Saugroboter Vergleich 2020: Bewertungen enttäuschen die Interessenten

0

In einem großen Saugroboter Vergleich 2020 wird geprüft, welche Vorzüge und Nachteile die einzelnen Modelle haben. Die praktischen Staubsauger laufen ganz ohne menschliche Unterstützung und werden daher sehr gerne für die Reinigung eingesetzt. Umso interessanter ist zu wissen, wo eigentlich die Stärken und Schwächen liegen. Der Saugroboter Vergleich hilft hier bei der Übersicht.

Ladestation fixieren: Ein cleverer Hack

Damit man auch wirklich Spaß an seinem Staubsaugroboter hat, sollte sein Arbeitsablauf reibungslos funktionieren. Das besondere an den kleinen Haushaltshelfern ist, dass sie autonom funktionieren und man als Besitzer nicht noch hinterher laufen muss. Jedoch taucht immer wieder das Problem aus, dass der Saugroboter scheinbar mit der Ladestation „Fangen spielt“, als dass er sich anständig darin platziert. Mit zu viel Schwung und Kraft stubst er das Gerät minutenlang vor sich her oder schiebt es ganz einfach beiseite.

Hierzu gibt es aber einen ganz einfachen Trick. Im Baumarkt sind Vacuum Pads der Firma Fischer erhältlich. Diese können mit wenigen Handgriffen an der Unterseite der Ladestation angebracht und diese damit anschließend am Boden fixiert werden. So fügt sich der Saugroboter ganz ohne Probleme an seinen Platz.

Der Saugroboter Vergleich 2020 der verschiedenen Testanbieter

Um selbst herauszufinden, welcher Saugroboter im Vergleich überzeugen kann, hilft ein Blick auf aktuelle Testergebnisse. Viele Kunden und Interessenten nutzen die Möglichkeit, durch unabhängige Testanbieter herauszufinden, welche Modelle überzeugen können. Es gibt einige Testanbieter, die in Deutschland aktiv sind. Zwei der Unternehmen haben einen umfangreichen Saugroboter Vergleich durchgeführt. Dies sind die Stiftung Warentest sowie das ETM TESTMAGAZIN.

Beim ETM TESTMAGAZIN handelt es sich um ein gestandenes Unternehmen, das schon über 15 Jahre in Deutschland aktiv ist und zahlreiche Tests durchführt. Für umfangreiche Ergebnisse setzt das Magazin auf den Schlüssel des DIHK. Die Transparenz für die Kunden steht dabei im Fokus.

Die Stiftung Warentest ist einer der bekanntesten Testanbieter am deutschen Markt und das bereits seit 1964. Als Anlaufstelle für umfangreiche und unabhängige Produkttests, vertrauen Kunden auf die Ergebnisse. Der Saugroboter Vergleich aus 2019 und 2020 ist daher besonders interessant für Nutzer, die über den Kauf eines solchen Gerätes nachdenken.

Der Saugroboter Vergleich 2020 und aus anderen Jahren

Der Saugroboter Vergleich 2019 ist eine erste Anlaufstelle, um sich ein Bild von den Modellen machen zu können. Aber auch im Jahr 2020 gibt es einen aktuellen Testbericht. Für einen wirklich umfangreichen Vergleich ist es empfehlenswert, zudem einen Blick auf die Ergebnisse aus dem Jahr 2017 zu werfen, die das ETM TESTMAGAZIN erhalten hat.

Saugroboter Vergleich Stiftung Warentest 01/2020

  • Der Test im Überblick

    Der Saugroboter Vergleich der Stiftung Warentest in der ersten Ausgabe des Jahres 2020 bezieht sich nicht auf die reinen Saugroboter. Stattdessen werden Saug-Wischroboter sowie Wischroboter getestet. Fünf Kombinationsmodelle wurden den Testkriterien unterzogen. Zwei reine Wischroboter schafften es ebenfalls in den Vergleich. Aus preislicher Sicht bewegen sich die Produkte in einer Spanne zwischen 180 und 700 Euro. Besonders hochpreisig ist dabei der iRobot Braava jet m6.

    Bei einem Test über die Stiftung Warentest werden verschiedene Kriterien berücksichtigt. Diese haben eine unterschiedliche Gewichtung in Bezug auf das Testurteil. Besonders hoch gewertet werden Saug- und Wischleistung mit je 20 %. Modelle, die ausschließlich eine Wischleistung haben, erhalten in diesem Bereich eine Gewichtung von 40 %. Dazu kommt die Navigation mit 30 %. Ebenfalls bewertet werden Handhabung und Umwelteigenschaften mit jeweils 15 %.

    Das Testurteil zeigt, dass keines der Modelle die Bewertung SEHR GUT oder GUT erhalten konnte. Zu auffällig waren noch die Schwächen. Als Testsieger zeigt sich der
    Ecovacs Deebot Ozmo 930 mit der Bewertung BEFRIEDIGEND. Ebenfalls relativ gut abgeschnitten hat der Xiaomi Roborock S6. Beide Wischroboter wurden im Saugroboter Vergleich ebenfalls mit einem BEFRIEDIGEND versehen.

  • Zusammenfassung der wichtigsten Faktoren

    • Der Test wurde so durchgeführt, dass Wischroboter und Saug- und Wischroboter unterschiedliche Bewertungskriterien hatten. Bei den Saugrobotern wurde unter anderem geprüft, wie gut die Aufnahme von Fasern und Mineralstaub auf Teppich- sowie auf Hartböden erfolgt.
    • Bei der Wischkraftkontrolle mussten die Modelle ihre Eigenschaften in Bezug auf die Entfernung von Flecken zeigen. Weder eine Bewertung mit SEHR GUT noch mit GUT konnte gegeben werden.
    • Der Testsieger schneidet bei vielen Aspekte besonders gut ab. Weniger überzeugen konnten seine Wischleistung sowie sein recht hohes Gewicht mit 4,3 kg.
    • Preislich stellt Medion mit dem MD 18501 das günstigste Modell mit 179 Euro. In der Bewertung kann er jedoch nur ein AUSREICHEND erhalten. Besonders gut arbeitet er auf Hartböden.
    • Interessant: Der iRobot Braava hat im Saugroboter Vergleich kein GUT erhalten, weil er Sicherheitsschwächen hat.
  • Der Testsieger beim Saugroboter Vergleich

    Der Ecovacs Deebot Ozmo 930 liegt preislich im mittleren Feld mit 380 Euro und kann als Testsieger überzeugen. Gerade bei der Wischfunktion hat er jedoch noch Verbesserungspotenzial. Sicherheitsschwächen waren im Saugroboter Vergleich ein großes Thema und wurden unter anderem beim Xiaomi Roborock S6 festgestellt. Dennoch hat er im Test den zweiten Platz erhalten.

  • Saugroboter Vergleich: Enttäuschendes Ergebnis der Stiftung Warentest (Foto: Shutterstock - Africa Studio)

    Saugroboter Vergleich: Enttäuschendes Ergebnis der Stiftung Warentest (Foto: Shutterstock – Africa Studio)

  • So ergibt sich der Testsieger

    Für die Bewertung durch die Stiftung Warentest liegen unterschiedliche Bewertungskriterien zugrunde:

    • Saugen (20%)
    • Wischen (20%)
    • Navigation (30%)
    • Handhabung (15%)
    • Umwelteigenschaften (15%)
    • Sicherheit (0%)
    • Datensendeverhalten der Apps
 Saugroboter und Wischroboter‑viele Schwächen
Hersteller, Modell Ecovacs Deebot Ozmo 930 Xiaomi Roborock S6 Zaco A9s Medion MD 18501 Proscenic 790T iRobot Braava Jet m6 Moneual Everybot RS700
Ausstattung/ Gewicht 4,3 3,9 3,2 2,8 3,8 2,9 2,3
Verarbeitung/Sicherheit sehr gut ausreichend sehr gut sehr gut sehr gut ausreichend befriedigend
Handhabung 2,8 2,3 2,6 2,8 2,9 2,2 4
Wartung gut-befried gut-befried befried gut-befried gut-befried gut-befried gut-befried
Saugleistung befried  befried  befried ausreichend ausreichend entfällt entfällt
Arbeitsweise sehr gut sehr gut befried befried gut  befried befried
Hindernisse sehr gut sehr gut  befried befried gut befried  befried
Akku Austausch ja nein ja ja ja ja ja
Laufzeit (in min) 120min 150min 110min 140min 120min 60min 120min
Preis in Euro (UVP) 380€ 515€ 440€ 179€ 279€ 665€ 197€
Gesamtbewertung 3,1 3,5 3,9 4,1 4,2 3,5 3,5
Testnote befriedigend befriedigend ausreichend ausreichend ausreichend befriedigend befriedigend
Quelle: Stiftung Warentest 2020

Saugroboter Vergleich Stiftung Warentest 03/2019

  • Der Vergleichstest

    Bereits im Jahr 2019 hat die Stiftung Warentest einen Saugroboter Vergleich durchgeführt. Dieser wurde im Heft 03/2019 veröffentlicht. Den Testkriterien unterzogen sich insgesamt acht Modelle verschiedener Hersteller in einer Preisspanne von 405 Euro bis hin zu 950 Euro. Der Testsieger liegt auch preislich ganz oben.

    Der Saugroboter Vergleich hat als Basis eine unterschiedliche Gewichtung der einzelnen Kriterien. Eine besonders hohe Gewichtung erhält die Reinigungskraft mit 40 %. Handhabung und Umweltfreundlichkeit wirken sich mit jeweils 15 % auf die Bewertung aus. Auch das Gewicht und die Navigation sind interessant und erhalten zusammen 30 %.

    Die Testdurchläufe wurden auf Hartboden und Teppichboden ausgeführt. So wollten die Tester erkennen, wie gut Fasern und Staub aufgenommen wurden. Nach mehreren Durchläufen auf dem Testbereich wurde im Staubbehälter die vorhandene Menge an Schmutz geprüft.

    Auch in diesem Test hat kein Modell die Bewertung SEHR GUT erhalten. Allerdings gibt es zwei führende Varianten mit einem GUT. Dies sind der AEG RX9-1-IBM und der Vorwerk Kobold VR300.

    Weniger rosig sah es beim Ecovacs Deebot 900 aus. Er hat lediglich ein AUSREICHEND erhalten.

  • Zusammenfassung der wichtigsten Faktoren

    • Der Saugroboter Vergleich zeigt zusammenfassend, dass Bodenstaubsauger noch immer eine verlässlichere Leistung mitbringen.
    • Als Testsieger hervor geht der Vorwerk Kobold VR300 mit einem GUT. Über diese Bewertung freuen durfte sich auch AEG für das Modell RX9.
    • Stiftung Warentest hat geprüft, wie gut die Saugroboter beim Hinderniserkennung und Kollision abgeschnitten haben. Dabei wurde geschaut, ob sie die Möbelstücke umfahren und dennoch darauf achten, die komplette Reinigungsfläche zu säubern. Die meisten Modelle brauchten für den Testbereich rund 35 Minuten.
    • Nicht alle Modelle haben die gesamte Fläche gereinigt. Schwächen gab es bei den Ausführungen von AEG, Ecovacs und LG.
    • Vorwerk geht als Testsieger hervor, hat allerdings auch die höchste Investition und dennoch einige Schwächen. Während Reinigung von Hartböden gut möglich ist, gibt es für die Handhabung bei der Leerung und Reinigung des Staubbehälters nur ein AUSREICHEND.
    • Einige Saugroboter können auch mit Barrieren genutzt werden. Über Infrarot werden diese erstellt. iRobot sowie Samsung haben diese aktuelle Ausstattung. So lassen sich Möbelstücke noch besser schützen.
  • Der Testsieger beim Saugroboter Vergleich

    Der Vorwerk Kobold VR300 erhält die beste Bewertung. Mit 950 Euro ist er jedoch recht teuer. Günstiger ist der AEG RX9-1-IBM mit 670 Euro, der ebenfalls eine solide Leistung gezeigt hat.

  • Testkriterien der Stiftung Warentest

    • Reinigung (40%)
    • Navigation (30%)
    • Handhabung (15%)
    • Umwelteigenschaften (15%)
    • Datensendeverhalten der Apps (0%)
Saugrobter: Nur zwei reinigen gut
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 300
AEG
RX9-1-IBM
SAMSUNG
VR2GM7070 WS/EG
iRobot
Roomba 960
Dyson
360 Eye
Miele
Scout RX2
LG
VRH950
Ecovacs
Deebot 900
Ausstattung/ Gewicht 4,2 2,7 4,2 3,8 2,5 3,3 3,2 3
Sicherheit/Datenverh. Apps unkritisch kritisch kritisch kritisch unkritisch kritisch kritisch kritisch
Handhabung befried befried befried befried befried befried befried befried
Wartung 3,00-4,00 3 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00
Saugleistung gut gut befried befried befried befried befried ausreichend
Arbeitsweise/ Umwelt befried befried befried gut befried gut gut befried
Hindernisse/ Navigation gut gut gut gut gut gut gut befried
Akkuladezeit 164 235 164 103 123 181 183 248
Laufzeit (in min) 37 50 49 100 42 148 164 70
Preis in Euro (UVP) 950 670 605 485 870 690 670 405
Gesamtbewertung 2,4 2,5 2,7 2,8 2,9 3 3,4 3,7
Testnote gut gut befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend ausreichend
Quelle: Stiftung Warentest 2019

Saugroboter Vergleich ETM Magazin 08/2017

  • Testverlauf des ETM Magazins

    Auch wenn sich im ETM TESTMAGAZIN 2019 und 2020 kein aktueller Saugroboter Vergleich findet, gibt es einen Testbericht aus 2017. Neun Modelle verschiedener Hersteller wurden getestet. Dabei standen Handhabung und Saugleistung sowie Akkuleistung im Fokus. In diesem Test gab es einige Auszeichnungen mit SEHR GUT, beispielsweise für den Vorwerk Kobold VR 200 hervor. Die Variante mit SLAM Technologie hat die Kriterien immerhin zu 95,4 % erfüllt.

    Der LG HomBot Square VRH950 und der Samsung POWERbot VR7000 VR2DM7060WD/EG wurden ebenfalls mit SEHR GUT versehen. Nicht ganz so überzeugend war dagegen der Dirt Devil Spider 2.0 M612. Er erhielt lediglich ein AUSREICHEND, auch wenn die sichtbaren Außenbürsten für eine solide Reinigungsleistung sorgten.

  • Zusammenfassung der wichtigsten Faktoren:

    • In die Bewertung floss die Saugleistung mit 50 % ein. Vorwerk und Samsung hatten Modelle im Test, die vor allem bei Hartböden eine sehr gute Leistung zeigten. Bei Teppichböden wurden Schwächen deutlich.
    • Als Preis-Leistungs-Sieger im Test hat der Philips SmartPro Compact Saugroboter die Bewertung GUT erhalten. Immerhin 82 % Erfolgsquote gab es.
    • Interessant ist, dass beim ETM TESTMAGAZIN der Akku im Bereich der Lade- und Laufzeiten eine wichtige Rolle gespielt hat.
    • Schwächen gab es beim Testsieger bei der Handhabung. Auch wenn er noch immer sehr benutzerfreundlich ist, konnten andere Modelle eher überzeugen.
  • Der Testsieger beim Saugroboter Vergleich

    2017 hat der Vorwerk Kobold VR 200 die Testreihe gewonnen. Bereits damals war er technisch sehr gut ausgestattet und bot sogar die App-Steuerung. In der Saugleistung überzeugte er ebenfalls. Weitere Modelle im Test schnitten ebenfalls gut ab. Ein Saugroboter Vergleich kann sich also lohnen.

  • Bewertungskategorien der ETM

    • Handhabung
    • Saugleistung
    • Arbeitsweise
VERGLEICHSTEST – Saugroboter
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 200 inkl. App
LG
HomBot Square VRH950
Samsung
POWERbot VR7000 VR2DM7060WD
Neato
Botvac D5TM Connected
Ecovacs
DEEBOT M88
Dyson
360 eye
iRobot
Roomba 980
Philipps
SmartPro 
Compact 
Saugroboter 
FC8776/01
Dirt Devil
Spider 2.0 M612
Ausstattung 90% 93% 82% 84% 86% 74% 82% 80% 64%
Verarbeitung 98% 88% 88% 93% 93% 83% 83% 83% 83%
Handhabung 97% 98% 97% 85% 93% 85% 85% 83% 71%
Wartung 98% 98% 95% 90% 85% 90% 90% 85% 80%
Saugleistung 96% 91% 92% 96% 88% 89% 89% 81% 79%
Arbeitsweise 96% 95% 97% 86% 84% 87% 66% 82% 36%
Hindernisse 95% 90% 95% 80% 75% 80% 80% 75% 30%
Akku 88% 88% 79% 94% 97% 76% 94% 94% 86%
Laufzeit 80% 81% 61% 93% 84% 53% 92% 98% 82%
Preis in Euro (UVP) 749 1199 899 650 399 999 999 350 229
Gesamtbewertung 95% 94% 93% 91% 88% 86% 83% 82% 69%
Testnote sehr gut sehr gut sehr gut gut gut gut gut gut befriedigend
Quelle: ETM Testmaganzin 8/2017

About Author

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.