Immobilien Norwegen: Kleines Haus am Meer kaufen

0

Norwegen und ein kleines Haus am Meer, diese Kombination klingt nicht nur in den Ohren der ausgesprochenen Skandinavien-Freunde reizvoll. Norwegen besticht durch landschaftliche Gegebenheiten, wie man sie sonst nirgendwo in Europa oder vielleicht sogar weltweit vorfindet.

Besonders, wenn man aus Ländern wie Deutschland kommt mit ihrem hektischen Alltag in allen Lebensbereichen, kann man in Norwegen in einem kleinen Haus am Meer in idealer Weise Ruhe und Entspannung finden. Gleichzeitig bieten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten an, die freie Zeit zu gestalten von denen Wandern oder Lachs-Angeln nur zwei Beispiele sind.

Also warum nicht Nägel mit Köpfen machen und in Norwegen ein keines Haus am Meer kaufen?

Darf man als Ausländer in Norwegen Immobilien erwerben?

In Norwegen ein kleines Haus am Meer zu erwerben ist für Bürger der Europäischen Union ohne weiteres möglich. Es gibt nur geringfügige Einschränkungen, von denen aber nur Menschen betroffen sind, die größere Landareale kaufen möchten.

Wenn das zu erwerbende Grundstück mit dem Haus am Meer kleiner als 100.000 Quadratmeter ist und davon nicht mehr als 20.000 Quadratmeter landwirtschaftlich genutzt werden, gibt es keinerlei Auflagen. Für alles was darüber hinausgeht braucht man eine Konzession vom norwegischen Staat. Diese wird jedoch in der Regel recht unkompliziert erteilt. Allerdings ist zu beachten, dass bei konzessionspflichtigen Immobilien und Grundstücken die Pflicht besteht, diese innerhalb eines Jahres als Hauptwohnsitz zu beziehen, sonst verfällt die erteilte Konzession wieder. Ein Haus für das man keine Konzession benötigt kann man also auch als Ferienhaus nutzen, in welchem man sich nur wenige Monate im Jahr aufhält oder das man eventuell an andere Urlauber vermietet. In Norwegen ein kleines Haus am Meer zu kaufen, ist also kein unerreichbarer Traum.

In Norwegen ein kleines Haus am Meer kaufen: Wie vorgehen?

Hier muss man unterscheiden, ob man sich dauerhaft in Norwegen niederlassen möchte, oder ob man nur regelmäßige Urlaube plant. Warum? Will man zum Beispiel nur Urlaub in einem kleinem Haus am Meer in Norwegen machen, ist man ziemlich frei in der Auswahl der jeweilige Location. Möchte man sich hingegen dauerhaft niederlassen, so muss man auch infrastrukturelle Gegebenheiten im Auge haben. So zum Beispiel wo der nächste Supermarkt, Arzt oder die Apotheke ist.

Am besten erkundet man Norwegen im Rahmen eines Urlaubs. Hierbei kann man sich vor Ort alles genau ansehen und ist nicht auf Berichte aus dritter Hand angewiesen. Man kann auch in der Nachbarschaft fragen ob nicht jemand einen Tipp hat.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Urlaub in Åmøy. Der Ort befindet sich etwa 20 Autominuten nördlich von Stavanger auf der gleichnamigen Insel. Diese ist durch einen mautfreien Unterwassertunnel zu erreichen. Es gibt kleine Häuschen direkt am Meer. Meist sind es nur wenige Meter bis zum Wasser. Auch preislich sind diese Unterkünfte durchaus im Rahmen.

Eine weitere sehr schöne Option ist Amble gård am Sognefjord in Norwegen. Es handelt sich hier um einen alten Bauernhof der im 17. Jahrhundert erbaut wurde. Auf dem Grundstück befinden sich sieben Hütten, in denen der Urlauber alles vorfindet, was das Herz begehrt. Der Fjord ist einer der schönsten in ganz Norwegen. Die See selbst ist meistens ruhig und der gesamte Fjord wird von schneebedeckten Gipfeln eingerahmt. Angelfreunde kommen hier absolut auf ihre Kosten und es gibt kaum etwas entspannenderes.

Weitere Möglichkeiten in Norwegen ein kleines Haus am Meer zu kaufen

Wer keine Zeit in einen Urlaub zur Suche einer geeigneten Immobilie in Norwegen investieren kann oder möchte, für den bietet das Internet sehr viele Möglichkeiten.

Am besten nutzt man zuerst die Internetangebote vor Ort. Das größte norwegische Immobilienportal ist www.finn.no. Dort findet man jede Art von Immobilien und Grundstücken, auch ein kleines Haus am Meer.

Allerdings muss man dazu die wichtigsten norwegischen Vokabeln kennen. Am Ende dieses Beitrages, gibt es eine kleine Liste. Ein Kontakt zu den norwegischen Eigentümern kann in der Regel auf Englisch hergestellt werden, da die meisten Norweger diese Sprache gut beherrschen.

Zudem gibt es auch in Deutschland einige Internetportale, die ausländische Immobilien offerieren.

Die wichtigsten sind:

  • www.immowelt.de
  • www.immobilienscout24.de
  • www.immonet.de

Allerdings hat die letztgenannte Form der Suche auch einige Nachteile. Viele Inhaber von norwegischen Immobilien wissen schlicht und einfach nichts von diesen Angeboten und inserieren aus diesem Grund ihre Häuser dort nicht. Meistens sind es professionelle Makler, die dort agieren.

Wo wir gerade bei den Maklern sind: Auch in Norwegen gibt es professionelle Immobilienmakler. Dies ist mit Abstand die komfortabelste Form der Suche nach einem kleinen Haus am Meer in Norwegen. Allerdings kommt dann zum Kaufpreis noch die Provision für den Makler hinzu. Ein Makler kennt genau die aktuelle Situation vor Ort und steht bereits in Kontakt mit den potentiellen Verkäufern. Einige Makler haben sich auch auf ausländische Kunden spezialisiert und bieten ihren Service unter anderem auch auf Deutsch an.

Kleines Haus am Meer kaufen: Suche in der Presse

Wie in Deutschland, gibt es auch in Norwegen noch viele Menschen, die das Internet nicht oder nur in sehr eingeschränktem Rahmen nutzen. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Aus diesem Grund werden viele Immobilien in Norwegen auch in der regionalen oder überregionalen Presse angeboten. Zusätzlich gibt es noch die kostenlosen Anzeigenblättchen, wie man sie aus Deutschland kennt.

Die größten überregionalen Zeitungen sind:

  • Aftenposten
  • Dagbladet
  • Verdens Gang
  • Dagens Næringsliv

Alle genannte Zeitungen haben auch einen Internetauftritt, den man nutzen kann.
Mit einer kurzen Internetrecherche lassen sich auch die regional erscheinenden Zeitungen finden und nach entsprechenden Angeboten durchsuchen.

Übersetzung der wichtigsten Vokabeln, um in Norwegen ein kleines Haus am Meer zu kaufen

Wer jetzt meint, abendelang Vokabeln pauken zu müssen, ist auf dem sprichwörtlichen Holzweg. Es reichen tatsächlich die nachfolgenden aus, um sich zu orientieren.

  • Anglo Huset = wörtlich übersetzt Angelhaus oder besser Haus am Meer
  • Eiendom = Eigentum
  • Fritidsbolig = Ferienhaus / Wochenendhaus
  • Meglere = Makler
  • Tomter = Grundstück
  • Trehus = Holzhaus
  • Bolig = Haus
  • Eiendomsmeglere = Immobilienmakler
  • Bei einer Suche im Internet kann man auch noch den Google-Übersetzer benutzen. Entweder direkt auf der Webseite www.translate.google.de oder als Browser-Erweiterung.

    Ausgestattet mit diesem Wissen kann man sich in Norwegen auf die Suche machen, um ein kleines Haus am Meer zu kaufen.


    Bildnachweis: © morguefile.com – clarita

    About Author

    Klaus Müller-Stern

    Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

    Leave A Reply