Gabionen-Grill: Selber bauen leicht gemacht!

0

Zugegeben, jetzt im Herbst und Winter mag kaum jemand draußen grillen. Doch die nächste Grillsaison kommt bestimmt und mit ihr die Lust auf die gegrillte Wurst, das leckere Steak oder das gesunde Gemüse vom Grill. Nun stellt sich die Frage, ob ein Gartengrill nicht auch selbst zu bauen ist? Die Antwort lautet natürlich, dass das – sogar relativ einfach – möglich ist.

Welche Grills können Sie selbst bauen?

Im Grunde genommen ist es möglich, jede Art von Grill selbst zu bauen. Allerdings stehen Kosten und Nutzen nicht immer in einem ausgesprochen guten Verhältnis zueinander. So kann es sein, dass die Sache zu kompliziert oder zu teuer wird – dann ist ein fertiger Grill aus dem Baumarkt oder aus dem Fachhandel die beste Alternative. Wenn Sie dies möchten, können Sie dennoch den Grill selber bauen aus Edelstahl oder sie lassen einen Kugelgrill entstehen. Doch wenn Sie nicht wirklich ein Faible für derlei Basteleien haben, sollten Sie besser andere Varianten aufbauen.

Sie können zum Beispiel ein Grillmodell mauern, das ist zwar aufwendig, aber vergleichsweise einfach. Und diese Variante hält wirklich ewig! Zusätzlich sind Sie noch in der Lage, die Form des Grills selbst zu bestimmen und ihn optisch Garten und Haus oder wenigstens Ihrem eigenen Geschmack anzupassen. Zu dem gemauerten Grillmodell kommen wir gleich noch.

Eine andere Variante ist der Schwenkgrill. Hierfür benötigen Sie lediglich drei Rohre aus Aluminium, die Sie miteinander verbinden. Ein bisschen Ähnlichkeit mit einem Indianerzelt sollte am Ende vorhanden sein! Mithilfe einer Kette hängen Sie das Grillrost oben ein – fertig.

Erst einmal soll es aber um den Grill aus Gabionen gehen. Diese Bauart kann zum absoluten Blickfang in Ihrem Garten werden. Die Drahtkörbe, die mit Steinen befüllt sind – die Gabionen -, sind eigentlich als Sichtschutz oder als Abtrennung bestimmter Bereiche bekannt. Sie können Gabionen aber auch zum Bau eines Grills verwenden, was noch nicht sehr verbreitet ist. Wetten, dass in Ihrer Nachbarschaft gar keine oder bisher nur wenige Grills aus Gabionen vorhanden sind?

Gabionen-Grill: Was brauchen Sie alles #1

Gabionen-Grill: Was brauchen Sie alles #1

Was brauchen Sie alles?

Für den Gabionen-Grill im Garten brauchen Sie ein bis zwei Tage Zeit und rund 250 bis 500 Euro. Damit sind die Kosten ungefähr vergleichbar mit einem sehr hochwertigen Grill, doch die selbst gebaute Variante hat natürlich das Plus, dass sie aus eigener Hand stammt, mit eigener Kraft erbaut wurde und daher viel besser ist! Sicherlich spielt hier das Ego ein ganz klein wenig mit hinein.

Der Grill mit Gabionen lässt sich einfach aufbauen, Sie müssen kein Handwerksmeister sein. Ein wenig handwerkliches Geschick sollte aber schon vorhanden sein! Als Werkzeug brauchen Sie folgende Dinge:

  • Tischkreissäge mit Seitenanschlag
  • Bohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Wasserwaage
  • Bolzenschneider
  • Stichsäge

Einen Helfer brauchen Sie nicht, wenn Sie den Grill mit Gabionen bauen wollen. Allerdings macht es zu zweit natürlich mehr Spaß! Außerdem benötigen Sie noch diese Grundausstattung:

  • Sperrholz (18 mm) für Ablagen und Böden
  • Natursteine
  • Grill aus Edelstahl
  • Gabionen (verzinkt)

Grill mit Gabionen: Gasgrill selber bauen

Nun kann es endlich losgehen! Vorweg noch ein Tipp: Sie sollten bei der Grundplatte für den Grill sowie für die Gasflasche auf eine Dopplung des Materials achten, damit ist die nötige Stabilität gegeben. Verwenden Sie nur frostbeständige Steine, ansonsten kann es passieren, dass Sie im nächsten Jahr schon nicht mehr grillen können, weil Ihr Grillmodell den Winter nicht überlebt hat. Außerdem müssen die Steine größer als die Maschen des Drahtkorbs sein. Setzen Sie am besten auf Kalksandstein, auf Basalt oder Granit, wenn Sie die Gabionen befüllen möchten. An den Sichtkanten stapeln Sie die Steine ordentlich auf, innen können sie einfach aufgeschüttet werden.

Als Korpus für den Edelstahlgrill können Sie fertige Gabionen verwenden, die eine Größe von 100 x 50 x 50 cm aufweisen und doppelt vorhanden sein sollten. Aus einer Gabionen-Box schneiden Sie Teile aus, die für die Grillöffnung verwendet werden können. Vergessen Sie nicht den Ausschnitt für die Gasflasche, die für den Gasgrill selbstverständlich unverzichtbar ist.

Tipp: Es ist sinnvoll, die Feuerschale in den passenden Maßen fertigen zu lassen, das ist einfacher als die Anpassung der Gabionen-Box an eine fertige Feuerschale.

Setzen Sie den Grill nun ein und verbinden Sie ihn mit der Gabione, die oben liegt. Wenn Sie aus dem Grill einen Kamin machen möchten, nutzen Sie dafür eine Barbecue-Haube und setzen Sie diese verkehrt herum auf. Die Feuerschale kann dann als Aufnahmestelle für Kaminholz genutzt werden.

Bauanleitung Schritt für Schritt

An dieser Stelle folgt noch einmal die Bauanleitung für das Grillmodell aus Gabionen Schritt für Schritt:

    1. Montieren Sie die Gabionen gemäß der Anleitung, die Sie beim Kauf derselben erhalten haben. Verwenden Sie aber statt der Spiralen, die beigefügt sind, besser verzinkte Drähte. Drehen Sie diese an den Verbindungspunkten sehr eng zusammen.
    2. Messen Sie die nötigen Aussparungen ab und trennen Sie diese mit dem Bolzenschneider oder der Metallschere aus den Gabionen heraus.
    3. Richten Sie die erste Gabione waagerecht aus und befüllen Sie sie mit großen Steinen. Schichten Sie diese möglichst dicht und vermeiden Sie das Entstehen von Hohlräumen. Setzen Sie Spannanker ein, um alles zu stabilisieren.
    4. Richten Sie die zweite Gabione zu und setzen Sie diese auf die untere auf. Verbinden Sie beide Teile mit Drähten und füllen Sie die restlichen Steine ein. Auch hier können Sie wieder Spannanker verwenden, damit die nötige Stabilität erreicht wird.
    5. Setzen Sie die Feuerschale ein oder verwenden Sie einen Einbaugrill. Diesen befestigen Sie ebenfalls wieder mit Drahtstücken.

Die herausgetrennten Teile aus den Gabionen können Sie als Seitenteile und somit als Ablagen an Ihrem Gartengrill befestigen. So entsteht nicht nur ein Grillmodell, welches in Bezug auf Form und Größe genau Ihren Vorstellungen entspricht, sondern auch eines, welches Ihnen genügend Ablagemöglichkeiten bietet. Schließlich ist das nicht selten ein Problem bei den Fertiggrillen aus dem Baumarkt.

guten Platz zum Aufstellen des Grills finden #2

Gabionen: guten Platz zum Aufstellen des Grills finden #2

Grill aus Gabionen bauen: Worauf müssen Sie achten?

Ehe Sie Freude am Grillen im Garten haben und Ihren Grill aus Gabionen nutzen, sollten Sie einige Dinge beachten. Dazu gehört, dass Sie einen guten Platz zum Aufstellen des Grills finden. Nutzen Sie einen Gasgrill, so sind Sie freier in der Standortwahl. Wenn Sie mit Holz grillen oder den Gabionen-Grill als Kamin nutzen möchten, so sollten Sie an die Rauchentwicklung denken. Die Nachbarn werden es Ihnen danken!

Die Platten für den Gabionen-Grill können Sie zwar mit der Tischkreissäge zuschneiden. Sie können dies aber auch schon im Baumarkt vornehmen lassen und ersparen sich somit einen Arbeitsschritt.

Wenn Sie keinen großen Zirkel zur Hand haben, um den Stellplatz der Gasflasche anzuzeichnen, tut es auch der Hilfszirkel aus einem Nagel, einem Band und einem Bleistift. Der Durchmesser sollte rund 240 mm betragen.

Damit Sie die Stichsäge besser ansetzen können, sollten Sie mit dem Handbohrer ein kleines Loch ins Holz bohren.

Den Grill mauern

Kommen wir noch einmal zum eingangs erwähnten gemauerten Grillmodell zurück. Hierbei müssen Sie auf ein stabiles Fundament setzen, damit die Sache nicht am Ende gefährlich wird. Wichtig sind außerdem hitzeunempfindliche Steine wie Klinker oder Backstein. Ebenso brauchen Sie feuerfesten Mörtel. Ihr Grillrost ist ausschlaggebend für die Form und Größe des Grills.

Bitte bedenken Sie vorab den Standort des Grills, denn steht er erst einmal, können Sie ihn nicht mehr verrücken. Danach brauchen Sie einen festen Untergrund, idealerweise setzen Sie ein Streifenfundament. So verhindern Sie das Absinken der Grillkonstruktion.

Bedenken Sie vorab alles, was Sie benötigen: Grillschale und Auffangbehälter für die Asche, Steine und eventuell Holz für die Ablagen. Entscheiden Sie sich auch für eine Form: Mauern Sie diesen Gartengrill als E, S oder über Eck. Die Ablage kann rundum laufen, somit stehen Teller und Tablett gut und sind immer in Reichweite.


Bildnachweis: © Fotolia Titel: Jag_CZ, #1: dietwalther, #2: Insp. Clouseau

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier