Welches ist das richtige Bett für mich?

0

Komplettes Bett oder alle Teile einzeln kaufen? Welches Bett ist das richtige für mich? Diese Frage lässt sich nur nach genauer Betrachtung der eigenen Bedürfnisse und des Anspruchs an Komfort bestimmen.

Fertiges Bettsystem wählen?

Neben den gesundheitlichen Aspekten, die darauf abzielen, wie ein Mensch orthopädisch richtig liegen sollte, spielen persönliche Präferenzen eine Rolle beim Bettenkauf. Ein Bett muss vor allem bequem sein und einen erholsamen Schlaf ermöglichen! Die Ansprüche und Liegeansprüche der Menschen sind allerdings sehr verschieden, weshalb der Bett Konfigurator genau die richtige Wahl für alle diejenigen ist, die ein Bett zu „ihrem“ Bett machen wollen.

In der Boxspring-Welt lassen sich die angebotenen Betten selbst konfigurieren und so können neben der Größe (Einzel- oder Doppelbett) das Kopfteil und die Bezüge individuell bestimmt werden. Welche Fußvariante darf es sein? Welcher Härtegrad der Matratze und welche Farbe darf der Bezugstoff haben? Selbst der aufliegende Topper kann den individuellen Wünschen entsprechend konfiguriert werden. So entsteht ein Bett, das sowohl den gesundheitlichen als auch den persönlich als bequem empfundenen Ansprüchen gerecht wird und sich überdies optisch in die vorhandenen Räumlichkeiten einfügt.

Bei vielen Betten im Handel hingegen handelt es sich um Fertigmodelle, die weder verstellt noch individuell konfiguriert werden können. Nach dem anfänglichen Probeliegen im Geschäft mag das Bett auch weiterhin den persönlichen Ansprüchen genügen, doch es kann sich auch zeigen, dass der Schlaf wenig erholsam ist. Wer bedenkt, dass ein Mensch zwischen fünf und acht Stunden pro Tag im Bett verbringt, versteht, warum es auf die individuellen Einstellungen ankommt! Kein Mensch ist wie der andere, daher sollte auch das ausgewählte Bett kein Massenprodukt sein.

Das richtige Bett darf nicht zu klein sein, muss auf der anderen Seite aber auch ins Schlafzimmer passen.

Das richtige Bett darf nicht zu klein sein, muss auf der anderen Seite aber auch ins Schlafzimmer passen. (#01)

Länge und Breite beachten: Welche Größe hat das richtige Bett?

Das richtige Bett darf nicht zu klein sein, muss auf der anderen Seite aber auch ins Schlafzimmer passen. Wem nützt ein Bett, welches mit den Maßen 200 x 200 cm drei Viertel des Schlafzimmers einnimmt und keinen Platz mehr für den Schrank lässt? Auch wenn das Bett das zentrale Element des Schlafzimmers darstellt, muss es dennoch die optimale Größe mitbringen. Trotzdem gilt: Die Liegefläche sollte großzügig kalkuliert werden, denn wer sich im Schlaf platztechnisch einschränken muss, kann nicht erholsam ruhen.

Wer nun das passende Bett finden möchte, sollte sich die folgenden Fragen beantworten:

  • Wer wird in dem Bett schlafen?
  • Wie viele Personen schlafen dort regelmäßig?
  • Soll das Bett jetzt oder später ein Familienbett sein?
  • Ist das Bett für ein Kind oder einen Jugendlichen gedacht?

Das Bett für ein Kind oder Jugendlichen kann 90 x 200 cm oder 100 x 200 cm messen, viele junge Leute sind auch mit einem Futonbett glücklich, das 120 oder 140 x 200 cm aufweist. Hier kann sogar der erste Freund oder die erste Freundin mit übernachten. Größere Futonbetten mit 140 oder 160 cm eignen sich ebenso gut als Bett für Paare, das gilt natürlich auch für die Betten, die als Polsterbett oder Boxspringbetten angeboten werden. Ehe- oder Familienbetten sollten mindestens 180 x 200 cm groß sein.

Wer besonders groß ist, braucht ein längeres Bett: Übergrößen von 220 cm Länge sind inzwischen gängig. Ansonsten hilft eine Maßanfertigung, die zwar zuerst deutlich teurer ist als ein Bett von der Stange, dennoch ist der Schlafkomfort so gut, dass dies den Preis wieder wettmacht. Mindestens zehn Zentimeter Luft sollten zwischen Füßen und Fußteil bzw. zwischen Kopf und Kopfteil sein, was bedeutet, dass das Bett wenigstens 20 cm länger sein sollte als die Person, die darin liegt.

Auch die Höhe des Bettes ist relevant: Junge Menschen bevorzugen oft niedrigere Betten, ältere Leute schlafen auch gern in Betten, die deutlich höher sind. Boxspringbetten sind hier besonders hervorzuheben, sie warten mit einer Liegehöhe um 60 cm auf, was das Hinlegen und Aufstehen vor allem für bewegungseingeschränkte Personen oder Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden deutlich erleichtert.

Ein Bett kann noch so schön aussehen, doch ohne die geeignete Matratze ist es einfach nur ein Gestell. Damit sich die Muskulatur und damit der gesamte Körper über Nacht gut entspannen kann, kommt es auf die Wahl der Matratzen an.

Ein Bett kann noch so schön aussehen, doch ohne die geeignete Matratze ist es einfach nur ein Gestell. Damit sich die Muskulatur und damit der gesamte Körper über Nacht gut entspannen kann, kommt es auf die Wahl der Matratzen an.(#02)

Optimale Matratzen finden: Entspannung ist das A und O

Ein Bett kann noch so schön aussehen, doch ohne die geeignete Matratze ist es einfach nur ein Gestell. Damit sich die Muskulatur und damit der gesamte Körper über Nacht gut entspannen kann, kommt es auf die Wahl der Matratzen an. Ein Vergleich ist dabei angebracht, denn manche viel beworbenen Matratzenmodelle liegen sich nicht für jedermann gleich gut. Wichtig ist, dass diese, um den besten Schlafkomfort zu erreichen, den Körper stützen. Das bedeutet, dass Schulter- und Hüftbereich tiefer einsinken dürfen, was vor allem bei Seitenschläfern wichtig ist. Die Form der Wirbelsäule sollte im Liegen der Form entsprechen, die sie auch im Stehen zeigt. Das bedeutet, dass die natürliche S-Form erhalten bleiben muss. Wichtig: Das Bett muss sich an den Schlafenden anpassen, nicht umgekehrt!

Die Matratzenhersteller bieten dazu Modelle in unterschiedlichen Härtegraden an. H2 und H3 sind die am häufigsten verkauften, wobei H2-Matratzen für Menschen bis 80 kg Körpergewicht gedacht sind, H3-Matratzen passen auch für Menschen mit 100 kg Gewicht. Unbedingt ausprobieren!

Einen sehr hohen Schlafkomfort bieten Boxspringbetten, denn sie offerieren durch die unten liegende Matratze und den darauf befindlichen Topper ein gutes Liegegefühl bei gleichzeitig guter Unterstützung für den Körper.

Der Markt ist voller verschiedener Betten, die angeblich den besten Schlafkomfort bieten. Nur ein Vergleich der einzelnen Systeme und ein Probeliegen können zeigen, welches Bett geeignet ist.

Der Markt ist voller verschiedener Betten, die angeblich den besten Schlafkomfort bieten. Nur ein Vergleich der einzelnen Systeme und ein Probeliegen können zeigen, welches Bett geeignet ist.(#03)

Verschiedene Bettenarten: Das optimale Bettsystem finden

Der Markt ist voller verschiedener Betten, die angeblich den besten Schlafkomfort bieten. Nur ein Vergleich der einzelnen Systeme und ein Probeliegen können zeigen, welches Bett geeignet ist.

Die folgenden Bettarten sind die gängigsten:

  • Boxspringbett
    Diese Betten zählen zur Königsklasse und so sehen sie auch aus! Waren sie früher nur in Luxushotels zu finden, besitzen heute immer mehr Menschen ein Boxspringbett, welches sich durch die große Liegehöhe und den weichen Komfort auszeichnet. Es besteht aus zwei Lagen Matratzen und einem Topper, wobei Letzterer dafür sorgt, dass die Matratze als weicher empfunden wird und bessere Unterstützungsfunktionen bietet. Die Preise für derartige Betten sind deutlich höher als für andere, dafür bekommt der Käufer hier ein komplettes System geboten, das individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Sogar mit elektrischer Unterstützung sind derartige Betten zu bekommen und so kann beispielsweise das Kopfteil per Motor verstellt werden.
  • Polsterbett
    In jedem Leitfaden zum Bettenkauf müssen natürlich Polsterbetten erwähnt werden. Sie sind komplett mit Stoff überzogen und in verschiedenen Farben erhältlich. Die Kopfteile sind gepolstert und daher für das Lesen oder Fernsehen im Bett besonders geeignet. Diese Betten bieten allerdings im Vergleich zu Boxspringbetten nur einen abgespeckten Komfort.
  • Massivholzbett
    Diese sind vor allem im Schlafzimmer angebracht, die im Landhausstil eingerichtet werden. Das Holz hat große Vorteile, denn es sorgt für ein natürliches Schlafklima. Massivholzbetten gibt es in verschiedenen Ausführungsvarianten, Farben und Größen, diese Betten sind sogar in kleineren Größen für Kinder und Jugendliche erhältlich.
  • Futonbett
    Futonbetten sind sehr tief und in verschiedenen Breiten und Längen erhältlich. Sie werden mit einem Lattenrost und einer Matratze ausgestattet und bieten einen guten Schlafkomfort. Ältere Menschen entscheiden sich meist gegen diese Betten, die teilweise nur eine Liegehöhe von 25 cm bieten.

Bitte immer beachten: Ein gutes Bett muss auch gut gelüftet werden! Dieser Grundsatz sollte schon beim Kauf berücksichtigt werden, denn er bedeutet nicht nur, dass das Bettzeug täglich zurückgeschlagen werden muss und ausreichend lüften soll. Er besagt auch, dass das Bett bestenfalls von unten lüften können sollte. Wer einfach nur eine Matratze auf den Boden legt, gewährleistet diesen Punkt nicht und schränkt die Belüftung stark ein. Milben und teilweise sogar Schimmel fühlen sich dort sehr wohl!

Boxspringbetten bzw. Polsterbetten sollten, wenn die Wahl auf die fällt, unbedingt regelmäßig abgesaugt werden. Spezielle Filter im Staubsauger sorgen dafür, dass die eingesaugten Allergene auch dort bleiben, wo sie hingehören.

Boxspringbetten bzw. Polsterbetten sollten, wenn die Wahl auf die fällt, unbedingt regelmäßig abgesaugt werden. Spezielle Filter im Staubsauger sorgen dafür, dass die eingesaugten Allergene auch dort bleiben, wo sie hingehören.(#04)

Das richtige Bett für Allergiker finden

Die Zahl der Allergiker nimmt in Deutschland immer weiter zu, wobei nicht nur die von Heuschnupfen Geplagten immer mehr werden. Auch Allergien gegen Hausstaubmilben werden häufiger. Somit gilt es, auch beim Bettenkauf diesen Fakt zu berücksichtigen und sich die Frage zu stellen: Auf welchem Bett liege ich und kann ohne Beschwerden schlafen? Polsterbetten bieten einen guten Nährboden für Milben, die die Auslöser der Hausstauballergie sind. Ihr Kot setzt sich im Bettzeug, in der Matratze und im Topper fest und kann zu so starken allergischen Symptomen führen, dass eine ausgewachsene asthmatische Reaktion entsteht. Naturhaarmaterialien kommen daher keinesfalls in Betracht, Rosshaarmatratzen sind somit eine denkbar schlechte Wahl.

Boxspringbetten bzw. Polsterbetten sollten, wenn die Wahl auf die fällt, unbedingt regelmäßig abgesaugt werden. Spezielle Filter im Staubsauger sorgen dafür, dass die eingesaugten Allergene auch dortbleiben, wo sie hingehören. Außerdem sind Matratzenauflagen zu empfehlen, die verhindern, dass es sich Milben und Co. überhaupt erst in der Matratze gemütlich machen können.

Diese Auflagen sollten ebenso wie das Bettzeug regelmäßig gewaschen werden, so wird den Milben der Nährboden entzogen. Da sie sich von abgestorbenen Hautzellen der Menschen ernähren, fühlen sie sich gerade im Bett pudelwohl und im Gegensatz dazu gestört, wenn das Bettzeug häufig gewaschen wird. Ein Boxspringbett aus Leder oder Kunstleder ist eine gute Wahl, denn dieses kann einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Hier haben Milben keine Chance!


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Yuganov Konstantin  -#01:  fizkes_-#02: LightField Studios  -#03: _KELENY -#04: Photographee.eu

About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.