Sideboard – Regal selber bauen

0

Ob in der Küche, im Wohnzimmer oder in der Diele – Sideboards sind wahre Multitalente, denn sie bieten viel Stauraum und sind durch ihre besondere Optik ein Blickfang.

Heimwerker können sich in ungefähr neun Stunden Arbeitszeit ein solches anspruchsvolles Sideboard selber bauen.

Material für ein Sideboard-Regal

Dazu werden folgende 19 Millimeter starke MDF-Platten benötigt:

  • zwei 700 x 220 Millimeter Platten für die Seitenteile außen,
  • vier 300 x 220 Millimeter Platten für die Böden außen,
  • eine 700 x 228 Millimeter Platte für die äußere Rückwand,
  • zwei 700 x 319 Millimeter für die Seitenteile des Mittelteils,
  • drei 750 x 319 Millimeter Platten für die Böden des Mittelteils,
  • eine 788 x 700 Platte für die Rückwand des Mittelteils sowie
  • eine Deckplatte mit den Maßen 1060 x 370 Millimeter.
  • zwei MDF-Platten für die Front links (700 x 285 Millimeter) sowie
  • die Front rechts (700 x 520 Millimeter) gebraucht.
  • zwei Leisten aus gehobelter Fichte / Tanne mit den Maßen 24 x 48 Millimeter, 1000 Millimeter, sowie
  • 24 x 48 Millimeter, 325 Millimeter
  • acht Stuhlwinkel,
  • 64 Kreuzschlitzschrauben à 4 x 40 Millimeter,
  • 14 Kreuzschlitzschrauben à 4 x 30 Millimeter,
  • 32 Kreuzschlitzschrauben à 3,5 x 16 Millimeter,
  • zwölf Kreuzschlitzschrauben à 4 x 60 Millimeter,
  • 375 Milliliter 2in1 Buntlack,
  • 750 Millimeter 2in1 Buntlack sowie
  • Spachtelmasse.

Sideboard selber bauen: Dieses Werkzeug wird benötigt

An Werkzeug werden

  • ein Bleistift,
  • ein Zollstock,
  • ein Winkel,
  • ein Akkuschrauber,
  • eine Stichsäge,
  • Schleifkork,
  • 180er und 220er Schleifpapier,
  • ein Senker,
  • ein fünf Millimeter Bohrer,
  • Holzleim,
  • eine Lackrolle,
  • eine Spachtel,
  • Malerkrepp sowie
  • ein großer Zirkel gebraucht.

Selberbauen des Sideboards: Zusatztipp

Da der Bau dieses Regals eher anspruchsvoll ist, sollte ein Helfer bei den einzelnen Handgriffen zur Verfügung stehen.

Sideboard selber bauen: Tipp zur Arbeitserleichterung

Um sich Arbeit zu ersparen, können die MDF-Platten bereits im Baumarkt auf die richtigen Maße zugeschnitten werden lassen. Auch die Leisten für den Sockelrahmen können bereits im Baumarkt auf Gehrung geschnitten werden.

Schritt für Schritt Erklärung:
So wird aus den Einzelteilen ein Sideboard

  1. Im ersten Schritt werden die beiden Frontplatten auf eine Unterlage, zum Beispiel Pappe, gelegt. Auf beiden Platten wird nun eine waagerechte Mittelachse eingezeichnet, wobei die Linie auf der Unterlage ein Stück weiter gezogen werden sollte. Auf der linke Fronplatte wird von links 50 Millimeter von der Mittelachse abgetragen und von diesem Punkt wiederum nochmals 385 Millimeter auf der Unterlage.
  2. Bei der rechten Frontplatte werden von rechts 285 Millimeter und von diesem Punkt nochmals 385 Millimeter abgetragen. Jetzt kann auf den Platten ein Kreisbogen mit einem Radius von 385 Millimetern aufgezeichnet werden. Dieser Bogen wird anschließend mit einer Stichsäge ausgesägt.
  3. Danach werden auf die Gehrungsfläche der Leisten Leim gegeben und die Ecken mit Malerkrepp zusammengezogen. So entsteht der Sockelrahmen des Sideboards. Mit Hilfe eines Winkels kann überprüft werden, ob der Rahmen rechtwinklig ist. Danach lässt man diesen auf einer ebenen Fläche trocknen.
  4. In der Zwischenzeit können die Böden des Mittelteils mit den Seitenteilen des Mittelteils verschraubt werden. So entsteht das große Regalgestell. Dabei wird an die Verbindungsstellen Leim gegeben. Überschüssiger Leim sollte sofort mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Da die Schraubenköpfe auf der linken Seite später sichtbar sind, sollten diese jetzt verspachtelt werden.
  5. Bei allen anderen Holzteilen sowie auch bei dem bereits verschraubten Korpus werden zunächst die Kanten mit 180er Schleifpapier abgerundet und alle Flächen glatt geschliffen.
  6. Dann können die Flächen sowie die Kanten grundiert werden. Ist der Lack getrocknet, werden nochmals alle Flächen mit 220er Schleifpapier glatt geschliffen und ein zweites Mal lackiert.
  7. Jetzt wird das kleine, äußere Regal verschraubt. Dazu werden in den Seitenteilen die Positionen der Böden angezeichnet, vorgebohrt und anschließend angeschraubt.
  8. Zuletzt wird die Rückwand aufgeschraubt, die seitlich genau mit den Böden und den Seitenteilen abschließen muss.
  9. Dieses kleinere Regal wird nun mit der Rückwand an die Seite des großen Regals mit sechs der 4 x 30 Millimeter Schrauben befestigt. Die Vorderseite beider Regal muss dabei eine bündige Linie ergeben.
  10. Nun werden die kleinen Stuhlwinkel mit 3,5 x 10er Schrauben an die Vorderkante des Regalteils angebracht. Dazu ist es hilfreich, die Frontplatten vor das Regal zu halten, um die genauen Positionen der Winkel zu ermitteln, sodass diese später nicht sichtbar sind. Mit Hilfe dieser Winkel können jetzt die beiden Frontplatten von hinten mit 3,5 x 16er Schrauben festgeschraubt werden. Auch diese Platten müssen an der Außenseite bündig abschließen.
  11. Jetzt wird der bereits gebaute Sockelrahmen vorgebohrt und mit 4 x 60er Schrauben an die Unterseite der Regalkonstruktion geschraubt, sodass dieser mittig platziert ist und gleichzeitig mit der hinteren Kante des Regals bündig abschließt.
  12. Zuletzt wird noch die Rückwand mit 4 x 40er Schrauben angebracht sowie die Deckplatte aufgelegt und mit acht der 4 x 30er Schrauben festgeschraubt.
  13. Zum Schluss kann das fertige Sideboard an dem gewünschten Platz aufgestellt werden.

Dieses Sideboard selbst zu bauen, ist bestimmt keine Aufgabe für einen Anfänger. Aber für einen begabten Heimwerker ist es durchaus machbar.

Über den Autor

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Lassen Sie eine Antwort hier