Saugroboter Stiftung Warentest 2020: Testsieger erhält nur ein BEFRIEDIGEND

3

Der Test der Saugroboter bei Stiftung Warentest in 2020 gibt Aufschluss darüber, welche Modelle wirklich überzeugen können, wo die Schwächen und auch die Stärken liegen. Der Boden wird gereinigt, ohne selbst aktiv werden zu müssen? Saugroboter sind inzwischen in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Dass sie noch immer viele Schwächen aufweisen, sollte bei der Suche nach dem passenden Modell berücksichtigt werden. Die Stiftung Warentest kann hier helfen.

Saugroboter-Hack: Cleverer Tipp zum Nachmachen

Wer sich einen der kleinen Haushaltshelfer angeschafft hat, kennt das Problem. Der Roboter fährt so sein Runde, sammelt Staub und Krümel ein, macht also alles in allem seinen Job. Doch dann, fährt er zurück zu seiner Ladestation und stubst sie nur einige Male weg, statt sich brav abzustellen. Das ist vor allem deswegen nervig, weil der Staudbsaugroboter doch eigentlich das Leben erleichtern und alles ganz von allein erledigen soll. Muss dann der Besitzer doch nachhelfen, kann das frustrierend sein.

Da häufig die glatte Oberfläche der Ladestation über den glatten Boden rutscht, benötigt man hierfür eine clevere Lösung. Zum Beispiel konnten Fischer Vacuum Pads aus dem Baumarkt Abhilfe schaffen. Mithilfe von zwei Schutzfolien sind die Klebeflächen der Pads geschützt. Zunächst bringt man die Matte auf der Unterseite der Ladefläche auf und drückt ihn dann auf den Fußboden. Durch die clevere Technik dahinter ist das Verrutschen der Geräte schon bald passé.

Saugroboter Stiftung Warentest 2020: mehr zu den Test-Anbietern

Saugroboter gibt es viele am Markt, doch welches Modell wirklich überzeugen kann, lässt sich oft nur durch einen umfassenden Test erkennen. Die Saugroboter wurden durch Stiftung Warentest aktuell geprüft. Es gibt aber auch ältere Testberichte, die für einen Vergleich ebenfalls herangezogen werden können. Dazu gehört das ETM TESTMAGAZIN.

Das ETM TESTMAGAZIN wurde vor rund 15 Jahren gegründet und führt seit diesem Zeitpunkt Produkttests durch, deren Ergebnisse für den deutschsprachigen Markt veröffentlicht werden. Dabei liegt vor allem eine hohe Transparenz im Fokus. Die Notenvergabe beim Saugroboter Test über ETM erfolgt auf der Basis der Kriterien des DIHK.

Auch die Stiftung Warentest hat schon eine lange Tradition. Seit 1964 werden hier neutrale Tests zahlreicher Produkte durchgeführt. Pro Jahr gehen mehr als 25.000 Produkte durch die Hände der Prüfer. Auch die Saugroboter werden bei Stiftung Warentest immer wieder unter die Lupe genommen.

Die derzeitigen Testurteile 2020 und aus der Vergangenheit

Die Saugroboter wurden bei Stiftung Warentest schon 2019 getestet. Neuerungen im technischen Bereich sind jedoch häufig. Daher gibt es nun auch aktuelle Testurteile für das Jahr 2020. Zusätzlich dazu gibt es eine Zusammenfassung der Ergebnisse aus dem Test der ETM von 2017.

Saugroboter Test Stiftung Warentest 01/2020

  • So Urteilt die Stiftung Warentest

    Die Ausgabe 01/2020 der Stiftung Warentest enthält einen umfassenden Test zu Saug- und Wischrobotern. Insgesamt fünf Saug- und Wischroboter wurden getestet. Zusätzlich dazu wurden zwei reine Wischroboter mit in den Test aufgenommen. Preislich liegen die Modelle zwischen 180 Euro und 665 Euro. Der iRobot Braava jet m6 ist das hochpreisige Modell.

    Für eine Bewertung werden verschiedene Punkte der Saugroboter bei Stiftung Warentest betrachtet. Die Gewichtung ist unterschiedlich. 20 % entfallen jeweils auf das Wischen sowie die Saugkraft. Reine Wischroboter erhalten für die Wischkraft eine Wertung von 40 %. Wie gut die Navigation funktioniert, wird mit 30 % gewertet. Jeweils 15 % wirken die Ergebnisse zu den Umwelteigenschaften und der Handhabung mit ein.

    Im aktuellen Test kann kein Modell mit GUT oder sogar mit SEHR GUT überzeugen. Den ersten Platz sichert sich der Ecovacs Deebot Ozmo 930 als Testsieger mit einem BEFRIEDIGEND. Auf dem zweiten Platz ist der Xiaomi Roborock S6 zu finden. Die getesteten Wischroboter erhielten jeweils ein BEFRIEDIGEND.

  • Zusammenfassung der Aussagen im Testbericht

    • Im Rahmen der Bewertung wurden Saug- und Wischroboter sowie reine Wischroboter getrennt betrachtet. Bei der Saugkontrolle wird geprüft, wie gut Mineralstaub und Fasern bei Teppichböden und Hartböden aufgenommen werden.
    • In Bezug auf die Wischkraft steht die Frage nach der Entfernung von Flecken im Vordergrund. In diesem Bereich gab es nicht die Bewertung SEHR GUT oder GUT.
    • Auch der Testsieger hat Schwächen. Diese sind beim Wischen sowie bei einem recht hohen Gewicht von 4,3 kg zu finden.
    • Preislich gesehen überzeugt in erster Linie der Saug- und Wischroboter Medion MD 18501. Er kostet nur 179 Euro. Allerdings erhält er nur ein AUSREICHEND und wird vor allem für den Einsatz auf Hartböden empfohlen.
    • Gute Ergebnisse erzielte eigentlich der iRobot Braava. Dank Sicherheitsschwäche wurde es jedoch kein GUT im Endergebnis.
  • Der Testsieger der Saugroboter bei Stiftung Warentest

    Als Testsieger zeigt sich der Ecovacs Deebot Ozmo 930 und damit hat nicht das teuerste Modell gewonnen. Mit einem Preis von 380 Euro ist das Modell eher im mittleren Bereich angesiedelt. Schwächen konnten bei der Entfernung von Flecken erkannt werden. Abzüge gab es bei einigen Modellen auch wegen bestehender Sicherheitsschwächen. Dazu gehört ebenfalls der Saugroboter auf dem zweiten Platz, der Xiaomi Roborock S6.

  • Aktuelle Bewertungskategorien

    • Saugen (20%)
    • Wischen (20%)
    • Navigation (30%)
    • Handhabung (15%)
    • Umwelteigenschaften (15%)
    • Sicherheit (0%)
    • Datensendeverhalten derApps
 Saugroboter und Wischroboter‑viele Schwächen
Hersteller, Modell Ecovacs Deebot Ozmo 930 Xiaomi Roborock S6 Zaco A9s Medion MD 18501 Proscenic 790T iRobot Braava Jet m6 Moneual Everybot RS700
Ausstattung/ Gewicht 4,3 3,9 3,2 2,8 3,8 2,9 2,3
Verarbeitung/Sicherheit sehr gut ausreichend sehr gut sehr gut sehr gut ausreichend befriedigend
Handhabung 2,8 2,3 2,6 2,8 2,9 2,2 4
Wartung gut-befried gut-befried befried gut-befried gut-befried gut-befried gut-befried
Saugleistung befried  befried  befried ausreichend ausreichend entfällt entfällt
Arbeitsweise sehr gut sehr gut befried befried gut  befried befried
Hindernisse sehr gut sehr gut  befried befried gut befried  befried
Akku Austausch ja nein ja ja ja ja ja
Laufzeit (in min) 120min 150min 110min 140min 120min 60min 120min
Preis in Euro (UVP) 380€ 515€ 440€ 179€ 279€ 665€ 197€
Gesamtbewertung 3,1 3,5 3,9 4,1 4,2 3,5 3,5
Testnote befriedigend befriedigend ausreichend ausreichend ausreichend befriedigend befriedigend
Quelle: Stiftung Warentest 2020

Saugroboter Test Stiftung Warentest 03/2019

  • Testkriterien und Vorgehen

    Bereits in der Ausgabe 03/2019 wurden Saugroboter durch die Stiftung Warentest geprüft. Acht Modelle verschiedener Hersteller sind aufgelistet und wurden nach den bestehenden Testkriterien geprüft. Auch hier konnte keine Ausführung komplett überzeugen. Preislich gesehen sind die Modelle bei 405 Euro bis hin zu 950 Euro angesiedelt. Der Testsieger ist auch das preisintensivste Modell.

    Damit der Test eine umfassende Übersicht bietet, werden verschiedene Kriterien einbezogen. Die höchste Gewichtung hat die Reinigungskraft mit 40 %. Umweltfreundlichkeit sowie die Handhabung fließen mit 15 % jeweils ein. Zusätzlich dazu wird die Navigation getestet und hat einen Einfluss von 30 %.

    Um die Reinigungskraft prüfen zu können, wurden auf Hart- und Teppichböden Kontrollen ausgeführt. Dabei lag der Fokus auf der Aufnahme von Staub und Fasern. Nachdem jeder Saugroboter durch die Stiftung Warentest jeweils zehnmal über die Testbereiche geführt wurde, gab es eine Kontrolle der Staubbehälter und den darin befindlichen Schmutz.

    Der Saugroboter Test der Stiftung Warentest hat keinen Testsieger mit einem SEHR GUT. Auch eine Bewertung mit GUT konnten nur zwei Modelle erhalten. Diese Modelle sind der AEG RX9-1-IBM und der Vorwerk Kobold VR300.

    Mit AUSREICHEND abgeschnitten hat dagegen nur der Ecovacs Deebot 900.

  • Stiftung Warentest testete 2019 und 2020 Staubsaugroboter unterschiedlicher Hersteller (Foto: Shutterstock - Syda Productions)

    Stiftung Warentest testete 2019 und 2020 Staubsaugroboter unterschiedlicher Hersteller (Foto: Shutterstock – Syda Productions)

  • Zusammenfassung der Aussagen im Testbericht

    • Im Testurteil wird deutlich, dass bisher noch kein Saugroboter eine ähnliche Leistung wie ein Bodenstaubsauger erbringen kann.
    • Im Test rund um Saugroboter bei der Stiftung Warentest hat sich der Vorwerk Kobold VR300 als Testsieger durchgesetzt. Dicht folgt der AEG RX9, ebenfalls mit dem Urteil GUT.
    • Im Fokus standen bei den Kontrollen sowohl die Hinderniserkennung als auch die Kollision. Dabei wurde geprüft, inwieweit Hindernisse umfahren werden. Die Erkennung der kompletten Reinigungsfläche war ebenfalls wichtig: Immerhin vier Modelle konnten die Reinigungsfläche innerhalb von 35 Minuten abfahren.
    • Nicht komplett abgefahren wurde die Fläche von Modellen aus dem Hause LG, Ecovacs und AEG.
    • Vorwerk als Testsieger hat auch den höchsten Preis. Besonders hervorgetan hat er sich bei der Säuberung der Hartböden. Probleme gab es dagegen beim Staubbehälter. Reinigung und Entleerung brauchen etwas Übung. Daher gab es hier nur ein AUSREICHEND.
    • Samsung und iRobot haben ihre Modelle mit der Eigenschaft ausgestattet, über Infrarot Barrieren zu erkennen, die im Reinigungsbereich aufgestellt wurden.
  • Der Testsieger der Saugroboter bei Stiftung Warentest

    Der Vorwerk Kobold VR300 ist Testsieger und kann für einen Preis von rund 950 Euro erworben werden. Auch der AEG RX9-1-IBM konnte überzeugen und liegt mit 670 Euro im mittleren Preisbereich.

  • Testkategorien Stiftung Warentest

    • Reinigung (40%)
    • Navigation (30%)
    • Handhabung (15%)
    • Umwelteigenschaften (15%)
    • Datensendeverhalten der Apps (0%)
Saugrobter: Nur zwei reinigen gut
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 300
AEG
RX9-1-IBM
SAMSUNG
VR2GM7070 WS/EG
iRobot
Roomba 960
Dyson
360 Eye
Miele
Scout RX2
LG
VRH950
Ecovacs
Deebot 900
Ausstattung/ Gewicht 4,2 2,7 4,2 3,8 2,5 3,3 3,2 3
Sicherheit/Datenverh. Apps unkritisch kritisch kritisch kritisch unkritisch kritisch kritisch kritisch
Handhabung befried befried befried befried befried befried befried befried
Wartung 3,00-4,00 3 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00
Saugleistung gut gut befried befried befried befried befried ausreichend
Arbeitsweise/ Umwelt befried befried befried gut befried gut gut befried
Hindernisse/ Navigation gut gut gut gut gut gut gut befried
Akkuladezeit 164 235 164 103 123 181 183 248
Laufzeit (in min) 37 50 49 100 42 148 164 70
Preis in Euro (UVP) 950 670 605 485 870 690 670 405
Gesamtbewertung 2,4 2,5 2,7 2,8 2,9 3 3,4 3,7
Testnote gut gut befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend ausreichend
Quelle: Stiftung Warentest 2019

Saugroboter im Test beim ETM Magazin 08/2017

  • Vorgehen der ETM

    Beim ETM TESTMAGAZIN gibt es keinen Saugroboter Test aus 2020 oder 2019. Der letzte Test wurde 2017 veröffentlicht. Insgesamt neun Saugroboter wurden getestet. Dabei wurden Kontrollen von Saugleistung, Handhabung und Akku durchgeführt.

    In den Test eingeflossen sind die Kriterien der Saugleistung, Arbeitsweise und der Handhabung. Auch hier konnte Vorwerk den Testsieger stellen. Der Kobold VR 200 verfügt über eine SLAM Technologie und hat eine Gesamtbewertung von 95,4 % erhalten. Damit gab es die Bewertung SEHR GUT.

    Ein SEHR GUT gab es zusätzlich für den LG HomBot Square VRH950 und den Samsung POWERbot VR7000 VR2DM7060WD/EG. Dagegen ist der Dirt Devil Spider 2.0 M612 lediglich mit einem BEFRIEDIGEND gelistet.

  • Zusammenfassung der Aussagen im Testbericht:

    • Die Saugleistung hat im Test eine Gewichtung von 50 % erhalten. Samsung und Vorwerk stellten die leistungsstärksten Modelle bei Hartböden. Nicht so gut abgeschnitten haben sie bei der Reinigung von Teppichböden – trotz effektiver Seitenbürsten.
    • Es gibt einen Preis-Leistungssieger beim ETM Test. Der Philips SmartPro Compact Saugroboter erhält das Urteil GUT mit einer Bewertung von 82 %.
    • Ein Kriterium in der Bewertung stellten Ladezeit sowie die Laufzeiten vom Akku dar.
    • Auch wenn der Testsieger insgesamt überzeugt, war es die Handhabung, bei der es einige Abzüge gab. Grundsätzlich wurde bei den Saugrobotern jedoch eine benutzerfreundliche Bedienung festgestellt.
  • Der Testsieger im Saugroboter Test

    Der Testsieger ist der Vorwerk Kobold VR 200. Der moderne Helfer verfügt über eine App und überzeugt in der Saugleistung. So wird deutlich, dass Vorwerk bereits im Jahr 2017 zu den führenden Anbietern für Saugroboter gehörte.

  • Bewertungskriterien ETM

    • Handhabung
    • Saugleistung
    • Arbeitsweise
VERGLEICHSTEST – Saugroboter
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 200 inkl. App
LG
HomBot Square VRH950
Samsung
POWERbot VR7000 VR2DM7060WD
Neato
Botvac D5TM Connected
Ecovacs
DEEBOT M88
Dyson
360 eye
iRobot
Roomba 980
Philipps
SmartPro 
Compact 
Saugroboter 
FC8776/01
Dirt Devil
Spider 2.0 M612
Ausstattung 90% 93% 82% 84% 86% 74% 82% 80% 64%
Verarbeitung 98% 88% 88% 93% 93% 83% 83% 83% 83%
Handhabung 97% 98% 97% 85% 93% 85% 85% 83% 71%
Wartung 98% 98% 95% 90% 85% 90% 90% 85% 80%
Saugleistung 96% 91% 92% 96% 88% 89% 89% 81% 79%
Arbeitsweise 96% 95% 97% 86% 84% 87% 66% 82% 36%
Hindernisse 95% 90% 95% 80% 75% 80% 80% 75% 30%
Akku 88% 88% 79% 94% 97% 76% 94% 94% 86%
Laufzeit 80% 81% 61% 93% 84% 53% 92% 98% 82%
Preis in Euro (UVP) 749 1199 899 650 399 999 999 350 229
Gesamtbewertung 95% 94% 93% 91% 88% 86% 83% 82% 69%
Testnote sehr gut sehr gut sehr gut gut gut gut gut gut befriedigend
Quelle: ETM Testmaganzin 8/2017

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

3 Kommentare

  1. Saugroboter-Wischroboter.

    Die Recherchen sind ausgesprochen ausführlich. Erleichtert auf jeden Fall die Entscheidung.

    Die Frage ist trotzdem noch lohnt sich der kleine Helfer tatsächlich? Oder sind diese Helferlein eine Modeerscheinung die man haben muss auch wenn man dann doch wieder selbst den Besen, Staubsauger oder auch den Wischer schwingt.
    Ich weiß es noch nicht, ich fürchte die Entscheidung kostet mich noch ein paar schlaflose Nächte.-:(

    Gabi aus dem hohen Norden

    • Hallo Gabi

      Auch ich bin am überlegen ob ich diese Investition tätige. Ich bin den ganzen Tag außer Haus und wäre natürlich über einen kleinen Helfer sehr dankbar.

      Wenn du also deine Entscheidung getroffen hast dann schreib mal bitte. Ich würde gerne deine Erfahrungen lesen.

      LG

    • Hallo Gabi

      Da kann ich dich gut verstehen. Meine Tochter hat sich auch so einen stillen, kleinen Helfer gesucht. Lautlos verrichtet er seinen Job, echt eine Klasse Sache.
      Wenn man aber denkt dann ist man mit den Böden fertig, naja ganz so einfach ist es doch nicht.
      Der Samstagsputz muss deshallb doch erledigt werden, denn die Ecken sind und bleiben mit dem Roboter rund.
      Und auf die Dauer sieht man das dann schon.
      LG

Reply To Gabi Cancel Reply