Rattanmöbel: Tipps zum Kauf und Pflege

0

Rattanmöbel erfreuen sich bereits seit der Kolonialzeit an großer Beliebtheit. Die Möbel aus dem biegsamen Palmenholz feiern jetzt ihr Comeback in neuen Formen, Farben und Ausführungen und sind dabei absolut flexibel:

Die hübschen Korbwaren lassen sich gut in Wohnungen und Gärten aller Art integrieren, dabei kommt es lediglich auf das passende Möbelstück an. Damit die schönen Möbel lange hübsch bleiben, ist auch die richtige Pflege der Rattanmöbel wichtig.

Rattanmöbel – vielfältige Modelle für innen und außen

Rattanmöbel sind die idealen Wohnaccessoires für draußen: Im Outdoorbereich fügen sich die filigran geflochtenen Möbelstücke direkt ins Bild ihrer Umgebung ein und machen Garten, Balkon, Terrasse und Co zu einem Wohlfühlparadies.

Rattan eignet sich ganz hervorragend als Grundlage für Gartenmöbel, da das strapazierfähige Holz äußeren Einflüssen problemlos standhalten kann. Ob starke Sonneneinstrahlung, Wind oder Regen – Rattanmöbel zeigen sich belastbar und solide.

Rattenmöbel Tipps kauf und Pflege für drinnen ebenfalls super schön

Rattenmöbel Tipps kauf und Pflege für drinnen ebenfalls super schön #01

Doch auch auf den richtigen Stil kommt es an, denn die Gartenmöbel sollen ja auch perfekt zum Rest des Gartens bzw. zur Terrasse oder zum Balkon passen. Rattanmöbel gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen und Kombinationen (Inspiration und Eindrücke finden Sie auf www.rattenmöbel.org):

Ob filigrane Möbelstücke für süße Balkone oder bunte und auffällige Gartenmöbel aus Rattan – die Möglichkeiten des Holzes sind schier unendlich. Wer es gerne modern und schlicht mag, der greift am besten zu Rattankombinationen, die mit Metall oder weißen Auflagen kombiniert sind.

Vor dem Kauf der Gartenmöbel empfiehlt es sich zunächst auszuloten, wie die individuellen Präferenzen sind und welche Möbel gut passen würden. Das geht ganz einfach in drei Schritten:

1) Nehmen Sie sich zunächst einen Moment Zeit und analysieren Sie Deko und Gestaltung Ihres Gartens, Ihrer Terrasse oder Ihres Balkons.
2) In einem zweiten Schritt ist es wichtig zu überlegen, ob dieser Stil unterstrichen werden soll oder ein Stilbruch vorgenommen werden soll.
3) Es hilft, in diversen Shops oder auf Dekohomepages zu stöbern und sich Inspiration zu holen, wie der Outdoorbereich mit den neuen Möbeln aussehen soll.

Sind diese Vorüberlegungen getroffen, steht einem hübschen Garten mit bezaubernden Rattanmöbeln nichts mehr im Wege.

Rattanmöbel sind jedoch auch innerhalb des Hauses oder der Wohnung ein wahrer Blickfang. Auch hier sollte zunächst überlegt werden, wie die hübschen Stücke in die Wohnung integriert werden können, um einen größtmöglichen ästhetischen Effekt zu erzielen.

Grundsätzlich können mit Möbeln zwei Zwecke verfolgt werden: Zum einen wird der bereits vorhandene Stil unterstrichen und zum anderen wird durch die Möbel bewusst mit diesem Stil gebrochen. Rattanmöbel gelten in ihrer Neuauflage schon lange nicht mehr als verstaubte Möbel aus Omas Wintergarten – im Gegenteil!

Innovative Kreationen mit Rattan geben dem Wohnraum einen bestimmten Charme, der an jeden Stil angepasst werden kann. Moderne Rattanmöbel, kuschelig-niedliche Rattanmöbel oder Rattanmöbel im Folklorestil: Erlaubt ist, was gefällt und Platz für kreative Ideen schafft.

Wissenswertes zu Rattan

Rattanmöbel eroberten seit der Kolonialzeit die Gärten und Wohnzimmer der Europäer: Die Rattanpalme mit den biegsamen Ästen wuchs vornehmlich im britischen Kolonialgebiet und wurde zusammen mit weiteren Rohstoffen nach Europa importiert. Dort machte man sich die besondere Struktur des Holzes für die Fertigung von Möbeln zunutze:

Die Rattanpalme verfügt über eine sehr poröse Holzstruktur, welche vom Aussehen an einen Schwamm erinnert. Die vielen kleinen Löcher im Holz der Rattanpalme ermöglichen eine enorme Elastizität des Holzes, was sich besonders bei der Herstellung von Möbeln auszeichnet. Wird das Holz der Rattanpalme mit Feuchtigkeit und Hitze oder einer Kombination aus beidem, beispielsweise mit Dampf, behandelt, wird das Holz noch elastischer. Auf diese Weise können die dünnen Holzelemente zum Flechten von Rattanmöbeln verwendet werden.

Rattanmöbel bestehen aus mehreren Bestandteilen, die sich hinsichtlich ihrer Länge und Dicke unterscheiden. Die kräftigeren Äste der Rattanpalme werden für die Herstellung der Möbelgestelle verwendet.

Ist das solide Grundgestell gefertigt, können die Stängel – entweder zerschnitten oder im Ganzen – für das Flechtwerk genutzt werden. Die elastischen Teile des Holzes zeichnen sich durch ihre Flexibilität aus, die jedem Möbel das gewisse Etwas geben.

Der Trend von Rattanmöbeln ist in den letzten Jahrzehnten immer mehr abgeflaut. Waren Rattanmöbel in den 1970er-Jahren noch das Trendaccessoire in Garten und Wohnung, haben neue Entwicklungen Rattan den Rang abgelaufen. Vor allem Kompositionen aus rattanähnlichen Kunstfasern wurden gegen Ende der 1990-er immer beliebter.

Hier überwog insbesondere der funktionelle Aspekt, denn Kunstfasern zeigten sich robust und pflegeleicht, jedoch wenig natürlich. Nachhaltigkeit und Bewusstsein prägen seit den 2010er-Jahren immer mehr die Attitüde der gesamten Bevölkerung: Bioläden sind salonfähig geworden und der Trend geht zurück zum natürlichen Wohnen.

Hier kommen die Rattanmöbel wieder ins Spiel. Die hübschen Korbmöbel punkten mit einer Extraportion Natur in den heimischen vier Wänden oder im Garten und können auch auf eine positive Umweltbilanz zurückblicken: Laut der WWF tragen nachhaltig angebaute Rattanpalmen einen wesentlichen Teil zur Erhaltung des Regenwaldes bei.

Wer Rattan kauft, ersteht keine Tropenhölzer. Rattanmöbel sind also wieder voll im Trend – und das zu recht! Die hübschen Möbel punkten mit einer Extraportion Nachhaltigkeit und Style und sind insgesamt auch relativ pflegeleicht.

Video: Verwitterte Rattan/Korb Gartenmöbel Lackieren

Rattanmöbel richtig pflegen: So bleiben die Möbel lange schön

Wie bei allen Möbeln kommt es auch bei Rattanmöbeln auf die richtige Pflege an. Mit einigen hilfreichen Tipps bleiben die tollen Möbelstücke lange Zeit schön und erfreuen noch lange die Gemüter.

Bei den Pflegetipps sollte differenziert werden, ob es sich bei den Rattanmöbeln um Gartenmöbel oder Möbel für den Innenbereich handelt.

Möbel, die lediglich im Wohnraum stehen, sind nicht so großen Belastungen ausgesetzt wie Rattanstücke, die sich im Outdoorbereich befinden. Daher ist es zumeist schon ausreichend, Rattanmöbel im Wohnbereich mit dem Staubsauger zu säubern. So wird das Möbelstück schonend von Staub und anderen Partikeln befreit.

Im Lieferumfang der meisten Staubsauger sind zusätzliche Aufsätze enthalten, die die Möbel sorgfältig von Staub befreien, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Nachdem der grobe Staub entfernt ist, kann mit einem angefeuchteten Staublappen noch einmal über die Oberfläche des Möbelstücks gewischt werden. Hier sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Staublappen nicht zu nass ist.

Rattanmöbel, die draußen stehen, sind Sonne, Wind und Feuchtigkeit ausgesetzt. Diese äußeren Einflüsse machen sich besonders an der Oberfläche der Möbel bemerkbar: Das Rattan wirkt mit der Zeit brüchig und spröde. Um dies zu verhindern, kann spezielles Rattan-Pflegeöl zur Hand genommen werden. Dieses Pflegeöl versorgt das hübsche Rattan mit einer Extraportion Pflege. Dabei glättet es die Oberfläche und versorgt die Struktur des Holzes mit wertvoller Feuchtigkeit.

Toller Nebeneffekt: Das Pflegeöl speziell für Rattan verhindert außerdem Stockflecken oder partielles Ausbleichen. Etwas intensiver als Pflegeöl wirkt spezieller Rattanlack, der die Oberfläche verlässlich vor äußeren Einflüssen schützt. Während das Öl in das Material einzieht, legt der Rattanlack eine spezielle Schutzschicht über das Holz. Grundsätzlich gilt: Bevor Pflegemittel jeglicher Art zum Einsatz kommen, sollten die Möbel immer gut gereinigt werden.

Eine tolle Idee für ein DIY Pflegeöl ist Folgende: Auch Lederpflegemittel kann als Rattan-Pflegemittel angewandt werden. Dafür sollte darauf geachtet werden, dass das Lederpflegemittel keine chemischen Zusätze enthält. Mit einem Lappen oder einer Sprühflasche kann das Ganze auf die Möbel gegeben werden, anschließend muss die Pflege mit einem sauberen Tuch wieder abgenommen werden.

Wer unsicher ist, ob das heimische Lederpflegemittel tatsächlich funktioniert, der sollte im Zweifel lieber zum Fachhandel gehen und nach einer Beratung ein spezielles Öl für Rattanmöbel erstehen.

Noch mehr Tipps rund um die Pflege gibt es hier.


Bildnachweis:© Fotolia Titelbild: 00 R. Erler Subscription #01  Christophe Fouquin

Über den Autor

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Lassen Sie eine Antwort hier