Heizung entlüften: Video-Anleitung zum Selbermachen

0

Wenn die Heizung nicht richtig warm wird, nachdem das Ventil aufgedreht wurde oder man gluckernde Geräusche wahrnimmt, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass sich Luft im Heizkörper befindet. Nun ist es wieder Zeit für das Heizung entlüften. Daneben kann es auch vorkommen, dass die Heizung nicht vollständig warm wird, sondern nur einige Rippen des Heizkörpers im vorderen Bereich.

Wenn es im Winter in der Wohnung nicht warm werden will, greifen die meisten Mieter zum Telefonhörer und informieren den Vermieter, der Abhilfe schafft. Doch im Prinzip ist dies nicht nötig, denn das Heizung selber entlüften ist überhaupt nicht schwierig und kann auch von absoluten Laien durchgeführt werden. Nur ein Werkzeug ist nötig, um wieder Wärme in die Wohnung zu bekommen und das lästige Gluckern abzustellen, nämlich der spezielle Entlüftungsschlüssel für die Heizkörper. Daneben wird ein kleines Gefäß benötigt, da beim Heizung entlüften ein wenig Heizwasser aus dem Heizkörper tritt. Außerdem sollte man einen Lappen bereit halten.

Wie entlüftet man eine Heizung?

Damit sich die Luft in den Heizkörpern sammelt, werden zunächst alle Heizkörper in der Wohnung voll aufgedreht. Danach wird die Umwälzpumpe für das Heizwasser abgeschaltet und etwa eine halbe Stunde abgewartet. Begonnen wird mit dem Heizkörper, der am höchsten Punkt liegt.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Heizungsthermostats befindet sich das Entlüftungsventil, in das der Entlüftungsschlüssel hinein passt. Unter das Ventil wird der Lappen gelegt, um den Fußboden vor evtl. auftretendem Heizwasser zu schützen. Das Gefäß wird unter das Ventil gehalten und mit dem Schlüssel wird das Entlüftungsventil langsam geöffnet. In der Regel reicht eine halbe Umdrehung aus, um die Luft aus dem Heizkörper entweichen zu lassen. Solange ein Zischen wahrgenommen wird, sollte das Ventil geöffnet bleiben. Sobald Heizwasser austritt und das Zischen nicht mehr zu hören ist, wird das Entlüftungsventil geschlossen. Nun können die anderen Heizkörper in der Wohnung entlüftet werden. Anschließend wird die Umwälzpumpe wieder angeschaltet. Ein gutes Video zum Heizung selber entlüften gibt es hier:

Auch bei Wohnräumen, die mit einer Fußbodenheizung beheizt werden, kann es zu Luft im Heizsystem kommen, so dass die Heizung nicht richtig wärmt. Allerdings ist das Heizung selber entlüften bei Fußbodenheizungen etwas komplizierter und man sollte über handwerkliches Geschick verfügen. Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Heizungsanlagen, sollte man vorher unbedingt in die Herstellerpapiere schauen. Bestenfalls überlässt man Fußbodenheizung entlüften jedoch dem Fachmann, wie zum Beispiel http://www.andries24.de/, da auch verschiedene Werkzeuge benötigt werden, was bei gewöhnlichen Wandheizkörpern nicht der Fall ist.


Bildnachweis: © morguefile.com – Alvimann

Über den Autor

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Lassen Sie eine Antwort hier