Saug- und Wischroboter Test 2020: Darum hat kein Modell ein SEHR GUT erhalten

0

Die Saug- und Wischroboter im Test werden unter die Lupe genommen. Sie können saugen und wischen und sollen auf diese Weise möglichst effektiv bei der Reinigung unterstützen. Im Test zeigt sich jedoch, dass viele der Modelle starke Schwächen aufweisen. So gibt es beispielsweise bei der Wischleistung einige Kritikpunkte.

Hack zum Saug- und Wischroboter

Wer sich bereits einen Saug- oder Wischroboter angeschafft hat, kennt das Problem sehr gut. Das Gerät funktioniert, wie es soll, saugt auch die kleinsten Krümel in der Wohnung auf, entfernt Flecken und ist alles in allem einfach ein tolles Haushaltshilfmittel. Doch dann geht es zurück zur Ladestation. Ist der Saugroboter in Aktion erkennt er häufig Hindernisse mit seiner Infrarot-Technologie, doch beim Anfahren der Ladestation gibt es ein ganz anderes Problem. Das leichte gerät wird vom schwungvollen Roboter einfach beiseite geschubst.

Hierzu gibt es einen ganz einfachen Hack. Man benötigt nur ein Fischer Vacuumpad. Dieses wird, wie im Video erklärt auf der Unterseite der Ladestation angebracht und diese anschließend auf dem Boden angedrückt. Schon ist das Problem gelöst.

Saug- und Wischroboter im Test bei den einzelnen Testanbietern

Saug- und Wischroboter erleichtern die Hausarbeit deutlich. Die praktischen Modelle lösen auch schwierige Flecken vom Boden und laufen dabei ganz allein die gewünschten Bereiche ab. Die Auswahl nimmt immer mehr zu und die Entscheidung für einen Kauf fällt nicht leicht. Ein Saug- und Wischroboter Test kann hier Aufschluss darüber geben, wo Interessenten Abstriche machen müssen und welche Ausführungen wirklich überzeugen konnten.

Die Testanbieter in Deutschland führen transparente Produkttests durch. Dabei stellen sie verschiedene Kriterien in den Fokus. Betrachtet werden nicht nur Saug- und Wischroboter im Test. Auch reine Saugroboter gelangen immer wieder in die Produktbereiche. Zu den bekanntesten Testanbietern gehören dabei das ETM TESTMAGAZIN sowie die Stiftung Warentest.

Beide Anbieter sind schon lange am Markt. Das ETM TESTMAGAZIN ist seit rund 15 Jahren aktiv und führt regelmäßig Produkttests auf der Basis der Kriterien des DIHK durch. Die Stiftung Warentest wurde 1964 gegründet. Seit diesem Zeitpunkt werden transparente Tests in verschiedenen Produktbereichen durchgeführt. Über 50.000 Produkte gehen jährlich über den Test-Tisch.

Saug- und Wischroboter im Test: Ernüchternde Ergebnisse im Test

Ein Blick auf die Tests der Stiftung Warentest zeigt, dass es 2019 und auch 2020 Produkttestes zu Saugrobotern sowie zu Saug- und Wischrobotern gab. Zudem hat das ETM TESTMAGAZIN bereits 2017 einige Modelle geprüft.

Saug- und Wischroboter Test der Stiftung Warentest 01/2020

  • Testaufbau & -verlauf

    Mit Beginn des Jahres 2020 wurde auch die erste Ausgabe der Stiftung Warentest auf dem Markt gebracht. Diese enthielt bereits einen Saug- und Wischroboter Test. Hier wurden fünf der aktuell auf dem Markt erhältlichen Kombinationsmodelle geprüft. Zusätzlich dazu haben sich zwei reine Wischroboter den Kriterien gestellt.

    Die Kriterien selbst haben sich so zusammengesetzt:

    • Je 20 % Wisch- und Saugleistung oder 40 % Wischleistung bei reinen Wischrobotern
    • 30 % für die Navigation
    • 15 % für positive Umwelteigenschaften
    • 15 % für eine nutzerfreundliche Handhabung

    Interessant für Leser ist auch ein Blick auf die Preise. Die Modelle aus dem Test beginnen bei 180 Euro und reichen bis hin zu 700 Euro für den iRobot Braava jet m6.

    Eine Bewertung mit SEHR GUT oder mit GUT gab es beim Saug- und Wischroboter Test nicht. Die Schwächen der einzelnen Modelle waren zu umfangreich. Der Testsieger ist der Ecovacs Deebot Ozmo 930. Er hat ein BEFRIEDIGEND erhalten, ebenso wie der Xiaomi Roborock S6 und die beiden reinen Wischroboter.

  • Schnell zusammengefasst

    • Getestet wurde die Saugkraft auf Hart- und Teppichböden. Nach Entleerung der Staubbehälter wurde deutlich, welches Modell besonders viele Flusen und Staub aufgenommen hat.
    • Für die Einschätzung der Wischleistung mussten Flecken entfernt werden.
    • Kein Modell hat ein GUT oder SEHR GUT für die Wischleistung erhalten.
    • Ecovacs ist der Hersteller des Testsiegers. Dieser erhielt nur ein BEFRIEDIGEND, da er in der Wischleistung und mit seinem hohen Gewicht nicht überzeugen konnte.
    • Das preiswerteste Modell mit 179 Euro kam von Medion. Der MD 18501 ging mit einem AUSREICHEND aus dem Test hervor. Für die Reinigung von Hartböden ist er ideal.
    • Der iRobot Braava erhielt aufgrund von Sicherheitsschwächen kein GUT.
  • Eine Bewertung mit SEHR GUT oder mit GUT gab es beim Saug- und Wischroboter Test nicht. (Foto: Shutterstock - Elvira Koneva)

    Eine Bewertung mit SEHR GUT oder mit GUT gab es beim Saug- und Wischroboter Test nicht. (Foto: Shutterstock – Elvira Koneva)

  • Zusammenfassung zum Testsieger

    Durchgesetzt im Saug- und Wischroboter Test hat sich der Ecovacs Deebot Ozmo 930. Für 380 Euro handelt es sich um ein Modell aus dem mittleren Preissegment. Schwächen gab es vor allem bei der Wischfunktion. Mit Sicherheitsschwächen zu kämpfen hatte der Zweitplatzierte. Mit diesem Problem stand der Xiaomi Roborock S6 jedoch nicht allein da.

 Saugroboter und Wischroboter‑viele Schwächen
Hersteller, Modell Ecovacs Deebot Ozmo 930 Xiaomi Roborock S6 Zaco A9s Medion MD 18501 Proscenic 790T iRobot Braava Jet m6 Moneual Everybot RS700
Ausstattung/ Gewicht 4,3 3,9 3,2 2,8 3,8 2,9 2,3
Verarbeitung/Sicherheit sehr gut ausreichend sehr gut sehr gut sehr gut ausreichend befriedigend
Handhabung 2,8 2,3 2,6 2,8 2,9 2,2 4
Wartung gut-befried gut-befried befried gut-befried gut-befried gut-befried gut-befried
Saugleistung befried  befried  befried ausreichend ausreichend entfällt entfällt
Arbeitsweise sehr gut sehr gut befried befried gut  befried befried
Hindernisse sehr gut sehr gut  befried befried gut befried  befried
Akku Austausch ja nein ja ja ja ja ja
Laufzeit (in min) 120min 150min 110min 140min 120min 60min 120min
Preis in Euro (UVP) 380€ 515€ 440€ 179€ 279€ 665€ 197€
Gesamtbewertung 3,1 3,5 3,9 4,1 4,2 3,5 3,5
Testnote befriedigend befriedigend ausreichend ausreichend ausreichend befriedigend befriedigend
Quelle: Stiftung Warentest 2020

Saug- und Wischroboter Test der Stiftung Warentest 03/2019

  • Testbericht

    Einen Saug- und Wischroboter Test gab es bei der Stiftung Warentest 2019 zwar nicht. Allerdings wurden reine Saugroboter geprüft. Anhand der Kriterien gab es eine Einschätzung von acht Modellen zwischen 400 und 950 Euro.

    Den höchsten Einfluss auf das Testergebnis hatte die Reinigungskraft mit 40 %. Weitere Kriterien waren Gewicht, Handhabung, Umwelteigenschaften sowie Navigation mit je 15 %.

    Relevant für die Einschätzung der Reinigungskraft war das Ergebnis im Saugbehälter nach der Testrunde. Die Modelle mit der größten Menge an Staub und Flusen erhielten auch die beste Bewertung. SEHR GUT war hier jedoch kein Modell. Allerdings haben zwei Saugroboter eine gute Leistung gezeigt. Der Vorwerk Kobold VR300 war Testsieger und auch das teuerste Modell. Der AEG RX9-1-IBM folgt dicht auf dem zweiten Platz. Nur für ein AUSREICHEND hat es beim Ecovacs Deebot 900 gereicht.

  • Schnell zusammengefasst:

    • Bodenstaubsauger arbeiten noch immer effektiver, wie der Test im Ergebnis zeigt.
    • Nur der Vorwerk Kobold VR300 und der AEG RX9 erhielten im Test die Bewertung GUT.
    • Beim Kollisionstest wurde geprüft, ob Hindernisse erkannt und umfahren werden.
    • 35 Minuten brauchten die Saugroboter durchschnittlich für die Testfläche.
    • Die Modelle aus dem Hause AEG, Ecovacs und LG reinigten die Flächen nicht zufriedenstellend.
    • Beim Vorwerk Saugroboter zeigten sich Schwächen vor allem bei Reinigung und Leerung des Staubbehälters. In diesem Bereich gab es daher nur ein AUSREICHEND als Bewertung.
    • Saugroboter von Samsung und iRobot aus dem Test verfügen über die Möglichkeit, mit Infrarot-Barrieren zu arbeiten.
  • Der Vorwerk Kobold VR300 war Testsieger und auch das teuerste Modell. (Foto: Shutterstock - de-nue-pic)

    Der Vorwerk Kobold VR300 war Testsieger und auch das teuerste Modell. (Foto: Shutterstock – de-nue-pic)

  • Zusammenfassung zum Testsieger

    Der Vorwerk Kobold VR300 ist Testsieger, bringt mit 950 Euro jedoch auch einen stolzen Preis mit. Wer auf der Suche nach einem günstigeren Modell ist, wird vielleicht mit dem AEG RX9-1-IBM zufrieden sein.

Saugrobter: Nur zwei reinigen gut
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 300
AEG
RX9-1-IBM
SAMSUNG
VR2GM7070 WS/EG
iRobot
Roomba 960
Dyson
360 Eye
Miele
Scout RX2
LG
VRH950
Ecovacs
Deebot 900
Ausstattung/ Gewicht 4,2 2,7 4,2 3,8 2,5 3,3 3,2 3
Sicherheit/Datenverh. Apps unkritisch kritisch kritisch kritisch unkritisch kritisch kritisch kritisch
Handhabung befried befried befried befried befried befried befried befried
Wartung 3,00-4,00 3 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00 3,00-4,00
Saugleistung gut gut befried befried befried befried befried ausreichend
Arbeitsweise/ Umwelt befried befried befried gut befried gut gut befried
Hindernisse/ Navigation gut gut gut gut gut gut gut befried
Akkuladezeit 164 235 164 103 123 181 183 248
Laufzeit (in min) 37 50 49 100 42 148 164 70
Preis in Euro (UVP) 950 670 605 485 870 690 670 405
Gesamtbewertung 2,4 2,5 2,7 2,8 2,9 3 3,4 3,7
Testnote gut gut befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend befriedigend ausreichend
Quelle: Stiftung Warentest 2019

Saug- und Wischroboter im Test beim ETM TESTMAGAZIN 08/2017

  • Testbericht

    Saug- und Wischroboter im Test gab es zwar 2017 nicht im ETM TESTMAGAZIN, neun reine Saugroboter wurden jedoch auf ihre Saugleistung auf Hart- und Teppichböden getestet.

    Das Testergebnis aus dem ETM TESTMAGAZIN fällt deutlich positiver aus. Hier gibt es einige Bewertungen mit SEHR GUT und GUT. Testsieger ist der Vorwerk Kobold VR 200 inklusive SLAM-Technologie. In der Gesamtwertung liegt er mit 95,4 % vorne, dicht gefolgt vom Samsung POWERbot VR7000 VR2DM7060WD/EG und dem HomBot Square VRH950. Der Dirt Devil Spider 2.0 M612 mit langen Außenbürsten erhielt dagegen eine schlechtere Bewertung.

  • Schnell zusammengefasst

    • Die Saug- und Reinigungsleistung war das Kriterium mit der höchsten Wertung. Diese lag bei 50 %. Hier setzten sich Samsung und Vorwerk vor allem bei den Hartböden durch. Auf Teppichboden gab es dagegen einige Schwächen.
    • Die Handhabung stellte bei einigen Modellen ein Problem dar. So ließen sich die Staubbehälter nur schwer reinigen und entleeren.
    • Als Modell mit dem besten Gleichgewicht von Preis und Leistung zeigte sich der Philips SmartPro Compact mit einer Bewertung von 82 %.
    • Ebenfalls ein wichtiger Punkt war die Akkuleistung der Modelle.

  • Zusammenfassung zum Testsieger

    Das ETM TESTMAGAZIN hat den Vorwerk Kobold VR 200 als Testsieger gekürt. Das Modell konnte in verschiedenen Bereichen überzeugen. Durch eine integrierte App-Steuerung wird auch die Handhabung erleichtert. Wer ebenfalls solide Modelle zu günstigeren Preisen sucht, kann sich im Testbericht die Saugroboter auf den nachfolgenden Plätzen nach dem Testsieger ansehen.

VERGLEICHSTEST – Saugroboter
Hersteller, Modell Vorwerk
Kobold VR 200 inkl. App
LG
HomBot Square VRH950
Samsung
POWERbot VR7000 VR2DM7060WD
Neato
Botvac D5TM Connected
Ecovacs
DEEBOT M88
Dyson
360 eye
iRobot
Roomba 980
Philipps
SmartPro 
Compact 
Saugroboter 
FC8776/01
Dirt Devil
Spider 2.0 M612
Ausstattung 90% 93% 82% 84% 86% 74% 82% 80% 64%
Verarbeitung 98% 88% 88% 93% 93% 83% 83% 83% 83%
Handhabung 97% 98% 97% 85% 93% 85% 85% 83% 71%
Wartung 98% 98% 95% 90% 85% 90% 90% 85% 80%
Saugleistung 96% 91% 92% 96% 88% 89% 89% 81% 79%
Arbeitsweise 96% 95% 97% 86% 84% 87% 66% 82% 36%
Hindernisse 95% 90% 95% 80% 75% 80% 80% 75% 30%
Akku 88% 88% 79% 94% 97% 76% 94% 94% 86%
Laufzeit 80% 81% 61% 93% 84% 53% 92% 98% 82%
Preis in Euro (UVP) 749 1199 899 650 399 999 999 350 229
Gesamtbewertung 95% 94% 93% 91% 88% 86% 83% 82% 69%
Testnote sehr gut sehr gut sehr gut gut gut gut gut gut befriedigend
Quelle: ETM Testmaganzin 8/2017

Über den Autor

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier