Wohnungsgestaltung: 10 Tipps zum Selbermachen

0

Beim Häuser einrichten und der Wohnungsgestaltung mal nicht alles kaufen, was Möbelhaus, Dekoladen oder der Baumarkt so hergeben und trotzdem eine schick eingerichtete Wohnung haben? Wir spielen Einrichtungsplaner und haben zehn Einrichtungstipps zum Selbermachen gesammelt wie man die eigenen vier Wände ganz individuell verschönern kann.

Es gibt viele Wohnungen, in die kommt man herein und irgendwie fühlt es sich nicht besonders an. Klar, jeder hat einen eigenen Geschmack, aber oft fehlt es am besonderen i-Tüpfelchen, das Individualität erst so richtig ausmacht. Denn sind wir ehrlich: Das Haus einrichten und sich heimisch fühlen, dauert gerade nach einem Umzug auch mal länger. Erst recht, wenn man einen eigenen Stil noch nicht gefunden hat. Für solche Fälle haben wir zehn Tipps gesammelt, wie Wohnungsgestaltung und Häuser einrichten ganz individuell und einzigartig wird. Ärmel hochkrempeln. Selbst ist die Frau und selbst ist der Mann.

 

Viele trauen sich nicht, auch mal mit Farbe zu experimentieren. Und so sind viele Wohnungen eins: Weiß. Eine weiße Wand grenzt an die andere. Ohne irgendeine farbliche Abwechslung. (#01)

Viele trauen sich nicht, auch mal mit Farbe zu experimentieren. Und so sind viele Wohnungen eins: Weiß. Eine weiße Wand grenzt an die andere. Ohne irgendeine farbliche Abwechslung. (#01)

1. Farbe und Struktur an die Wand

Viele trauen sich nicht, auch mal mit Farbe zu experimentieren. Und so sind viele Wohnungen eins: Weiß. Eine weiße Wand grenzt an die andere. Ohne irgendeine farbliche Abwechslung. Das kann schön sein, wenn woanders mit Details gearbeitet wird. Mit etwas Farbe kann man aber auch einiges aus seinen Wänden rausholen und teilweise eine völlig neue Stimmung in die jeweiligen Räume zaubern.

Möglichkeiten gibt es mehr als die Farbpalette hergibt. Ein rosa Mädchenzimmer lockt freilich niemanden mehr hinter dem Ofen vor und ist nun nicht so richtig kreativ. Wie wäre es im Kinderzimmer denn stattdessen mit einer dunkelblauen Wand, an der Sterne und der Mond über den Schlaf wachen? Wie wäre es mit einer hellgrauen oder hellblauen Wandfarbe und Farbtupfern hier und da? Oder Handabdrücken an der Kinderzimmerwand? Wie wäre es mit einer einzigen in dunklen Brauntönen gestrichenen Wand im Wohnzimmer hinter dem Sofa? Einfach den Ideen freien Lauf lassen und diese umsetzen.

Auch mit Tapeten lässt sich eine andere Atmosphäre und mehr Individualität schaffen. Tapeten mit Strukturen verleihen Räumen schnell einen anderen Charakter. Eine Tapete mit einem auffälligen Muster ist zu viel? Dann vielleicht zu einer Bordüre greifen, mit der man ganz verspielt ein bisschen Abwechslung in das jeweilige Zimmer zaubern kann.

Im Badezimmer gestaltet sich eine Änderung oft schwieriger, denn Fliesen müssen erst entfernt und anschließend neu verlegt werden. Das will gekonnt sein und ohne handwerkliches Geschick wird es schnell krumm und schief. Dann doch lieber einen Fliesenleger zu Rate ziehen. Alternativ kann man die Fliesen aus den Siebzigern, die mit einem schmierigen Grün und komischen Mustern überzogen sind, auch mit einem neuen Anstrich versehen. Vor allem, wenn die alten Fliesen im Badezimmer noch gut in Schuss sind und keine Risse oder ähnliche Beschädigungen aufweisen, ist das empfehlenswert und schnell hat man mit überschaubarem Aufwand einen neuen Look.

