Schöner Wohnen mit Farbe: 5 Tipps für den richtigen Farbmix

0

Wohnen und Einrichten mit den unterschiedlichsten Farben hat einen tollen Vorteil: Sie können immer wieder neue Kombinationen ausprobieren, dadurch tolle Effekte erzielen und feststellen, mit welcher Einrichtung und Farbwahl Sie sich am wohlsten fühlen. Falls Sie noch unsicher sind, wo Sie anfangen und zu welchen Farben Sie greifen sollen, stellen wir Ihnen fünf wertvolle Tipps für den richtigen Farbmix vor, denn mit der richtigen Farbe werden Sie auf jeden Fall schöner wohnen.

Schöner Wohnen mit Farbe: 5 grundlegende Tipps für den richtigen Farbmix

Aller Anfang ist schwer – wenn Sie nicht wissen, welche Farben zu Ihren Räumen und geschmacklichen Vorlieben passen, erhalten Sie in Zeitschriften, auf Postkarten oder Gemälden erste Inspirationen. Wenn Sie ein Kunstliebhaber sind und ihre Wände gerne mit Bildern verschönern, helfen Kunstdrucke, die auch für wenig Geld online bestellt werden können, den richtigen Farbmix zu finden. Dafür müssen Sie einfach die Farbkombinationen des Gemäldes auf den Wohnraum übertragen.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Farben zusammen passen, helfen Plattformen wie Pinterest durch die Möglichkeit, individuelle Farbthemen durch digitale Bilderpinnwände zu erstellen oder auch einen eigenen Wohnstil zu finden.

Haben Sie schließlich ein Farbkonzept ausgewählt, gilt es nun, dieses in die Wohnräume aufzunehmen. Dabei lautet die Prämisse: zunächst werden große, zentrale Möbelstücke wie Sessel oder Sofas in den gewünschten Farbtönen im Zimmer platziert, danach können passende Lampen und Teppiche gekauft werden, Accessoires folgen ganz zum Schluss.

Bei einer bestehenden Unsicherheit bezüglich der Wandfarbe gibt es einen ganz einfachen Tipp: streichen Sie eine große Pappe mit der ausgesuchten Farbe und lehnen Sie diese an die Wand. Wenn Ihnen die Farbe nach einer Woche immer noch gefällt, können Sie ohne Bedenken zum Pinsel greifen und mit dem Streichen der Wand beginnen.

Video: Selber Renovieren: Farbe selber mischen 1:2

Farben haben die unterschiedlichste Wirkung

Bei der Auswahl der Farbtöne sollte auf die unterschiedlichen Wirkungen der Farben geachtet werden. So haben Rot, Gelb und Orange einen eher belebenden Effekt und passen aus diesem Grund sehr gut zu Räumen, in denen es aktiv zugeht, wie beispielsweise dem Esszimmer.

Töne mit einem hohen Blauanteil wie Petrol und Türkis beruhigen hingegen die Sinne und sind deswegen sehr gut für Schlafzimmer geeignet. Wenn Sie verhindern möchten, dass eine bestimmte Wandfarbe in einem Raum zu dominant wirkt, helfen starke Kontraste, beispielsweise in den Komplementärtönen.

Durch Beimischung von Schwarz oder Grautönen erscheinen Farben weicher, wie zum Beispiel Senfgelb und Olivgrün. Wer keine Wände streichen möchte, erzielt auch durch kleinere Veränderungen eine große Wirkung: Accessoires wie Vasen, Geschirr und Kerzen in prächtigen Knallfarben bilden ein Highlight in jedem Raum.

schoener wohnen mit Farbe: Ein neues Wohngefuehl

schoener wohnen mit Farbe: Ein neues Wohngefuehl #01

Ein DIY-Tipp: Möbelstücke können ganz einfach selbst zu einem Blickfänger aufgewertet werden, indem sie mit Acryllack in tollen Farben gestrichen werden.

Schöner Wohnen mit Farbe: Trendfarben in Pastell

Pastelltöne sind gerade nicht ohne Grund äußerst beliebt: die sogenannten Eiscremefarben wirken in der richtigen Kombination alles andere als mädchenhaft und süß. Pastellfarbtöne verleihen einem Raum eine moderne, sommerhafte und dennoch entspannte Atmosphäre. In der Kombination mit Weiß, grafischen Mustern und schlichten Möbeln schaffen Farben wie Altrosa, Zitronengelb und Salbeigrün ein puristisches Wohnambiente.

Der großflächige Einsatz dieser Töne hat eine große Wirkung auf die gesamte Einrichtung: so haben Pastellfarben einen intensiven aufhellenden Effekt und lassen somit auch Räume mit wenig Tageslicht freundlich und hell erscheinen.

Hierzu ein passender DIY-Tipp: Farbfelder in unterschiedlichen Pastelltönen können ganz einfach selbst gestrichen werden. Vor allem die Farben Mint, Rosa, Apricot und Gelb bilden eine schöne harmonische Kombination. Dabei müssen Sie wie folgt vorgehen:

1) Zunächst werden die Flächen eingeteilt. Damit eine akkurate Abtrennung der Linien erfolgt, werden Schnüre mit Hilfe von Kreppband an der Wand fixiert.

2) Entlang der Schnüre werden nun Punkte gemalt, die als Markierung und Orientierung dienen.

3) Im nächsten Schritt können die Schnüre nun entfernt und das Kreppband entsprechend der Markierung entlang geklebt werden.

4) Damit ein sauberer und nahtloser Übergang zwischen Kreppband und Wand erfolgt, wird zunächst eine dünne Schicht Acrylfarbe mit dem Finger auf den Rand des Kreppbandes aufgetragen.

5) Jetzt wird das komplette Feld mit der entsprechenden Farbe gestrichen. Das Kreppband sollte erst entfernt werden, wenn die Farbe vollständig getrocknet ist.

Schöner Wohnen mit Farbe: Klassiker Weiß

Weiß ist als Farbe von Wänden, Möbeln und Accessoires zeitlos. Sie vermittelt Ruhe und Wärme, lässt einen Raum groß und hell wirken und je nach Farbnuance, ob mit Blau, Rosa oder Grün gemischt, verleiht es einem Raum eine andere Ausstrahlung. Bei weißen Wänden bilden farbliche Details einen ganz besonderen Blickfang.

Je nach gewünschter Atmosphäre und Stil können folgende Möbelstücke oder Accessoires zu Weiß kombiniert werden.

Modern durch einen Kontrast mit Schwarz und Grau

• Fröhlich durch leuchtende Farben wie Grün, Gelb und Rot, die durch Weiß gebändigt werden und dadurch Überladung entgegen gewirkt wird

• Edel durch die Kombination mit dunklen Karamelltönen.

Stilistischer Farbmix

Je nach Wohnstil werden die entsprechenden Farben für Wände, Accessoires und Möbel ausgewählt. Momentan sehr im Trend ist Vintage und Shabby Chic: dieser Stil lebt von Möbeln und Accessoires, die durch Alterserscheinungen und Schönheitsfehlern eine besondere Struktur und dadurch sehr außergewöhnliches Aussehen haben.

Neutrale Farben wie Weiß ermöglichen zu diesen Blickfängen einen perfekten neutralen Hintergrund, sei es als Wandfarbe, Teppich oder Dekoartikel. Bei dem Maritimen Wohnstil dominiert ein Mix aus den Farben Blau, Rot und Weiß. Durch diesen Einrichtungsstil lässt es sich wie in einem Strandhaus wohnen – durch entsprechende Dekorationen wie Netze, Schiffe und Leuchttürme, besonders passend aus weiß gebeiztem Holz. Poliertes Messing ist ein optischer Blickfang und rundet diesen Farbmix ab.

schoener wohnen mit Farbe: Jede Farbe hat ne andere Wirkung

schoener wohnen mit Farbe: Jede Farbe hat ne andere Wirkung #02

Der Retro-Stil erinnert von den Formen und Farben an die 50er und 60er Jahre und arbeitet hauptsächlich mit dunklen Farben. Damit durch diese die Räumlichkeiten nicht zu düster wirken, passen schlichte helle Holzmöbel, Accessoires in Weiß und auch grafische Prints sehr gut dazu. Ziel bei diesem Stil ist eine gelungene Mischung der Klassiker kombiniert mit einem modernen, zeitgenössischen Design.

Trendfarbe Petrol Die Palette bei der Farbe Petrol reicht von unterschiedlichen Blau- zu Grüntönen, die durch die jeweiligen Nuancen verschiedenartige Wirkungen erzielen – sei es tiefgründig, heiter oder seriös. Petrol ist eine sehr intensive Farbe, die vor allem gut mit Weiß, Gelb und Grün kombinierbar ist. Helles Holz verleiht dieser Farbe eine wohnliche und dennoch peppige Wirkung.

Accessoires aus Kupfer und Messing oder auch schwarz lassen Petrol eher seriös erscheinen.


Bildnachweis:© Fotolia Titelbild:chamillew #01 Robert Kneschke #02 archideaphoto

Über den Autor

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier