Klempner-Notdienst: Kosten & Zuschlag. So vermeiden Sie Abzocke und Wucher!

1

Handwerker und Klempner im Notdienst sind selten Schnäppchen, vielmehr kosten sie ein kleines Vermögen. Die Verbraucherzentrale rät daher, sich vor Abzocke zu schützen und auch im Notfall einen kühlen Kopf zu bewahren.

Der Notdienst wird gebraucht: Teure Hilfe im Notfall ( Video)

Schnell ist es passiert: Die Tür ist zugefallen und der Schlüssel steckt von innen. Die Kinder spielen mit dem Ball und der landet im Fenster und nicht im Tor.

Die Toilette läuft über, der Abfluss ist verstopft – gegen all die Ärgernisse hilft nur ein Notdienst. Nicht selten wird dann im Branchenverzeichnis gesucht und zum Beispiel der “Glasnotdienst in Hamburg“ gerufen. Während einige seriös sind und dem Kunden wirklich zu angemessenen Preisen helfen wollen, gibt es andere, die zum Beispiel den Klempner-Notdienst mit Wucher betreiben.

Video: Handwerker-Test: Abzocke bei Rohrverstopfung | Markt | NDR

Die Verbraucherzentrale rät

Wer einen Festpreis für den Klempner-Notdienst oder überhaupt als Handwerker mit Notdienst bietet, sollte nicht mehr als 30 Prozent über diesem Preis liegen. Der Zuschlag wird von vielen allerdings weit gedehnt und nur wenige bieten überhaupt einen Festpreis an. So ist ein Zuschlag von teilweise bis zu 100 Prozent auf den üblichen Preis möglich!

Vor allem dann, wenn am Ende das Problem noch nicht einmal behoben ist, gilt das als Wucher, der auch schon Anfang 2020 von den Gerichten z.B. (Amtsgericht Langenfeld, Urteil vom 05.06.1998 – Aktenzeichen 18 C 205/97) festgestellt wurde.

Wer zum Beispiel als Kunde für den Handwerker 1.100 Euro bezahlen soll, weil dieser am Wochenende eine Toilette befreien musste, ist einer Abzocke ausgesetzt. Das gilt umso mehr, wenn die Toilette danach noch nicht einmal frei ist, sondern immer noch überläuft. Das angeblich tolle Rohrreinigungsmittel hat versagt, der Klempner-Notdienst war umsonst.

Die Verbraucherzentrale hat Tipps, mit denen sich die Kunden vor Abzocke und Wucher schützen können:

  • Preise vergleichen

    Bitte nicht einfach irgendeinen Notdienst wählen, sondern trotz der unangenehmen Situation einen kühlen Kopf bewahren! Preise vergleichen und vor allem auf lokale Anbieter mit kurzen Anfahrtswegen setzen, das schützt vor einem hohen Zuschlag. Die Kosten sollten transparent sein und der Auftrag erst erteilt werden, wenn Klarheit über die Kosten besteht.

    Bitte nicht einfach irgendeinen Notdienst wählen, sondern trotz der unangenehmen Situation einen kühlen Kopf bewahren!  ( Foto: Shutterstock-nimito)

    Bitte nicht einfach irgendeinen Notdienst wählen, sondern trotz der unangenehmen Situation einen kühlen Kopf bewahren! ( Foto: Shutterstock-nimito)

  • Festpreis vereinbaren

    Was beim Klempner-Notdienst schwerer ist, ist bei einer Türöffnung aber ganz klar möglich: Der Festpreis sorgt dafür, dass es keine bösen Überraschungen die Kosten betreffend gibt. Der Handwerker im Notdienst soll dementsprechend über alle Kosten aufklären. Damit der Notdienst für seinen Festpreis genau kalkulieren kann, sollte er auch wissen, was passiert ist. Beim Anruf daher unbedingt genau schildern, was passiert ist.

  • Leistungen definieren

    Gegenüber dem Notdienst sollte genau gesagt werden, was getan werden muss. Soll eine Tür nur geöffnet oder soll dann gleich das Schloss gewechselt werden? Wer nichts sagt, riskiert, dass der Notdienst deutlich mehr macht als nötig und sämtlich Arbeiten zum erhöhten Preis kalkuliert.

  • Keine überteuerten Angebote annehmen

    Wie bereits gesagt wurde, sollten Preise für den Klempner-Notdienst, für den Schlüssel- oder Glasnotdienst unbedingt vorab verglichen werden. Wer sich im Nachhinein gegen Wucher wehren will, hat es deutlich schwerer, weiß die Verbraucherzentrale. Und: Wer eine Kostenvoranschlag zu einem Angebot für den Notdienst unterzeichnet, muss am Ende auch den vereinbarten Preis zahlen.

    So urteilte das Amtsgericht München am 8. Januar 2020 (Aktenzeichen 171 C 7243/19), dass ein Kunde 600 Euro für eine Türöffnung zahlen musste. Er hatte das Angebot vorab unterzeichnet und war nicht in einer Notlage gewesen. Er hätte das Angebot ablehnen können.

    Wie bereits gesagt wurde, sollten Preise für den Klempner-Notdienst, für den Schlüssel- oder Glasnotdienst unbedingt vorab verglichen werden.  ( Foto: Shutterstock- Andrey_Popov_)

    Wie bereits gesagt wurde, sollten Preise für den Klempner-Notdienst, für den Schlüssel- oder Glasnotdienst unbedingt vorab verglichen werden. ( Foto: Shutterstock- Andrey_Popov_)

  • Auf Abzocke bei Rechnungslegung achten

    Häufig werden Leistungen abgerechnet, die in dieser Form gar nicht erbracht wurden. Diese Form der Abzocke ist besonders perfide, denn nicht jeder Kunde steht bei der Arbeit des Notdienstes daneben und weiß genau, was gemacht wird, welches Gerät und welches Produkt verwendet wird. Bei Unklarheiten sollte daher sofort nachgehakt werden. Ansonsten gilt: Rechnung nach Erhalt genau prüfen und nur das bezahlen, was auch wirklich vereinbart war. Stehen Leistungen auf der Rechnung, die nicht ausgemacht waren, können diese getrost gestrichen werden.

  • Keine Barzahlung

    Wer sich vor Abzocke schützen will, lässt sich nicht auf Barzahlung ein. Auf der Rechnung müssen die Leistungen detailliert aufgeführt sein, bei Barzahlung ist das nicht möglich. Manche Monteure bestehen gar darauf, mit dem Kunden zum Geldautomaten zu fahren! Bar bezahlen muss nur, wer auch vorher der Barzahlung zugestimmt hat. Ansonsten unbedingt auf einer Rechnung bestehen!

Wer sich vor Abzocke schützen will, lässt sich nicht auf Barzahlung ein. Auf der Rechnung müssen die Leistungen detailliert aufgeführt sein, bei Barzahlung ist das nicht möglich. ( Foto: Shutterstock-_Andrey_Popov )

Wer sich vor Abzocke schützen will, lässt sich nicht auf Barzahlung ein. Auf der Rechnung müssen die Leistungen detailliert aufgeführt sein, bei Barzahlung ist das nicht möglich. ( Foto: Shutterstock-_Andrey_Popov )

Das kostet der Notdienst im Durchschnitt ( Video )

Ein Zuschlag von 50 Prozent ist für den Notdienst durchaus üblich, dabei handelt es sich längst nicht um Wucher oder Abzocke. Es ist aber unzulässig, die Gesamtrechnung aufzustellen und dann unter alle Kosten (auch für das Fahrzeug, Ersatzteile und Spezialwerkzeuge) einen Strich zu ziehen und noch einmal 50 Prozent aufzuschlagen.

Das Fahrzeug nutzt sich für eine Notdienst-Fahrt nicht schneller ab als bei einer regulären Fahrt! Der erlaubte Zuschlag darf sich nur auf den Lohn beziehen sowie auf die Kosten, die lohnabhängig sind. Eine solche Rechnung darf korrigiert werden!

Video: Üble Abzocke beim Schlüsseldienst!

Kosten für den Notdienst: Schlüsseldienst

Durchschnittlich fallen für eine Türöffnung im Notdienst rund 193 Euro an, wobei der maximale Betrag bei 530 Euro liegt. Doch auch leicht darüber liegende Beträge sind möglich, wie das oben genannte Beispiel des Klägers, der für die Türöffnung 600 Euro zahlen sollte, zeigt. Allerdings gibt es auch Firmen, die weniger als 100 Euro für eine Türöffnung verlangen.

Die Preise variieren je nach Stadt. Besonders günstig sind die Schlüsseldienste in Lübeck, hier sind Türöffnungen schon für 70 Euro möglich. Auch Leipzig und Berlin warten mit besonders günstigen Angeboten auf. Sehr teuer ist es hingegen in Göttingen (ab 177 Euro) und Regensburg (ab 137 Euro).

Wichtig: Handelt es sich um einen Schlüsseldienst mit „Ab“-Preisen, sollte genauer hingeschaut werden. Meist sind diese Preise sehr niedrig. Auf der Homepage der Firma findet sich dann aber ein Hinweis, dass mit regionalen Firmen zusammengearbeitet wird und dass diese ihre Preise selbst machen. So können sie viel höher sein!

Durchschnittlich fallen für eine <strong>Türöffnung im Notdienst</strong> rund 193 Euro an, wobei der maximale Betrag bei 530 Euro liegt.  ( Foto: Shutterstock-ronstik  )

Durchschnittlich fallen für eine Türöffnung im Notdienst rund 193 Euro an, wobei der maximale Betrag bei 530 Euro liegt. ( Foto: Shutterstock-ronstik )

Kosten für den Notdienst: Klempner-Notdienst

Der Klempner-Notdienst berechnet seine Preise meist basierend auf der gewöhnlichen Monteurstunde, die zwischen 30 und 70 Euro beträgt. Dazu kommt noch die Pauschale für die Anfahrt, die meist zwischen 20 und 30 Euro liegt.

Steht der Klempner-Notdienst an, liegen die Stundensätze aber deutlich höher und liegen damit zwischen 100 und 150 Euro pro Stunde. Ein Zuschlag ist möglich, sofern er nicht über den Gesamtbetrag erfolgt. Arbeits- und Wegekosten dürfen auch hier mit bis zu 100 Prozent Zuschlag angegeben werden, andere Posten dürfen jedoch nicht erhöht sein.

Sehr praktisch sind hier ebenfalls Angaben zu einer Abflussreinigung zu Festpreisen, aber nicht jedes Unternehmen lässt sich darauf ein. Viele äußern sich auch gar nicht und so wird auf der jeweiligen Internetseite von einem Notdienst ohne Preisangaben gesprochen.

Die Preise für den Klempner-Notdienst werden dann individuell vereinbart, wobei wiederum auf die oben genannten Tipps der Verbraucherzentrale geachtet werden sollte.

Schnell ist eine Scheibe zerschlagen und der Notdienst muss kommen. Auch hier variieren die Preise deutlich und es fallen in der Regel zwischen 280 und 590 Euro für das Ersetzen einer Scheibe an. ( Foto: Shutterstock-Yuriy Golub_)

Schnell ist eine Scheibe zerschlagen und der Notdienst muss kommen. Auch hier variieren die Preise deutlich und es fallen in der Regel zwischen 280 und 590 Euro für das Ersetzen einer Scheibe an. ( Foto: Shutterstock-Yuriy Golub_)

Kosten für den Notdienst: Glasnotdienst

Schnell ist eine Scheibe zerschlagen und der Notdienst muss kommen. Auch hier variieren die Preise deutlich und es fallen in der Regel zwischen 280 und 590 Euro für das Ersetzen einer Scheibe an. Müssen auch noch die Beschläge ersetzt werden, kommen noch einmal zwischen 160 und 240 Euro hinzu.

Als Notdienst kommt eine Glaserei ebenso infrage wie ein Tischler, denn häufig bieten auch diese den Glasnotdienst an. Allerdings ist das Wechseln einer Fensterscheibe häufig nicht direkt möglich, vor allem, wenn es sich um Spezialglas handelt. Dann wird die eingeschlagene Scheibe meist notdürftig geflickt oder es wird ein günstiges Fensterglas montiert, das später gegen die neue Scheibe ausgetauscht wird.

Oder die Notverglasung wird mit wetterfesten Spanplatten vorgenommen. Auch hier gilt, dass ein Zuschlag nur auf Lohn- und Lohnnebenkosten berechnet werden darf. Seriös geht es auch, wie bei unserem obigen Hamburger Beispiel. Da gibt es keine Barzahlung und man rechnet sogar direkt mit Versicherern ab. Das schützt per se vor Abzocke.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Das Öffnen der Tür durch einen Schlüsseldienst ist oft gar nicht so teuer, einige kleinere Firmen können Ihnen ein professionelles Ergebnis zu einem wirklich guten Preis liefern. Zum Beispiel der Berliner Schlüsseldienst in der Leopoldstraße 49. Sie haben vielleicht nicht die beste Ausrüstung in der Welt der Schlüsseldienste, aber sie sind sauber, schnell und relativ günstig. Viele andere Schlüsseldienste neigen dazu, ihre Kunden zu täuschen und zu spät zur Party zu kommen.

Lassen Sie eine Antwort hier