Saugroboter Test 2020: Bestnote nur BEFRIEDIGEND!

0

Der Saugroboter Test 2020 fiel weniger wohlwollend aus als frühere Tests, wenngleich ein MANGELHAFT immer noch nicht vergeben wurde. Doch ein SEHR GUT oder wenigstens ein GUT suchen Interessierte leider vergeblich. Denn auch wenn Staubsauger Roboter in vielen Haushalten üblich sind, sind Reinigungsleistung und Umwelteigenschaften nur BEFRIEDIGEND bewertet worden.

Video-Hack: Nützlicher Tipp zum Staubsaugroboter

Ganz abgesehen davon, wie gut oder schlecht ein Staubsaugroboter in den Tests abschneidet, haben doch die meisten eines gemeinsam. Fährt der kleine Haushaltshelfer die Ladestation an, birgt das oft Tücken. Manch einer ist bei der neueren Technologie schon froh, wenn der Staubsauger überhaupt ohne Probleme zu seiner Ladestation fährt. Doch hat er das erst einmal geschafft, kommt es häufig vor, dass er sie einfach wegschiebt, statt sich brav darin einzufinden. Oft muss der Besitzer dann doch aufstehen und mithelfen. Dabei soll der Saugroboter ja eigentlich autonom funktionieren können. Um sich diese zusätzliche Aufgabe zu ersparen gibt es einen ganz einfach Trick.

Im Baumarkt gibt es Vakuum Pads, die sich zu diesem Zweck optimal eignen. Die Firma Fischer setzt hierbei auf ganz einfache Handhabung und guten Halt. Die Vakuumpads sind mit zwei Schutzfolien versehen. Zunächst löst man eine der Folie ab und klebt sie auf die Unterseite der Staubsaugroboter Ladestation. Anschließend entfernt man die zweite Folie und drückt die Station am Boden an. So haftet das Gerät fest am Boden und wird nicht mehr vom kleinen Freund verschoben.

Saugroboter Test 2020: Verschiedene Anbieter haben getestet

Es waren einmal Saugroboter, die in der Industrie eingesetzt wurden und mit ihrer Leistung überzeugen konnten. Die Nachfrage nach gleichartigen Modellen, die im Haushalt benutzt werden könnten, stieg stetig an und vor wenigen Jahren hielten die Geräte Einzug bzw. befanden sich auf ihrem Siegeszug. Aber sie konnten mit der Realität nicht standhalten und erweisen sich im Test 2020 der Stiftung Warentest wieder einmal als eher schlechte als rechte Variante der Staubsauger Roboter.

Die Saugleistung schwankte zwischen ausreichend und mangelhaft. Verschiedene Testanbieter kommen jedoch nicht immer zum gleichen Ergebnis und so kann ein Testbericht vom ETM Magazin anders ausfallen als von Stiftung Warentest. Wir haben uns die Tests angesehen.

Stiftung Warentest testet sieben Saugroboter

  • Übersicht der Tests 2020 Stiftung Warentest

    Stiftung Warentest hat einmal mehr Saugroboter unter die Lupe genommen und das Testergebnis unter dem Namen „Putzig, aber oft schlampig“ im Januar 2020 veröffentlicht. Genau genommen wurden sieben Saug- und Wischroboter getestet, zwei davon können nur wischen. Ein GUT wurde im Test 2020 leider nicht vergeben, die Bestnote gab es für Ecovacs mit einem BEFRIEDIGEND.

    Immerhin: Ein MANGELHAFT musste nicht ausgeteilt werden. Gestestet wurden die Kriterien Saugen, Wischen, Navigieren und Sicherheit. Verschiedene Schmutzarten wie Mineralstaub und Fasern (Kriterium Saugen) oder angetrockneter Kaffee, Senf und Fett (Kriterium Wischen) wurden herangezogen.

  • Das kam im Saugroboter Test 2020 heraus

    Zwei Modelle (iRobot und Moneual) konnten beim Wischen überzeugen und erhielten dafür ein GUT. Dennoch ist die Reinigungsleistung der meisten Modelle nicht die beste und oft eher mangelhaft, denn nach dem Saugen bleibt Schmutz liegen, nach dem Wischen finden sich noch Flecken auf dem Boden. Auffällig ist, dass die Saug- und Wischroboter einem normalen Saugroboter ähneln, sie haben lediglich zusätzlich zu Rädern, Seitenbürsten und Ansaugmund einen Wischlappen montiert.

    Reine Wischroboter setzen nur auf Wischtücher. Das kam im Test heraus:

    • der iRobot erzielte beim Wischen von angetrocknetem Senf das beste Ergebnis
    • Fettschmutz wird nicht gut entfernt
    • Bodenwischer arbeiten deutlich besser als Kombiroboter
    • Modelle verfügen über eine Spot-Funktion, mit der sich einzelne Flecken separat intensiver bearbeiten lassen
    • Roboter verfügen über sehr kleine Tanks mit max. 0,5 l Fassungsvermögen
    • Ecken und Kanten bleiben schmutzig
    • Modell von Xiaomi und iRobot sind nicht sicher genug (Spannung kommt zu äußeren Ladekontakten durch)
  • Der Testsieger Ecovacs Deebolt Ozmo 930

    Der Ecovacs bekam als Testsieger ein BEFRIEDIGEND und schloss den Test mit der Note 3,1 ab. Saugen und Wischen wurden jeweils mit BEFRIEDIGEND bewertet, auch in der Handhabung bekam der kleine Roboter dieses Testurteil. In puncto Sicherheit überzeugt der Ecovacs und erhielt ein SEHR GUT (1,0). Negativ sahen die Tester allerdings das Datensendeverhalten und bewerteten den Saugroboter in diesem Punkt kritisch. Für seine Navigation erhielt der Ecovacs ein GUT, wobei er sich besonders beim Überwinden von Hindernissen hervortun konnte.

    Zwei Modelle (iRobot und Moneual) konnten beim Wischen überzeugen und erhielten dafür ein GUT. ( Foto: Shutterstock- JCDH)

    Zwei Modelle (iRobot und Moneual) konnten beim Wischen überzeugen und erhielten dafür ein GUT. ( Foto: Shutterstock- JCDH)

  • Bewertungskategorien der Stiftung Warentest

    Ergebnisse der Stiftung Warentests oder anderer Institutionen werden immer in unterschiedlichen Bewertungskategorien festgehalten. Hierunter fallen bei den Staubsaugrobotern neben „Saugen“ und „Wischen“ noch einige weitere. Besonders gewichtet wird auch die Navigation der Geräte, die teilweise 30% des Testergebnisses ausmacht. Hierunter zählt beispielsweise, wie gut es mit Hindernissen, wie Kabeln umgeht oder wie umfassend die zu prüfende Fläche abgefahren wird. Außerdem konzentrieren sich die Experten auf die Handhabung, Umweltfreundlichkeit und Sicherheit. Vor allem die Handhabung der Roboter wird nochmals weiter gesplittet. Alles rum um die Bedienbarkeit, aber auch das Reinigen des Geräts oder die Gebrauchsanweisung gehören zu diesem Bewertungskriterium. Da viele der getesteten Saugroboter per App gesteuert werden können, kommt eine weitere Kategorie hinzu: das Datensendeverhalten der Apps.

 Saugroboter und Wischroboter‑viele Schwächen
Hersteller, Modell Ecovacs Deebot Ozmo 930 Xiaomi Roborock S6 Zaco A9s Medion MD 18501 Proscenic 790T iRobot Braava Jet m6 Moneual Everybot RS700
Ausstattung/ Gewicht 4,3 3,9 3,2 2,8 3,8 2,9 2,3
Verarbeitung/Sicherheit sehr gut ausreichend sehr gut sehr gut sehr gut ausreichend befriedigend
Handhabung 2,8 2,3 2,6 2,8 2,9 2,2 4
Wartung gut-befried gut-befried befried gut-befried gut-befried gut-befried gut-befried
Saugleistung befried  befried  befried ausreichend ausreichend entfällt entfällt
Arbeitsweise sehr gut sehr gut befried befried gut  befried befried
Hindernisse sehr gut sehr gut  befried befried gut befried  befried
Akku Austausch ja nein ja ja ja ja ja
Laufzeit 120min 150min 110min 140min 120min 60min 120min
Preis in Euro (UVP) 380€ 515€ 440€ 179€ 279€ 665€ 197€
Gesamtbewertung 3,1 3,5 3,9 4,1 4,2 3,5 3,5
Testnote befriedigend befriedigend ausreichend ausreichend ausreichend befriedigend befriedigend
Quelle: Stiftung Warentest 2020

Saugroboter Test 2019 der Stiftung Warentest

  • Testverlauf der Stiftung Warentest

    Unter dem Titel „Expedition unters Sofa“ hat Stiftung Warentest im März 2019 einen Saugroboter Test veröffentlicht. Hierbei wurden acht Modelle unter die Lupe genommen. Zwei davon schlossen den Test mit dem Urteil GUT ab, fünfmal gab es ein BEFRIEDIGEND und einmal ein AUSREICHEND. Mit SEHR GUT konnte keiner der Staubsauger Roboter überzeugen.

    Bewertet wurden dabei die Eigenschaften zum Reinigen, Navigieren, Handhaben und zur Umweltfreundlichkeit. Mineralstaub und Fasern wurden auf Teppich und Hartböden verteilt, die Staubsauger Roboter mussten die Fläche eigenständig abfahren. Ermittelt wurde danach die aufgenommene Menge an Schmutz.

  • So hat die Jury entschieden

    Der Testbericht sprach davon, dass nur zwei der acht getesteten Saugroboter ihren Job wirklich gut machen würden. Dennoch: Alle beseitigen Staub, agieren autonom und teilweise können die kleinen Helfer auch Livebilder aufs Smartphone senden. Aber selbst wenn die beiden mit GUT bewerteten Modelle sich gegenüber der Konkurrenz behaupten konnten, ist ihnen ein konventioneller Bodenstaubsauger immer noch überlegen.

    • Testsieger in der Reinigungsleistung sind Vorwerk Kobold VR300 und der AEG RX9
    • der iRobot Roomba 960 brauchte für das Abfahren der definierten Fläche rund fünf Minuten länger
    • die Modelle von LG, AEG und Ecovacs ließen Teilbereiche aus
    • Staubrückhaltevermögen ist auch beim Testsieger nur AUSREICHEND
    • iRobot und Modell von Samsung werden mit Virtual Wall ausgestattet und können so am Befahren einzelner Bereiche gehindert werden
  • Der Testsieger Vorwerk Kobold VR300

    Der Kobold besitzt die beste Reinigungsleistung und entfernt Schmutz auf Hartböden sogar SEHR GUT. Zum Aufladen findet er sich rechtzeitig an der Ladestation ein. Der Kobold kann per App tageweise programmiert werden, wobei Überfahrtbarrieren festzulegen sind. Staub wird im Staubbehälter nur schlecht zurückgehalten. Positiv wird die App bewertet, die keine unnötigen Daten sendet. Der Kobold schloss im Test mit der Note 2,4 und damit mit GUT ab.

    Das ETM Magazin testete im August 2017 insgesamt neu verschiedene Saugroboter, wobei die Urteile im Test von SEHR GUT über GUT bis BEFRIEDIGEND reichten. ( Foto: Shutterstock- Usoltsev Kirill_)

    Das ETM Magazin testete im August 2017 insgesamt neu verschiedene Saugroboter, wobei die Urteile im Test von SEHR GUT über GUT bis BEFRIEDIGEND reichten. ( Foto: Shutterstock- Usoltsev Kirill_)

  • Kriterien der Stiftung Warentest

    Wer am Ende eines Tests der Stiftung Warentest als Sieger hervor geht, hängt von unterschiedlichen Kriterien ab. Bei den Stausaugrobotern geht es hier natürlich vor allem um Saugen und Wischen. Allerdings gehört auch die Navigation der Geräte mit 30% am Gesamtergebnis dazu. Hindernisse, wie Kabel zu umgehen, ist für die kleinen Haushaltshelfer entsprechend wichtig. Auch Handhabung, Umweltfreundlichkeit und Sicherheit gehören zu den Bewertungskriterien der Stiftung Warentest.

Saugrobter: Nur zwei reinigen gut
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 300
AEG
RX9-1-IBM
SAMSUNG
VR2GM7070 WS/EG
iRobot
Roomba 960
Dyson
360 Eye
Miele
Scout RX2
LG
VRH950
Ecovacs
Deebot 900
Ausstattung/ Gewicht 4,2 2,7 4,2 3,8 2,5 3,3 3,2 3
Sicherheit/Datenverh. Apps unkritisch kritisch kritisch kritisch unkritisch kritisch kritisch kritisch
Handhabung befried befried befried befried befried befried befried befried
Wartung 3,00-4,00 3 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00
Saugleistung gut gut befried befried befried befried befried ausreichend
Arbeitsweise/ Umwelt befried befried befried gut befried gut gut befried
Hindernisse/ Navigation gut gut gut gut gut gut gut befried
Akkuladezeit 164 235 164 103 123 181 183 248
Laufzeit 37 50 49 100 42 148 164 70
Preis in Euro (UVP) 950 670 605 485 870 690 670 405
Gesamtbewertung 2,4 2,5 2,7 2,8 2,9 3 3,4 3,7
Testnote gut gut befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend ausreichend
Quelle: Stiftung Warentest 2019

ETM Saugroboter Test 2017

  • Übersicht über ETM Tests 2017

    Das ETM Magazin testete im August 2017 insgesamt neun verschiedene Saugroboter, wobei die Urteile im Test von SEHR GUT über GUT bis BEFRIEDIGEND reichten. Kein Saugroboter schloss mit MANGELHAFT ab. Getestet wurde hier die Ausstattung, wozu die Materialqualität ebenso wie die Sensoren berücksichtigt wurden.

    Bei der Testung zur Handhabung ging es vor allem um die allgemeine Steuerung der Saugroboter, um das Leeren der Staubbehälter und um die Wartungsintensität. Natürlich war vor allem die Saugleistung relevant, die im Test auf unterschiedlichen Bodenarten unter Beweis gestellt werden musste. Arbeitsweise und Akkuleistung wurden als weitere Punkte im Testbericht einbezogen.

  • Ergebnis des Saugroboter Tests

    Im Test von 2017 des ETM Magazins waren die Ergebnisse noch deutlich positiver als im Test der Stiftung Warentest von 2020. Interessant ist aber, dass sich bereits hier der Kobold von Vorwerk durchsetzen konnte, allerdings noch in der Version VR200.

    Die wichtigsten Testergebnisse in der Übersicht:

    • Sensoren erkennen beim Saugroboter von LG Absätze, Schmutz und Unebenheiten besonders gut
    • die meisten Modelle ließen sich bereits hier über eine App steuern
    • kleinste Partikel konnten im Test gut aufgenommen werden, Saugleistung SEHR GUT Bis GUT
    • magnetischer Begrenzungsstreifen der Saugroboter verhindert das Befahren einzelner Bereiche
    • bei größerer Entfernung finden nicht alle Saugroboter ihre Basisstation auf Anhieb
    • Dirt Devil Spider mit mangelhafter Arbeitsweise beim Umfahren von Hindernissen
    • Akkulaufzeiten generell GUT bis SEHR GUT

  • Der Testsieger Vorwerk Kobold VR200

    Bereits im Test der Saugroboter 2017 konnte der Kobold VR200 von Vorwerk punkten und erwies sich als Testsieger. So wie im Jahr 2020 sein großer Bruder der VR 300 überzeugt, beansprucht der VR200 den ersten Platz im Test für sich. Saugleistung, Handhabung und Arbeitsweise waren die Punkte, die besonders lobenswert hervortraten.

    Der Saugroboter lässt sich per Fernbedienung oder App steuern. Er fährt die Kanten eines Raumes ab, danach folgt im Zick-Zack-Kurs der Rest der Bodenfläche. Diese systematische Arbeitsweise konnte die Tester überzeugen und so gab es einen besonders wohlwollenden Testbericht. Fazit: Ausreichend für den täglichen Gebrauch!

  • ETM Kriterien für den Roboter Test

    Für die Testergebnisse entscheidend waren natürlich unterschiedliche Kriterien. Zu den Bewertungskriterien der ETM gehörten für die Staubsaugroboter Ausstattung, Handhabung, Saugleistung, Arbeitsweise und Akku. Die höchste Gewichtung fiel hierbei der Kategorie „Saugleistung“ zu. Als Schwerpunkt im Test wurde hierbei auf die unterschiedlichen Arten von Hartböden gesetzt und notiert, welches Gerät wie gut damit umgeht. Auf Handhabung und Arbeitsweise wurde ebenfalls besonders geachtet. Zeitaufwand, allgemeine Steuerung und Wartungsaufwand, sowie die allgemeinen Bewegungsmuster der Geräte waren hierbei Bestandteil. Den letzten Teil der Beurteilung ging dann auf das Konto der Ausstattung und des Akkus. Dabei achteten die Experten auf Dinge, wie Materialqualität, Verständlichkeit und Umfang der Bedienungsanleitung und natürlich Lauf- und Ladezeit der Saugroboter.

VERGLEICHSTEST – Saugroboter
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 200 inkl. App
LG
HomBot Square VRH950
Samsung
POWERbot VR7000 VR2DM7060WD
Neato
Botvac D5TM Connected
Ecovacs
DEEBOT M88
Dyson
360 eye
iRobot
Roomba 980
Philipps
SmartPro 
Compact 
Saugroboter 
FC8776/01
Dirt Devil
Spider 2.0 M612
Ausstattung 90% 93% 82% 84% 86% 74% 82% 80% 64%
Verarbeitung 98% 88% 88% 93% 93% 83% 83% 83% 83%
Handhabung 97% 98% 97% 85% 93% 85% 85% 83% 71%
Wartung 98% 98% 95% 90% 85% 90% 90% 85% 80%
Saugleistung 96% 91% 92% 96% 88% 89% 89% 81% 79%
Arbeitsweise 96% 95% 97% 86% 84% 87% 66% 82% 36%
Hindernisse 95% 90% 95% 80% 75% 80% 80% 75% 30%
Akku 88% 88% 79% 94% 97% 76% 94% 94% 86%
Laufzeit 80% 81% 61% 93% 84% 53% 92% 98% 82%
Preis in Euro (UVP) 749 1199 899 650 399 999 999 350 229
Gesamtbewertung 95% 94% 93% 91% 88% 86% 83% 82% 69%
Testnote sehr gut sehr gut sehr gut gut gut gut gut gut befriedigend
Quelle: ETM Testmaganzin 8/2017

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Comments are closed.