WCs riechen oft unangenehm. Doch auch diesen Gerüchen können Sie mit Haushaltsmitteln begegnen.
Mülleimer verströmen oft einen ekligen Geruch, da sich in diesem meist feuchten Milieu Bakterien sehr wohlfühlen. Kaffee oder Backpulver helfen hier, den Geruch zu neutralisieren, indem diese Zutaten in den Mullbeutel gestreut werden.

Zudem ist es sinnvoll, den Mülleimer mit Zeitungspapier auszukleiden, da so die Feuchtigkeit aufgesogen und auf diese Weise der Vermehrung von Bakterien entgegen gewirkt wird.

Video: Mülleimer stinkt was tun?

Keiner spricht offen darüber

Auch wenn es keiner gerne zugibt: jeder hat ein paar Schuhe, die durch häufiges Tragen muffig riechen. Dieser Geruch überträgt sich leider auch auf den Schuhschrank. Ganz einfach wird man ihn mit Backpulver oder auch Katzenstreu los – dieses muss in die Schuhe gestreut werden. Bereits nach einigen Stunden ist der Geruch neutralisiert, da die Substrate die überschüssige Feuchtigkeit aufgesaugt haben. Zuletzt wird das Backpulver bzw. Katzenstreu aus den Schuhen herausgeklopft.
Wer also in Zukunft mit unangenehmen Gerüchen im Haushalt zu kämpfen hat, braucht lediglich zu einfachen Mitteln zu greifen, um diese zu beseitigen. Backpulver, Essig und Vanillezucker helfen dabei, muffige Gerüche loszuwerden – sei es in Kleiderschränken, Anrichten oder Mülleimern.

Zuletzt noch ein schneller Tipp: wer es ganz eilig hat, kann einfach ein Streichholz anzünden, da dieses schlechte Gerüche in null Komma nichts neutralisiert.


Bildnachweis:© Fotolia Titelbild:kubko

About Author

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply