Wohncontainer für die Baustelle: Was wird wann benötigt?

0

Wohncontainer sind auf Baustellen ein gängiges Bild. Je nach Baustelle sind sie der einige Wetterschutz für die Arbeiter. Auf anderen Baustellen sind sie eher selten anzutreffen, denn der Witterungsschutz wird recht früh durch das Bauprojekt selbst sichergestellt. Dennoch: Auch dabei gibt es Unterschiede. Aber wann wird was benötigt? Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

Bau eines Einfamilienhauses: WC-Container oft ausreichend

Bei kleineren Hausbauprojekten sind echte Wohncontainer relativ selten.

Die Gründe lassen sich schnell erklären:

  • Schutz

    da Einfamilienhäuser im Rohbau relativ schnell errichtet werden, bieten sie bei plötzlichen Regengüssen oder in den Pausen bereits Schutz.

  • Keine Notwendigkeit

    die Aufstellung eines echten Baustellen- und Wohncontainers lohnt sich oftmals nicht, da keine Notwendigkeit besteht. Zudem ist zu beachten, dass auch mobile Container je nach Bundesland eine Genehmigung erfordern.

Wohncontainer sind auf Baustellen ein gängiges Bild. ( Foto: Adobe Stock- Horst )

Wohncontainer sind auf Baustellen ein gängiges Bild. ( Foto: Adobe Stock- Horst )

Was natürlich wichtig ist, ist die Sicherstellung sanitärer Anlagen. Die simpelste Lösung ist das bekannte blaue Toilettenhäuschen, welches hingebracht, aufgestellt, zwischendurch geleert und wieder aufgestellt wird. Diese Option bietet natürlich kaum Komfort und wird daher oft für sehr kurzzeitige Arbeiten genutzt.

Anders sieht es mit dem Toiletten-Container aus:

  • Was ist das?

    die sanitären Anlagen befinden sich in einem Container, der meist sogar an das Wasser- und Abwassernetz angeschlossen ist. Diese Container sind von Festivals, Kirmesgeländen ebenfalls gut bekannt.

  • Vorteile

    WC-Container besitzen, je nach Ausführung, mehrere Toilettenplätze, die auch feste Kabinen mit beinhalten. Arbeiter können ihrem Geschäft somit in Ruhe hinter verschlossenen Türen nachgehen, selbst dann, wenn sich noch eine weitere Person im Container aufhält. Zugleich gibt es feste Waschbecken, die sogleich der Hygiene dienen. Die Reinigung ist dank des Abwasseranschlusses ebenfalls einfacher, da der Container ausgespritzt werden kann.

  • Nachteile

    der Platzbedarf ist natürlich höher als beim blauen Toilettenhäuschen. Auch ist der WC-Container teurer und bedarf im Regelfall eines Anschlusses an das Abwasser- und Wassernetz. Eine Aufstellgenehmigung ist ebenfalls erforderlich.

Für längere Bauzeiten und zu Zeiten, in denen sich Arbeiter etlicher Gewerke auf der Baustelle befinden, sind die WC-Container zu empfehlen.

Auf Großbaustellen verstärkt sich der Bedarf an Containerlösungen. ( Foto: Adobe Stock - Inka )

Auf Großbaustellen verstärkt sich der Bedarf an Containerlösungen. ( Foto: Adobe Stock – Inka )

Größere Baustellen: Höhere Erfordernisse

Auf Großbaustellen verstärkt sich der Bedarf an Containerlösungen. Zu diesen Baustellen zählen zwar auch Hausbauprojekte, doch sind meist ganze Siedlungen oder Hochhäuser gemeint.

Doch gerade im Straßenbau sind Großbaustellen gängig und die Containerlösungen oft das Mittel der Wahl:

  • Bürocontainer

    nicht selten reisen die Bauleiter weit zu der Baustelle. Es muss also vor Ort eine Möglichkeit bestehen, ein wettergeschütztes Büro anzubieten, welches den jeweiligen Anforderungen an Strom, Wärme und Raum entspricht.

  • Aufenthaltsraum

    Arbeiter müssen die Chance haben, während der Arbeitszeiten geschützt und in Ruhe ihre Pause verrichten zu können. Ein Wohncontainer für die Baustelle bietet diesen Rückzugsort.

  • Schlafcontainer

    auf großen Baustellen ist es oft notwendig, dass Mitarbeiter rund um die Uhr anwesend sind. Die Unterbringung in Hotels lässt sich oft nur mit Mehrkosten oder umständlich ermöglichen. Spezielle Baustellen-Schlafcontainer lösen die Problematik. Je nach Container und dessen Gestaltung können mehrere Arbeiter sicher vor Ort schlafen.

  • Sanitäre Anlagen

    sie sind natürlich ebenso wichtig, wie auf jeder anderen Baustelle. Mitunter stellen Großbaustellen jedoch eine Besonderheit dar, denn nächtigen Arbeiter vor Ort, so müssen sie der täglichen Hygiene nachgehen können. Zusätzlich zu WC-Containern sind also entsprechende Duschcontainer notwendig. Dies trifft auch auf Baustellen zu, die es Mitarbeitern unmöglich machen, ungeduscht nach Hause zu fahren.

Grundsätzlich dienen alle Wohncontainer auf Baustellen auch dem Schutz der sich vor Ort befindlichen Personen. Es ist vorgeschrieben, dass auf Baustellen zu jeder Zeit die Möglichkeit besteht, sich bei Gewitter, Hagel oder Starkregen unverzüglich in Sicherheit begeben zu können. Baustellencontainer erfüllen diese Maßgabe.

Grundsätzlich dienen alle Wohncontainer auf Baustellen auch dem Schutz der sich vor Ort befindlichen Personen. ( Foto: Adobe Stock- jdoms )

Grundsätzlich dienen alle Wohncontainer auf Baustellen auch dem Schutz der sich vor Ort befindlichen Personen. ( Foto: Adobe Stock- jdoms )

Ersatzcontainer für Unternehmen

Es geschieht nicht selten, dass ein Unternehmen vom eigenen Erfolg überrannt wird. Plötzlich läuft das Geschäft, Mitarbeiter oder neue Lager sind notwendig und theoretisch wäre auch der Platz auf dem Gelände dafür gegeben. Doch Bauzeiten erfordern ihre Zeit und eine schnelle Lösung muss her. :

Entsprechende Containerlösungen können nun helfen:

  • Ersatzbüro

    als Ersatzbüro lassen sich die Container wunderbar nutzen. Etliche sind schon entsprechend ausgestattet und eingerichtet, sodass sogleich mit der Arbeit begonnen werden kann. Je nach Containerverkäufer oder dem Verleih ist es zudem möglich, einzelne Container miteinander zu verbinden.

  • Erweiterung

    entsprechende Container lassen sich auch zur dauerhaften Erweiterung von Büro- oder Lagerflächen verwenden. Diese Lösung kommt übrigens anderenorts nicht selten vor: Schulen greifen gerne auf solche Containerlösungen zurück.

Doch auch im Notfall kann ein Ersatzcontainer die Weiterführung des Betriebs sicherstellen. Die Pandemie zeigte, dass nicht wenige Unternehmen auf ihren Parkplätzen Container aufstellten, damit die Mitarbeiter den Abstand wahren konnten. Auch bei einem Brand oder gravierenden Wasserschaden im Unternehmensgebäude hält der Umzug in den Container den Betrieb aufrecht. Kann das Gebäude selbst nicht sicher oder gar nicht betreten werden, so lässt sich aus den Containern trotzdem arbeiten.

Allgemein lassen sich die modernen Containerlösungen nicht länger mit den damaligen Baustellenhütten vergleichen. Die Container sind gedämmt, besitzen alle notwendigen Anschlüsse, werden nicht selten schon eingerichtet geliefert. Tatsächlich sind solche Containermodelle teils so gut, dass sie später als Tiny-Houses oder andere moderne Wohnkonzepte weitergenutzt werden. Etliche Betriebe kaufen gebrauchte Wohncontainer für die Baustelle auf und gestalten sie zu einem echten Wohnraum um.

Selbst auf den kleinen Baustellen sind WC-Container stets anzutreffen. ( Foto: Adobe Stock -  ArTo_)

Selbst auf den kleinen Baustellen sind WC-Container stets anzutreffen. ( Foto: Adobe Stock – ArTo_)

Fazit – Toiletten-Container sind das Minimum

Selbst auf den kleinen Baustellen sind WC-Container stets anzutreffen. Sie erfüllen die sanitären Bedürfnisse der Arbeitnehmer. Auf Baustellen jedoch, wo sonst kein Schutz vor der Witterung gefunden werden kann und auf denen Mitarbeiter ständig vor Ort sind, müssen weitere Containerlösungen bedacht werden: Aufenthaltsräumlichkeiten sind stets notwendig, sanitäre Anlagen ohnehin, auch Duschen sind wichtig, sobald Arbeiter vor Ort nächtigen oder die Arbeit zu schmutzig wird.

Doch auch als Büros auf Baustellen oder zusätzlich zu den eigenen Büros sind die neuen Containerlösungen eine gute Wahl. Schon so mancher Betrieb hat die Bauzeit einer Firmenerweiterung mit Containern überbrückt oder sich gezielt dafür entschieden, eine Abteilung in gut ausgestattete Container auszulagern.

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier