Stiftung Warentest Saugroboter 2020: Kein Saugroboter konnte sich ein SEHR GUT sichern

0

Die Stiftung Warentest hat Saugroboter getestet und das nicht zum ersten Mal. Die kleinen Helfer im Haushalt mögen auf den ersten Blick nicht zu sehen sein. Ihre Ergebnisse sind jedoch umso besser sichtbar, wenn sie den Staub und die Flusen aufnehmen, ohne dass sie über die Bereiche geführt werden müssen. Doch welche Stärken und auch Schwächen gibt es bei den Saugrobotern und welches Modell kann wirklich überzeugen?

Interessanter Hack zum Saugroboter

Wer sich nach reiflicher Überlegung und Vergleichen der unterschiedlichen Produkttests für einen Saugroboter entscheidet, wird schnell feststellen, dass die moderne Technik noch so ihre Tücken hat. Sowohl die Stiftung Warentest, als auch das ETM Testmagazin prüfen die Geräte natürlich auch auf ihren reibungslosen Ablauf. Dennoch stellen Besitzer der Haushaltshefter auf glatten Böden häufig ein Problem fest. Während der Saugroboter die Kanten der Couch oder Tischbeine erkennt, leicht dagegen dotzt und gleich weiterfährt, läuft das Einfahren in die Ladestation häufig nicht ganz so reibungslos ab.

Hierzu gibt es einen tollen Hack, der sich ganz leicht umsetzen lässt. Die Firma Fischer hat sogenannte Vacuumpads entwickelt. Diese lassen sich nach abziehen der unteren Schutzfolie ganz leicht am Saugroboter-Ladegerät anbringen. Entfernt man anschließend die zweite Folie, kann man es einfach am Boden andrücken. So findet der Staubsaugroboter seinen Platz ganz ohne Wegschieben oder voran Stoßen.


ETM TESTMAGAZIN und Stiftung Warentest Saugroboter Test 2020: Informationen zu den Testanbietern

Nicht nur die Stiftung Warentest nimmt Saugroboter unter die Lupe. Auch das ETM TESTMAGAZIN gehört zu den Testanbietern, die verschiedene Modelle nach mehreren Kriterien beleuchtet haben. Gerade für Interessenten, die über den Kauf eines Saugroboters nachdenken, sind die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle besonders interessant. Ebenso spannend zu wissen ist, wer sich eigentlich hinter den Tests verbirgt und wie viel Erfahrung die Anbieter mitbringen.

So ist das ETM TESTMAGAZIN durchaus sehr erfahren, wenn es um Produkttests geht. Immerhin wurde das Unternehmen bereits vor mehr als 15 Jahren gegründet und führt jährlich zahlreiche Produkttests durch. Dabei werden die Kriterien der DIHK berücksichtigt. Für die Leser bieten diese Kriterien eine sehr hohe Transparenz.

Die Stiftung Warentest testet Saugroboter in verschiedenen Abständen. Gegründet wurde sie schon 1964 und bis heute werden jährlich zahlreiche Produkte unter festgelegten Kriterien geprüft. Dies gilt auch für Saugroboter. Hier gab es sogar 2019 und 2020 Tests.

ETM TESTMAGAZIN und Stiftung Warentest Saugroboter Tests der letzten Jahre

Nicht nur die Stiftung Warentest hat Saugroboter getestet. Auch das ETM TESTMAGAZIN ist hier schon aktiv geworden und hat 2017 einen umfangreichen Test veröffentlicht. Dabei wurden bei den einzelnen Testanbietern verschiedene Modelle zu unterschiedlichen Testkriterien getestet. Die nachfolgende Zusammenfassung der Ergebnisse gibt Aufschluss darüber, welche Saugroboter wirklich überzeugen können und wo Verbesserungspotenziale liegen.

Stiftung Warentest Saugroboter Test 01/2020

  • Testverlauf

    Die Stiftung Warentest hat Saugroboter getestet und die Ergebnisse im Heft 01/2020 zusammengetragen. Bei dieser Testreihe wurde der Fokus jedoch auf Kombinationsmodelle gelegt. Fünf Saug- und Wischroboter sowie zwei Wischroboter mussten sich den einzelnen Kriterien unterziehen. Diese wurden unterschiedlich gewertet.

    Zu den Kriterien zählten mit je 20 % die Saug- und Wischleistung, mit 30 % die Navigation und mit je 15 % die Handhabung sowie die Umwelteigenschaften. Reine Wischroboter wurden nur auf die Wischleistung getestet. Diese floss dann mit 40 % ein. Das günstigste Modell aus dem Test kostet 180 Euro, die teuerste Variante ist für 700 Euro zu haben. Hierbei handelt es sich um den iRobot Braava jet m6.

    Bei der Stiftung Warentest hat kein Saugroboter ein GUT oder SEHR GUT erhalten. Der aktuelle Test zeigt zahlreiche Schwächen bei den einzelnen Modellen. Durchsetzen gegen die Konkurrenz konnte sich der Ecovacs Deebot Ozmo 930 mit einem BEFRIEDIGEND. Diese Bewertung wurde auch an den Xiaomi Roborock S6 sowie die beiden Wischroboter ausgegeben.

  • Der iRobot Braava hätte ein GUT erhalten können... (Foto: Shutterstock - Grzegorz Czapski)

    Der iRobot Braava hätte ein GUT erhalten können… (Foto: Shutterstock – Grzegorz Czapski)

  • Hinweise zum Stiftung Warentest Saugroboter Test

    • Die Stiftung Warentest kontrolliert die Saugroboter mit verschiedenen Kriterien. Kombinationsmodelle wurden in Hinblick auf die Entfernungskraft von Staub und Flusen geprüft. Dafür sind sie über Hart- und Teppichböden gefahren.
    • Um die Wischkraft einschätzen zu können, wurde ein Testbereich mit Flecken versehen. Kein Modell hat hier in der Wischkraft mit SEHR GUT oder GUT abgeschnitten.
    • Bei der Stiftung Warentest im Saugroboter Test hat sich gezeigt, dass der Testsieger ebenfalls in der Wischleistung eher unten angesiedelt ist und dazu mit 4,3 kg ein sehr hohes Gewicht mitbringt.
    • Preislich ein Blickfang ist der Medion MD 18501 durch den Preis von 179 Euro. Allerdings hat er nur ein AUSREICHEND erhalten. Die Empfehlung der Stiftung Warentest lautet, dieses Modell eher für Hartböden zu verwenden.
    • Der iRobot Braava hätte ein GUT erhalten können. Die Sicherheitsschwächen haben dies jedoch verhindert.
  • Stiftung Warentest Saugroboter Testsieger

    Die Stiftung Warentest hat den Wisch- und Saugroboter Ecovacs Deebot Ozmo 930 zum Testsieger erklärt. Dieser bewegt sich mit 380 Euro im preislichen Mittel. Allerdings zeigt er ebenfalls Schwächen bei der Wischfunktion. Generell gab es einige Hinweise auf Sicherheitsschwächen, die zum Beispiel beim Xiaomi Roborock S6 entdeckt wurden. Dennoch wurde er der Zweite im Test.

  • Bewertungskategorien

    Die Stiftung Warentest testet in unterschiedlichen Kategorien mit verschiedenen Gewichtungen. Besonders wichtig sind das Saugen und Wischen, sowie die Navigation (30%). Handhabung und Umwelteigenschaften werden mit 15% gleich hoch gewichtet. Außerdem werden die Saugroboter auf Sicherheit und das Datensendeverhalten der zugehörigen Apps getestet.

 Saugroboter und Wischroboter‑viele Schwächen
Hersteller, Modell Ecovacs Deebot Ozmo 930 Xiaomi Roborock S6 Zaco A9s Medion MD 18501 Proscenic 790T iRobot Braava Jet m6 Moneual Everybot RS700
Ausstattung/ Gewicht 4,3 3,9 3,2 2,8 3,8 2,9 2,3
Verarbeitung/Sicherheit sehr gut ausreichend sehr gut sehr gut sehr gut ausreichend befriedigend
Handhabung 2,8 2,3 2,6 2,8 2,9 2,2 4
Wartung gut-befried gut-befried befried gut-befried gut-befried gut-befried gut-befried
Saugleistung befried  befried  befried ausreichend ausreichend entfällt entfällt
Arbeitsweise sehr gut sehr gut befried befried gut  befried befried
Hindernisse sehr gut sehr gut  befried befried gut befried  befried
Akku Austausch ja nein ja ja ja ja ja
Laufzeit (in min) 120min 150min 110min 140min 120min 60min 120min
Preis in Euro (UVP) 380€ 515€ 440€ 179€ 279€ 665€ 197€
Gesamtbewertung 3,1 3,5 3,9 4,1 4,2 3,5 3,5
Testnote befriedigend befriedigend ausreichend ausreichend ausreichend befriedigend befriedigend
Quelle: Stiftung Warentest 2020

Stiftung Warentest Saugroboter Test 03/2019

  • Ablauf des Testverfahrens

    Die Stiftung Warentest hat Saugroboter bereits 2019 geprüft. Hier ging es tatsächlich um reine Saugroboter, von denen acht Stück unter die Lupe genommen wurden. Ausgewählt wurden Modellen aus den Preiskategorien von 400 Euro bis 950 Euro. Testsieger wurde das teuerste Modell.

    Hier hat die Stiftung Warentest Saugroboter nach mehreren Kriterien untersucht. Die Reinigungskraft hat eine Gewichtung von 40 % erhalten, Handhabung und Umweltfreundlichkeit sowie Gewicht und Navigation flossen mit je 15 % in die Bewertung ein.

    Getestet wurde die Reinigungsleistung auf Hart- und Teppichböden. Nach den durchgeführten Testläufen wurde im Staubbehälter geprüft, in welcher Menge Staub und Fasern durch den Saugroboter aufgenommen wurden.

    In diesem Test hat kein Gerät die Bewertung SEHR GUT erhalten, allerdings gibt es zwei Modelle, die zumindest mit GUT abgeschnitten haben. Hierbei handelt es sich um den AEG RX9-1-IBM und den Kobold VR300 aus dem Hause Vorwerk.

    Weniger überzeugend war dagegen der Ecovacs Deebot 900, der lediglich mit AUSREICHEND bewertet wurde.

  • Hinweise zum Stiftung Warentest Saugroboter Test

    • Da die Saugleistung nur eingeschränkt überzeugen konnte, bieten Bodenstaubsauger noch immer die beste Variante für eine effektive Reinigung.
    • Testsieger wurde der Vorwerk Kobold VR300 mit einem GUT. Dicht dahinter hat sich der AEG RX9 durchgesetzt.
    • Teil des Tests waren auch Kontrollen zu Hinderniserkennung und Kollisionen. Schäden an Möbelstücken wurden als negativ gewertet. Auch die Dauer und Effektivität bei der Reinigung der Testfläche war Thema. Viele Modelle waren bereits nach 35 Minuten fertig.
    • Die getesteten Modelle der Marken AEG, Ecovacs und LG haben allerdings bei der Gründlichkeit der Reinigung schlechter abgeschnitten.
    • In diesem Test stellt Vorwerk den Testsieger. Während das Modell in der Reinigung eine gute Bewertung hat, gab es ein AUSREICHEND für die Reinigung beim Staubbehälter.
    • Samsung und iRobot stellen die einzigen Modelle, bei denen über Infrarot Barrieren errichtet werden können.
  • Bester Saugroboter bei der Stiftung Warentest

    Der Vorwerk Kobold VR300 hat die beste Bewertung erhalten, ist mit 950 Euro aber auch sehr kostenintensiv. Wer eine günstigere und ebenfalls gute Variante sucht, kann sich den AEG RX9-1-IBM ansehen.

  • Testkriterien

    • Reinigung (40%)
    • Navigation (30%)
    • Handhabung (15%)
    • Umwelteigenschaften (15%)
    • Datensendeverhalten der Apps (0%)
Saugrobter: Nur zwei reinigen gut
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 300
AEG
RX9-1-IBM
SAMSUNG
VR2GM7070 WS/EG
iRobot
Roomba 960
Dyson
360 Eye
Miele
Scout RX2
LG
VRH950
Ecovacs
Deebot 900
Ausstattung/ Gewicht 4,2 2,7 4,2 3,8 2,5 3,3 3,2 3
Sicherheit/Datenverh. Apps unkritisch kritisch kritisch kritisch unkritisch kritisch kritisch kritisch
Handhabung befried befried befried befried befried befried befried befried
Wartung 3,00-4,00 3 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00
Saugleistung gut gut befried befried befried befried befried ausreichend
Arbeitsweise/ Umwelt befried befried befried gut befried gut gut befried
Hindernisse/ Navigation gut gut gut gut gut gut gut befried
Akkuladezeit 164 235 164 103 123 181 183 248
Laufzeit 37 50 49 100 42 148 164 70
Preis in Euro (UVP) 950 670 605 485 870 690 670 405
Gesamtbewertung 2,4 2,5 2,7 2,8 2,9 3 3,4 3,7
Testnote gut gut befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend ausreichend
Quelle: Stiftung Warentest 2019

Saugroboter Test ETM TESTMAGAZIN 08/2017

  • Testverfahren

    Im Jahr 2017 gab es einen umfangreichen Saugroboter Test im ETM TESTMAGAZIN. Nach vorgegebenen Kriterien wurden neun Modelle geprüft. Hier wurde auf deren Saugleistung und Akkuleistung sowie die benutzerfreundliche Handhabung geschaut. In diesem Test gab es mehrere Bewertungen mit einem SEHR GUT. Unter anderem hat der Vorwerk Kobold VR 200 überzeugt. Diese Variante von Vorwerk verfügt über eine SLAM-Technologie und erhielt eine Einschätzung von 95,4 %.

    Ebenfalls mit der Bewertung SEHR GUT versehen wurden der Samsung POWERbot VR7000 VR2DM7060WD/EG und der LG HomBot Square VRH950. Eher weiter unten in der Liste zu finden ist der Dirt Devil Spider 2.0 M612. Das Modell mit den langen Außenbürsten erhielt nur ein AUSREICHEND.

  • Bei den Tests wird auch immer der Vergleich zum herkömmlichen Staubsauger gezogen (Foto: Shutterstock - Dmitri Ma)

    Bei den Tests wird auch immer der Vergleich zum herkömmlichen Staubsauger gezogen (Foto: Shutterstock – Dmitri Ma)

  • Hinweise zum ETM TESTMAGAZIN Test

    • Einen hohen Anteil an der Bewertung hat die Saugleistung, da diese mit 50 % gewertet wird. Sowohl der Saugroboter von Samsung als auch der von Vorwerk haben eine sehr gute Reinigungsleistung auf Hartböden gezeigt. Beim Teppichboden gab es dagegen einige Schwächen, ebenso wie bei der Handhabung.
    • Überzeugen bei Preis und Leistung konnte der Philips SmartPro Compact. Er wurde mit GUT bewertet. Der Preis-Leistungs-Sieger hat immerhin 82 % in der Bewertung erreicht.
    • In diesem Test wurde die Akkuleistung der Saugroboter genau geprüft.
  • Saugroboter Sieger im Test vom ETM TESTMAGAZIN

    Im Saugroboter Test 2017 hat Vorwerk mit dem Kobold VR 200 den Testsieger stellen können. Überzeugt hat er unter anderem in Bezug auf seine besonders vielseitige und hochwertige Ausstattung sowie die integrierte App-Steuerung. Generell zeigt der Test jedoch, dass auch andere Modelle mit günstigeren Preisen eine gute bis sehr gute Leistung erzielen können.

  • ETM Testkriterien

    • Handhabung
    • Saugleistung
    • Arbeitsweise
VERGLEICHSTEST – Saugroboter
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 200 inkl. App
LG
HomBot Square VRH950
Samsung
POWERbot VR7000 VR2DM7060WD
Neato
Botvac D5TM Connected
Ecovacs
DEEBOT M88
Dyson
360 eye
iRobot
Roomba 980
Philipps
SmartPro 
Compact 
Saugroboter 
FC8776/01
Dirt Devil
Spider 2.0 M612
Ausstattung 90% 93% 82% 84% 86% 74% 82% 80% 64%
Verarbeitung 98% 88% 88% 93% 93% 83% 83% 83% 83%
Handhabung 97% 98% 97% 85% 93% 85% 85% 83% 71%
Wartung 98% 98% 95% 90% 85% 90% 90% 85% 80%
Saugleistung 96% 91% 92% 96% 88% 89% 89% 81% 79%
Arbeitsweise 96% 95% 97% 86% 84% 87% 66% 82% 36%
Hindernisse 95% 90% 95% 80% 75% 80% 80% 75% 30%
Akku 88% 88% 79% 94% 97% 76% 94% 94% 86%
Laufzeit 80% 81% 61% 93% 84% 53% 92% 98% 82%
Preis in Euro (UVP) 749 1199 899 650 399 999 999 350 229
Gesamtbewertung 95% 94% 93% 91% 88% 86% 83% 82% 69%
Testnote sehr gut sehr gut sehr gut gut gut gut gut gut befriedigend
Quelle: ETM Testmaganzin 8/2017

About Author

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Comments are closed.