Eine weitere Idee für die Wohnungsgestaltung sind Verblender. In vielen unterschiedlichen Optiken schaffen die im Wohnbereich einen natürlichen Look an der Wand. Eine mit kleinen Klinkersteinen aufbereitete Wand ist ein absoluter Hingucker. Aber hier gilt: Weniger ist mehr. Statt direkt das ganze Wohnzimmer vollzupflastern, sollte man es erstmal auf einen Bereich oder eine Wand beschränken, um zu sehen wie es wirkt.

Kommt man beim Haus einrichten von IKEA doch nicht weg, kann man die Möbel auch individuell aufhübschen. Da können Oberflächen überklebt werden und aus dem langweiligen 5 €-Tisch LACK wird so schnell ein Designobjekt. (#02)

Kommt man beim Haus einrichten von IKEA doch nicht weg, kann man die Möbel auch individuell aufhübschen. Da können Oberflächen überklebt werden und aus dem langweiligen 5 €-Tisch LACK wird so schnell ein Designobjekt. (#02)

2. Alles IKEA oder was?

Wer jemals Samstag Vormittag einen IKEA-Besuch gemacht hat, fragt sich ob irgendwo anders überhaupt noch Menschen sein können, denn gefühlt zieht es jeden in die Filialen des schwedischen Möbelproduzenten. In vielen Fällen sieht der Besuch dann so aus. Dass IKEA beliebt ist, sieht man auch, wenn man in die unterschiedlichsten Wohnungen kommt. Oft reiht sich IKEA-Möbel an IKEA-Möbel und bei vielen anderen Einrichtungsgegenständen weiß man auf den ersten Blick, wo die herkommen. Das sieht dann nett aus, aber doch nie so liebevoll dekoriert wie bei IKEA selber (und genau das macht das Erfolgsgeheimnis der Schweden aus!).

Ohne über IKEA lästern zu wollen, denn hier steht selber genug herum, aber viele Sachen sind spätestens dann langweilig, wenn sie jeder hat und sie verlieren ihren besonderen Reiz. Daher gilt: Auch mal abschweifen, anderen Möbelhäusern einen Besuch abstatten, im Internet nach Möbeln suchen oder sogar mit dem Schreiner vor Ort reden und ihm seine Wünsche und Vorstellungen mitteilen. Klar, der kostet mehr. Aber Qualität hat ihren Preis. Und für besondere Stücke, die eben nicht jeder hat, kann man auch ein bisschen mehr ausgeben, oder?

Kommt man beim Haus einrichten von IKEA doch nicht weg, kann man die Möbel auch individuell aufhübschen. Da können Oberflächen überklebt werden und aus dem langweiligen 5 €-Tisch LACK wird so schnell ein Designobjekt.

 

Aber warum neu kaufen, wenn es auch anders geht? Gebraucht kaufen ist im Trend und gerade auf Plattformen wie Ebay Kleinanzeigen, Shpock, Markt.de oder Quoka lassen sich alte Schätze entdecken. (#03)

Aber warum neu kaufen, wenn es auch anders geht? Gebraucht kaufen ist im Trend und gerade auf Plattformen wie Ebay Kleinanzeigen, Shpock, Markt.de oder Quoka lassen sich alte Schätze entdecken. (#03)

3. Aus alt mach neu

Aber warum neu kaufen, wenn es auch anders geht? Gebraucht kaufen ist im Trend und gerade auf Plattformen wie Ebay Kleinanzeigen, Shpock, Markt.de oder Quoka lassen sich alte Schätze entdecken. Etliche Möbelstücke tummeln sich in den Kleinanzeigenmärkten, die es nicht wert sind, weggeschmissen zu werden. Vielmehr kann man alten Möbeln relativ einfach wieder zu neuem Glanz verhelfen, indem man sie aufbereitet und so bei der Wohnungsgestaltung ganz gezielt einen Augenschmaus schafft.

Das geht wie folgt: Den alten Lack entfernen, eine Grundierung auftragen und mit einem neuen Lack im gewünschten Farbton veredeln. Aus alt mach neu. Das Ergebnis ist oft ein absoluter Hingucker in der Wohnung.

Doch damit nicht genug. Auch alte Gegenstände, die vorher ganz andere Bestimmungen hatten, finden sich in den Kleinanzeigen oder auf Flohmärkten. So kann auch eine alte Milchkanne aufbereitet und neu lackiert werden, um anschließend als Schirmständer zu dienen. Oder wie wäre es mit einem alten Sauerkrautfass als Blumentopf? Der Fantasie sind bei der Umfunktionierung zu Einrichtungsgegenständen wahrlich keine Grenzen gesetzt.

Wir spielen Einrichtungsplaner und haben zehn Einrichtungstipps zum Selbermachen gesammelt wie man die eigenen vier Wände ganz individuell verschönern kann. (#04)

Wir spielen Einrichtungsplaner und haben zehn Einrichtungstipps zum Selbermachen gesammelt wie man die eigenen vier Wände ganz individuell verschönern kann. (#04)

4. Raumteiler

Eine weitere Idee für die Wohnungsgestaltung sind Raumteiler. Geschickt eingesetzt, können die einen Raum von Grund auf neu wirken lassen. So lassen sich Bereiche wie der hässliche Computertisch in der Ecke des Wohnzimmers räumlich vom Rest abtrennen und der gesamte Raum wirkt sofort wohnlicher und aufgeräumter. Ein Einrichtungsplaner wie Roomsketcher kann helfen, um Wohnbereiche, die in Frage kommen, zu finden und vor einem vermeintlichen Kauf anschaulich zu machen, ob sich die Wirkung erzielen lässt.

Ein solcher Raumteiler muss nicht zwangsläufig aus einer hochgezogenen Wand bestehen. Schon eine in den Raum gestellte Kommode kann die gleiche Wirkung haben. Ein hohes Regal, das an beiden Seiten offen ist, trennt die Bereiche klarer ab (und schafft auf beiden Seiten gleichzeitig wertvollen Platz für alles mögliche).

Oder wie wäre es mit Baumstämmen? Wichtig ist, dass die vorher richtig getrocknet sind. Die auf einen Metallständer geschraubt und in der Decke zusätzlich verhakt, um ein Umkippen zu verhindern, bringen die Natur direkt nach Hause. Ebenfalls als natürlicher Raumtrenner geeignet, sind Bambuszweige.

Dass den eigenen Wünschen zur Wohnungsgestaltung keine Grenzen gesetzt sind, zeigt auch folgende Idee: Ein altes Holzfenster, das in ein offenes Regal eingesetzt wird, dient als Raumteiler und trennt so zum Beispiel eine Wohnküche vom Rest des Wohnzimmers ab.

 

Apropos Holz. Auch mit altem Holz lassen sich ganz hervorragend und oft auch nicht sonderlich schwer Einrichtungsgegenstände zaubern, die individueller nicht sein könnten. (#05)

5. Wohnungsgestaltung selber bauen mit altem Holz

Apropos Holz. Auch mit altem Holz lassen sich ganz hervorragend und oft auch nicht sonderlich schwer Einrichtungsgegenstände zaubern, die individueller nicht sein könnten. Altes Holz findet man oft an Flüssen oder Seen, wo es als Treibholz angeschwemmt wird. Aber Vorsicht: Nicht überall ist die Mitnahme von Treibgut auch erlaubt. Bevor man also anfängt in großem Stile altes Holz zu sammeln, sollte man sich schlau machen, ob das auch gestattet ist.

Aber was soll man mit altem Holz machen? Auch hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Ein Schlüsselbrett ist mit ein paar Haken schnell gemacht. Eine Wanduhr wird wesentlich aufwendiger. Oder wie wäre es mit einer mit LED-Spots versehenen Deckenlampe? Oder einer Stehlampe? Einem Brett mit Magneten für die Messer in der Küche?

Auch einfache Holzscheiben lassen sich oft mit wenig Aufwand und mit überschaubarem Materialeinsatz in individuelle Möbelstücke verwandeln und bei der Wohnungsgestaltung effektvoll einsetzen. Einfach von einem alten IKEA-Hocker die Beine abschrauben und die unter der dicken Holzscheibe montieren, die Oberfläche anschließend noch etwas anschleifen und bei Bedarf drüber lackieren. Eine richtig große Scheibe mit fünfzig Zentimetern Durchmesser und mehr wird nach dem gleichen Prinzip zum Couchtisch. Oder kleine Holzscheiben zu Untersetzern, Frühstücksbrettchen, Tür- und Klingelschildern oder Eierbechern.

 

Wohnungsgestaltung Schlafzimmer: Wenn es nicht ganz so schick sein muss, mit Europaletten lässt sich auch ein Bett zaubern. (#06)

Wohnungsgestaltung Schlafzimmer: Wenn es nicht ganz so schick sein muss, mit Europaletten lässt sich auch ein Bett zaubern. (#06)

6. Euro-Paletten für alles

Für sich gesehen, sind Euro-Paletten nicht sonderlich schön und stehen sie einfach so herum, wird kaum einer auf die Idee kommen, dass sie bei der Wohnungsgestaltung von Nutzen sein können, es sei denn sie landen zerstückelt im Ofen oder Kamin.

Aber weit gefehlt. Mit ein bisschen Bearbeitung schaffen Euro-Paletten einen individuellen Industrial Look, der sehr flexibel einsetzbar ist.So können Euro-Paletten mit wenigen Handgriffen zum vertikalen Kräutergarten umfunktioniert werden. Aufgestellt und an eine Wand gelehnt, haben Blumentöpfe in den Zwischenräumen genügend Platz. Zig Kräuter können so auf kleinem Raum wachsen und gedeihen.

Noch mehr Einrichtungstipps für die Wohnungsgestaltung mit Euro-Paletten gesucht? Abgeschliffen können die mobilen Warentransporteure als Unterbau für ein selbstgebautes Bett dienen. Auch eine bequeme Sitzecke für den Garten lässt sich aus den Paletten zaubern. In der gewünschten Farbe lackiert und aufgehängt, wird auch schnell ein Wandregal draus. Zerteilt und wiederum aufgehängt ein Regal, wo oben die Weinflaschen Platz finden und unten die passenden Gläser drangehängt werden können. Aufwendiger, aber nicht weniger hinschauenswert, sind Kommoden, die aus Euro-Paletten entstehen. Vor allem, wenn die genutzten Paletten unterschiedliche Holzfarben aufweisen, werden daraus richtig spannende und individuelle Möbelstücke.

 

So kann man bei der Wohnungsgestaltung die Bilderrahmen in unterschiedlichen Farben und Formen kombinieren. Ein weißer Rahmen mit antikem Charakter vom Flohmarkt. (#07)

So kann man bei der Wohnungsgestaltung die Bilderrahmen in unterschiedlichen Farben und Formen kombinieren. Ein weißer Rahmen mit antikem Charakter vom Flohmarkt. (#07)

7. Bilderrahmen – Wohnungsgestaltung mit Erinnerungen

Oft ist es ja heute leider so, dass Erinnerungen in Form von Fotos nicht mehr in Fotoalben verstauben, sondern in riesigen Fotoarchiven auf Festplatten verschwinden. Oft sogar verschiedenen Festplatten, so dass man eigentlich nie genau weiß, wo man was findet, um es anderen zu zeigen oder sich selbst zu erinnern. Aber auch hier sagt der Einrichtungsplaner: Das muss nicht sein. Einfach an die Wand damit.

Das geht freilich nicht mit allen Fotos, vor allem im Smartphone-Zeitalter werden jeden Tag Fotos von sich selbst und vom Mittagessen gemacht, die eine eher geringe Halbwertszeit haben. Besondere Momente sollten aber gedruckt und aufgehängt werden. Ein Bilderrahmen sorgt dafür, dass nicht einfach nur ein bloßes Foto an die Wand geklatscht wird.

Statt die alle vom gleichen Typ zu kaufen und brav nebeneinander zu hängen, kann man auch hier Kreativität walten lassen. Alle möglichen verschiedenen Bilderrahmen mögen für sich gesehen komisch ausschauen. Zusammen schaffen sie aber ein großes Ganzes, wo man gern davor stehen bleibt und sich erinnert.

So kann man bei der Wohnungsgestaltung die Bilderrahmen in unterschiedlichen Farben und Formen kombinieren. Ein weißer Rahmen mit antikem Charakter vom Flohmarkt. Daneben einer mit dunkelbraunem Rand ohne irgendwelche Schnörkel. Wieder daneben ein gänzlich anderer. Und irgendwo zwischendrin finden auch runde und ovale Bilderrahmen Platz.

Um am Ende ein stimmiges Gesamtbild und nicht zig unnütz gebohrte Löcher in der Wand zu haben, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise: Die Bilder, die an die Wand sollen, werden auf dem Boden sortiert wie man sie später gern haben möchte. Da kann man umher schieben und austauschen bis es gefällt. Anschließend wird diese Collage mit Backpapier und Klebenstreifen an der Wand befestigt, um zu schauen, ob es wirklich so passt oder ob Änderungen nötig sind. Erst im nächsten Schritt werden die entsprechenden Löcher für Dübel und Schraube zum Aufhängen der Bilderrahmen gebohrt.

 

In einem großen Topf, der mit Backpapier ausgelegt ist, kann eine erhitzte Vinyl auch zur Schüssel werden, um anschließend als Deko für das Esszimmer genutzt zu werden. (#08)

In einem großen Topf, der mit Backpapier ausgelegt ist, kann eine erhitzte Vinyl auch zur Schüssel werden, um anschließend als Deko für das Esszimmer genutzt zu werden. (#08)

8. Alte Schallplatten als Deko umbauen

Alte Schallplatten gibt es in vielen Haushalten wahrscheinlich in Hülle und Fülle und oft werden sie ein ungenutztes Dasein im Schrank oder Keller fristen und nie wieder abgespielt werden, da der Plattenspieler längst entsorgt wurde. Was passiert also mit dem schwarzen Gold?

Vinyls mit alten Schnulzen, die keiner mehr hört, machen sich super als Hingucker in der Wohnung. Werden die Platten Wärme ausgesetzt, werden sie schnell weich und sind flexibel formbar. So können aus alten Schallplatten nicht nur Zeitungsständer werden. Auch gänzliche andere Einsatzgebiete eröffnen sich. In einem großen Topf, der mit Backpapier ausgelegt ist, kann eine erhitzte Vinyl auch zur Schüssel werden, um anschließend in der Küche genutzt zu werden. Mit etwas Geschick und Mehraufwand verbunden, wird aus einer Schallplatte eine stylische Wanduhr. Aus mehreren mit Metallstiften verbundenen Platten sogar eine Hängelampe.

Wer hätte gedacht, dass Roger Whittaker und James Last doch noch eine sinnvolle Verwendung finden?

Wie das richtige Licht bei der Wohnungsgestaltung aussehen soll, ist Geschmackssache. Jedenfalls kann man unglaublich viel damit machen und vor allem indirekte Lichtquellen schaffen in einem Raum schnell eine komplett andere Stimmung. (#09)

Wie das richtige Licht bei der Wohnungsgestaltung aussehen soll, ist Geschmackssache. Jedenfalls kann man unglaublich viel damit machen und vor allem indirekte Lichtquellen schaffen in einem Raum schnell eine komplett andere Stimmung. (#09)

9. Das richtige Licht

Wie das richtige Licht bei der Wohnungsgestaltung aussehen soll, ist Geschmackssache. Jedenfalls kann man unglaublich viel damit machen und vor allem indirekte Lichtquellen schaffen in einem Raum schnell eine komplett andere Stimmung. Es muss nicht der riesige Kronleuchter sein, der seit Generationen vererbt wird. Deckenlampen lassen sich mit etwas Geschick und wenigen elektrotechnischen Kenntnissen komplett selber entwerfen. Wie wäre es mit alten Flaschen oder großen Marmeladengläsern? Auch Holzbalken und Äste lassen sich entsprechend umfunktionieren.

10. Pinterest

Wem das eigene Vorstellungsvermögen beim Häuser einrichten nicht genügt, dem sei ein Blick zu Pinterest empfohlen. Hier tummeln sich unzählige Ideen, wie man die Wohnungsgestaltung und das Haus einrichten sehr kreativ angehen kann. Einfach registrieren und durch hunderte Pinnwände stöbern und seine Favoriten markieren. Ob man die vielen Einrichtungstipps dann


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild:bikeriderlondon  -#01:Rawpixel.com-#02:Rawpixel.com -#03:Robert Kneschke-#04: paul prescott -#05: Interior Design -#06:Atiketta Sangasaeng-#07:Andy Dean Photography -#08: russ witherington  -#09: JR-stock



Share.

About Author

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply